• Potsdam: Verhandlungen zur Filmpark-Schule laufen

Potsdam : Verhandlungen zur Filmpark-Schule laufen

Am Filmpark Babelsberg soll ab 2021 eine Grundschule in öffentlich-privater Partnerschaft entstehen. Jetzt läuft das Vergabeverfahren. 

Ab 2021 soll die neue Filmpark-Grundschule in Babelsberg gebaut werden.
Ab 2021 soll die neue Filmpark-Grundschule in Babelsberg gebaut werden.Foto: David Ebener/dpa

Babelsberg - Die Stadtverwaltung treibt die Planungen für die dringend benötigte Schule in der Medienstadt Babelsberg voran. Derzeit laufe das konkrete Vergabeverfahren und entsprechende Verhandlungen – „mit dem Ziel einer wirtschaftlichen Auftragsvergabe im Laufe des Jahres“, wie eine Stadtsprecherin auf PNN-Anfrage sagte.

Geplant ist eine sogenannte öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP): Filmpark-Chef Friedhelm Schatz hatte bereits angeboten, dass er die Schule an der Ecke Großbeeren- / Heinrich-George-Straße errichten könnte – als Alternative für den umstrittenen Schulstandort an der Sportanlage Sandscholle, die dann doch nicht zur Hälfte bebaut werden müsste. 

Das ÖPP-Modell muss aber noch von der Kommunalaufsicht des Brandenburger Innenministeriums genehmigt werden, auch auf Grundlage eines Wirtschaftlichkeitsgutachtens, wie die Sprecherin sagte. Man hoffe, dass spätestens 2021 der Baustart erfolgen könne, hieß es weiter.