• Potsdam HEUTE, Mittwoch, 28. April 2021: Wie Regine Hildebrandt die Krise kommentiert hätte

Potsdam HEUTE, Mittwoch, 28. April 2021 : Wie Regine Hildebrandt die Krise kommentiert hätte

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am Mittwoch spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Der PNN-Newsletter - heute von Marion Kaufmann.
Der PNN-Newsletter - heute von Marion Kaufmann.Grafik: TSP

Guten Morgen, 

gerade nach zwei Tagen Landtagssitzung zweifelt man manchmal am Sinn der Politik. Heute und morgen ist es wieder so weit: Das Landtagsplenum tagt und spricht unter anderem über die Ergebnisse des Impfgipfels zwischen Bund und Ländern und darüber, wann für Geimpfte eine gewisse Rückkehr zur Normalität möglich sein wird. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) spricht von einer schwierigen Abwägung. Die Debatte sei so lange theoretisch, "bis wir noch eine größere Zahl haben von Geimpften“, sagte er im rbb-Inforadio.

Ob das Ergebnis der Landtagsdebatte so sein wird, wie Regine Hildebrandt (der erste Satz ist ein Zitat von ihr) es in ihrer politischen Laufbahn offenbar öfter erlebt hat? Eine Pragmatikerin wie die frühere brandenburgische SPD-Sozialministerin ("Die Wahrheit is' manchmal brutal – soll ick sie deswegen verschweigen?") fehlt in der Coronakrise. Am Montag wäre die beliebte Politikerin, die 2001 im Alter von 60 Jahren einer Krebserkrankung erlag, 80 Jahre alt geworden. In Perleberg erinnert seit gestern ein Kunstwerk an die "Mutter Courage des Ostens". Zwischen Ärztehaus und Kindergarten wurde eine von dem Künstler Bernd Streiter entworfene Büste mit ihrem Konterfei aufgestellt. 

Am 1. Juli 1999 überbrachte Regine Hildebrandt  einen Fördermittelbescheid in Höhe von 110 Millionen D-Mark persönlich beim ersten Spatenstich für das neue Kreiskrankenhaus in Perleberg, wie der Landkreis Prignitz mitteilte. Mit der Büste sei "eine würdige Erinnerung für eine großartige Frau" geschaffen worden.
Was Hildebrandt wohl zur Bewältigung der Pandemie und zur Beschleunigung der Impfkampagne gesagt hätte? "Sagt mir nicht, dass es nicht geht."

Auch im heutigen Newsletter: 

  • Notbremse bei Tesla: Warum die Gigafabrik in Grünheide wohl später fertig wird.
  • Historische Potsdam-Ansichten: Der Förderverein des Potsdam Museums plant ein neues Buch
  • Hexenbesen 2021: Auszeichnung für Babelsberger Hebammen 
  • Aus für die Hundehütestätte am Potsdamer Klinikum
  • Tipps für Unternehmungen
  • ...und jede Menge mehr

Sie wollen nichts mehr verpassen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.