• Potsdam: Tulpenfest und Kreativmarkt locken am Wochenende

Potsdam : Tulpenfest und Kreativmarkt locken am Wochenende

Am Wochenende findet im Holländischen Viertel das alljährliche Tulpenfest statt. Auf dem Weberplatz laden am Sonntag dann Händler zum Zucker & Zimt Kreativmarkt.

Am Wochenende findet wieder das Tulpenfest im Holländischen Viertel statt.
Am Wochenende findet wieder das Tulpenfest im Holländischen Viertel statt.Foto: Andreas Klaer (Archiv)

Potsdam - Gleich zwei Veranstaltungen erwarten die Potsdamer am Wochenende: Am Samstag startet das Tulpenfest im Holländischen Viertel, am Sonntag findet auf dem Babelsberger Weberplatz der Zucker & Zimt Kreativmarkt statt. 

Das Fest im Holländischen Viertel in der Innenstadt wird am Samstag um 11 Uhr auf der Bühne in der Benkertstraße von Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) eröffnet. Das Fest geht bis Sonntag, 19 Uhr. Rund 30.000 Besucher erwartet die Geschäftsfrau Alice Paul-Lunow, die das Fest mit ihrer Agentur Fine Emotion Events zum zweiten Mal veranstaltet. Wie berichtet hatte Paul-Lunow die Organisation übernommen, nachdem der Förderverein zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam das Fest 2018 kurzfristig wegen gesundheitlicher Probleme des Vorsitzenden Hans Göbel abgesagt hatte. 

Kritik: Paul-Lunow habe Tulpenfest annektiert

Dass Paul-Lunows Agentur das Event erneut organisiert, hatte der Vereinsvorsitzende zuletzt allerdings scharf kritisiert. Paul-Lunow habe das Fest „annektiert“ und dem Verein dadurch weggenommen, hieß es.

Neben einem Bühnenprogramm gibt es am Wochenende deutsche und holländische Folklorekunst, holländische Spezialitäten wie Poffertjes und Schauvorführungen der Marching Band Bloespoeri und von Frau Antje auf Stelzen. Rund 50 Händler aus den Niederlanden werden laut Angaben von Paul-Lunow zu dem Fest erwartet. Neu ist ein sogenanntes Nostalgie-Riesenrad auf dem Bassinplatz und eine „Holland-Olympiade“ für jüngere Besucher. „Dabei muss man Käsesorten am Geruch erkennen“, erklärte Paul-Lunow am gestrigen Donnerstag. Auch ein Klompenschnitzer, also jemand, der Holzpantoffeln verziert, ist vor Ort. 

Dieses Jahr dürfen sich Gäste auch einmal selbst an dem Handwerk versuchen. Außerdem soll ein Weltrekord aufgestellt werden: Am Sonntag sollen alle anwesenden Holländer gemeinsam auf der Bühne in orangefarbener Kleidung die Nationalhymne der Niederlande singen – 2500 wären für einen Weltrekord notwendig.

Gedenken an "Nacht von Potsdam" soll angemessen integriert werden

Am Sonntag soll auch die „Nacht von Potsdam“ angemessen in das Fest integriert werden. Ursprünglich war geplant, eine Schweigeminute zur Erinnerung an den Luftangriff auf Potsdam am 14. April 1945 abzuhalten, das habe man aber nach Gesprächen mit der Nikolaikirche und der Stadt verworfen, sagte Paul-Lunow auf PNN-Anfrage. Stattdessen wolle man gemeinsam am Gedenken in der Nikolaikirche teilnehmen, das um 18 Uhr beginnt. Man wolle die Terminankündigung in die Bühnenmoderation integrieren.

Die Tickets für das Tulpenfest kosten 5 Euro für Erwachsene, 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 6 Jahre dürfen umsonst auf das Gelände. Geöffnet ist Samstag und Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Tickets gibt es in diesem Jahr auch an mehreren Vorverkaufsstellen, unter anderem an der Touristeninformation in den Bahnhofspassagen.

Kreative bieten Handgemachtes an 

Am Sonntag findet von 10 bis 18 Uhr auf dem Weberplatz in Babelsberg auch der Zucker & Zimt Kreativmarkt statt. Künstler und Kreative bieten ihre Produkte „jenseits des Mainstreams“ an, wie die Organisatoren ankündigen. Rund 40 Händler werden vor Ort sein. 

„Alles auf dem Markt ist Handarbeit“ sagt Katrin Schlicht, die den Markt organisiert. Der Eintritt ist frei. Schlicht empfiehlt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Babelsberg zu kommen. Neben den Handwerkswaren aus Holz, Stoff oder Keramik gibt es afrikanisches Essen, Pasta und Gerichte mit Sanddorn.