• Potsdam HEUTE, Dienstag, 15. September 2020: Brief der Voltaire-Lehrer, Wohnungstauschbörse eröffnet, Feier der Stadtverordneten

Potsdam HEUTE, Dienstag, 15. September 2020 : Brief der Voltaire-Lehrer, Wohnungstauschbörse eröffnet, Feier der Stadtverordneten

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE" mit allen wichtigen Nachrichten, Infos und Terminen für Dienstag.

Marion Kaufmann
Der PNN-Newsletter - heute von Marion Kaufmann.
Der PNN-Newsletter - heute von Marion Kaufmann.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Guten Morgen, 

machen Sie "Nak-nak" oder "Quak-quak"? Keine Sorge, ich bin nicht plemplem, das ist eine sprachetymologische Frage. Wenn Sie die Äußerungen einer Ente lautmalerisch mit "Nak-nak" wiedergeben, sind Sie vermutlich in Brandenburg aufgewachsen und mit Schnatterinchen groß geworden. Macht für Sie die Ente hingegen "Quak-quak", sind Sie wohl zugezogen und kennen den Kapitalisten Dagobert Duck noch aus Ihrem Kinderzimmer. Der Dudenverlag erklärt passend zum 30. Jahrestag der Einheit in einem neuen Buch die Sprache in der DDR - und die Unterschiede zur alten Bundesrepublik. 

Die Pläne zum Einsatz sogenannter Himmelsstrahler bei der Einheitsexpo in Potsdam würden Experten egal ob aus Ost oder West vermutlich einhellig so bezeichnen: gaga. Wie berichtet, sehen Wissenschaftler in den Sky Beamern eine tödliche Gefahr für Vögel. Die Potsdamer Stadtverwaltung hat noch nicht darüber entschieden, ob die Strahler nach dem Ende des Probelaufs wieder in Betrieb genommen werden dürfen. Wenn Sie wissen wollen, was dem staatlichen Schulamt in Brandenburg/Havel heute Erhellendes aus Potsdam ins Haus flattert, sollten Sie jetzt weiterlesen.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Die Voltaire-Schule in der Potsdamer Lindenstraße.
Die Voltaire-Schule in der Potsdamer Lindenstraße.Foto: Ottmar Winter

Voltaire-Lehrer fordern Rückkehr der Rektorin 
Die Suspendierung kam überraschend, die Gründe blieben nebulös: Zu Beginn des Schuljahres sorgte die Abberufung der Leiterin der Potsdamer Voltaireschule für erhebliche Unruhe unter Schülern, Eltern und Lehrern. Nun hat sich das Kollegium zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen: In einem Brief an das staatliche Schulamt in Brandenburg an der Havel fordern rund 50 Lehrer der renommierten Gesamtschule die Rückkehr der Rektorin und kritisieren das Agieren der Behörde. Warum Sie der langjährigen Schulleiterin den Rücken stärken, lesen Sie hier.

Was muss ich für heute wissen?

Das Freizeitbad Tropical Islands.
Das Freizeitbad Tropical Islands.Foto: dpa

Das Corona-Update

Nach gut einem Monat Schule unter Corona-Bedingungen in Brandenburg hat Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) eine überwiegend positive Bilanz gezogen. „Die Rückmeldungen nach vier Wochen sind gut. Es gibt vereinzelte Schulschließungen und Quarantäne für einzelnen Klassen. Damit haben wir gerechnet“, sagte Ernst am Montag. Derweil wurden in Brandenburg von Sonntag auf Montagvormittag drei neue Coronafälle registriert. Alle drei Infektionen wurden im Landkreis Dahme- Spreewald gemeldet, wie das Gesundheitsministerium in Potsdam mitteilte.  Die Zahl der aktiv Erkrankten liegt  landesweit bei 156. Fünf Menschen müssen im Krankenhaus behandelt werden.  

Das Bergmann-Klinikum in Potsdam hat am Montag angekündigt, seinen wegen Corona gegründeten Krisenstab aufzulösen. In einer Pressemitteilung teilte das Klinikum mit, man arbeite nunmehr seit dem heftigen Corona-Ausbruch im Krankenhaus Ende März seit einem Monat wieder im "Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen". Somit komme das Bergmann wieder seinem "Versorgungsauftrag als Schwerpunktversorger" nach. Das Klinikum teilte zudem mit, die Lockerung seiner Corona-Regeln, wonach nun auch Patienten ohne negativen Corona-Befund auf die Stationen und in Zwei-Bett-Zimmer verlegt werden können, habe sich bewährt. Die Notaufnahme des Klinikums habe sich weniger bei den Rettungsdiensten abmelden müssen.

Von den aktuellen Corona-Zahlen hängt auch ab, ob Potsdams größter Weihnachtsmarkt "Blauer Lichtglanz" stattfinden kann. Der Organisator hat ein Konzept - die Genehmigung steht allerdings noch aus. Was für den Markt geplant ist, lesen Sie hier.

Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Ausgeschlagene Allianz

Auch der BER ist von der Coronakrise massiv betroffen. Die Flughafengesellschaft FBB werde 2021 auf Kurzarbeit zurückgreifen müssen, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Montag im Sonderausschuss des Potsdamer Landtages. Dort wurden die Autoren einer Studie angehört, die das Finanzdefizit der FBB bis 2024 auf 1,4 bis 1,8 Milliarden Euro beziffert. Nach Recherchen meines Kollegen Thorsten Metzner schlug ein französischer Flughafenkonzern im Jahr 2018 der FBB ein strategisches Bündnis vor. Die Finanzkrise der Flughafengesellschaft hätte eine Erweiterung um einen zahlungskräftigen vierten Anteilseigner entschärft. Warum daraus nichts wurde, lesen Sie hier.

Besuch in Brandenburgs Tropen
Erinnern Sie sich noch an die alte Frau Goebel und meine Buchempfehlung vom Juni? "Ich will kein Brot, ich will nach Brandenburg", sagt Frau Goebel und animiert in dem Debütroman "Das Leben ist eins der Härtesten" von Giulia Becker ihre Nachbarin dazu, ihr einen letzten Wunsch zu erfüllen: Einmal nach Brandenburg ins Tropical Islands zu fahren. In der Realität meldete das Resort in Dahme-Spreewald als eines der ersten Unternehmen in der Mark Corona-Verdachtsfälle. Seit einigen Wochen ist wieder geöffnet. Wie es sich in den künstlichen Tropen trotz Einschränkungen badet, hat Felicia Klinger bei einem Besuch getestet

Universitätsmedizin in der Lausitz
Zum Aufbau einer Universitätsmedizin in der Lausitz hat am Montag eine zehnköpfige prominent besetzte Expertenkommission unter Leitung des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Charité, Karl Max Einhäupl, ihre Arbeit aufgenommen. Brandenburgs Wissenschaftsministerin Manja Schüle (SPD) hat neben Einhäupl auch den Präsidenten des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, für das Gremium gewonnen. „Wenn jemand aus erster Hand weiß, welche Lehren aus Corona zu ziehen sind, dann der Präsident des RKI“, so Schüle. Was die Kommission nun klären muss, lesen Sie hier.

Wohnungstausch leicht gemacht
Seit Jahren ist sie geplant, jetzt ist sie da - die Potsdamer "Koordinierungsstelle Wohnungstausch". In der Yorckstraße 24 warten Mitarbeiter ab sofort dienstags von 9.30 bis 13 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 13 bis 17 Uhr auf Potsdamer, die in eine andere Wohnung umziehen und dabei nicht die Hilfe von Maklern in Anspruch nehmen wollen oder können. Wie das Projekt, das bundesweit einmalig ist, funktioniert und was sich die Stadt davon verspricht, hat mein Kollege Carsten Holm aufgeschrieben.

Was soll ich heute lesen?

Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Pete Heuer (SPD). 
Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Pete Heuer (SPD). Foto: Manfred Thomas

30 Jahre Stadtverordnetenversammlung 
Heute um 18 Uhr wird im Havelsaal der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam 30 Jahre Stadtverordnetenversammlung (SVV) gefeiert, live übertragen auf der Internetseite der StadtPete Heuer (SPD) ist seit 2019 Vorsitzender der SVV. Angesichts der Coronakrise sei ihm nicht recht zum Feiern zumute. So werde es eher ein Festakt mit dem Schwerpunkt des Erinnerns und Nachdenkens. "Letztlich geht es darum, die Lehren aus der Friedlichen Revolution wach zu halten", sagt Heuer im Interview mit Henri Kramer, das Sie hier lesen können.

Welche Termine sind heute wichtig?

Foto: ZB

Ehemann vor Gericht: Ein 37-Jähriger soll mit seiner Frau im Auto 2019 absichtlich auf einen Baum zugefahren sein, damit sie stirbt. Die Frau, die sich laut Anklage von dem Mann trennen wollen, überlebte. Um 10 Uhr will das Landgericht Potsdam ein Urteil verkünden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Haftstrafe von neun Jahren wegen versuchten Mordes beantragt. Die Verteidigung plädierte auf fahrlässige Körperverletzung.

Brandenburgs Bienen: Ina Pokorny, Kuratorin des Naturkundemuseums Potsdam, eröffnet um 11 Uhr gemeinsam mit Hannes Petrischak von der Heinz-Sielmann-Stiftung, die Fotoausstellung „Wildbienen Brandenburgs“

Schweinepest und Steuerschätzung: Das Kabinett berät heute über die regionalisierte September-Steuerschätzung sowie Maßnahmen zur Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest. Ab 14. 15 Uhr informieren Finanzministerin Katrin Lange (SPD) sowie Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher und Agrarminister Axel Vogel (beide Grüne) in der Staatskanzlei über die Ergebnisse. 

Sondersitzung zur Schweinepest: Auch der Landtag beschäftigt sich mit der Afrikanischen Schweinepest. Um 15.30 Uhr treffen sich die Ausschüsse für Agrar sowie für Verbraucherschutz zu einer gemeinsamen Sondersitzung, die auf der Homepage des Landtages live übertragen wird. Am Vormittag kommen wie jeden Dienstag die Fraktionen zu ihren Sitzungen zusammen.

Landtag am Tag der Einheit: Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke stellt um 15 Uhr das Programm des Parlaments für die Einheitsfeier am 3. und 4. Oktober in Potsdam vor. Vorher wird  an der Kutschauffahrt des Stadtschlosses ein Werbebanner enthüllt.

Blick auf die Hohenzollern: Der Leiter des Zentrums für Zeithistorische Forschung  (ZZF), Martin Sabrow, erörtert in der Veranstaltungsreihe "Potsdamer Gespräche" seine Sicht auf „Die Hohenzollern in der Öffentlichkeit nach 1918“. Beginn ist um 18 Uhr im Filmmuseum in der Breiten Straße. 

Anders als hier zunächst berichtet läuft der Dokumentarfilm "Gundermann Revier" nicht am heutigen Dienstag, sondern erst am Mittwoch um 19 Uhr im Filmmuseum. Wir bitten Sie, den Fehler zu entschuldigen.

Was könnte ich heute unternehmen?

"Family Portrait" von Inka & Niclas im Kunsthaus Potsdam.
"Family Portrait" von Inka & Niclas im Kunsthaus Potsdam.Foto: Inka & Nicla

Skandinavische Ruhe
Die Landschaft kann Ruhe geben, Trost vermitteln, in ihrer Verletzbarkeit nachdenklich machen oder uns mit ihrer Schönheit sprachlos und sehnsüchtig werden lassen. „Vista Point. Re-Connecting Nature“ ist eine Ausstellung mit Fotografie, Video und Objekten der skandinavischen Künstler Inka & Niclas, Johan Österholm, Anna Rún Tryggvadóttir und Margot Wallard, die dazu entlang internationaler Reiserouten fotografierten und diese sogenannten Vista Points mit ihren eigenen Sichtweisen erschlossen.
Im Kunsthaus Potsdam, Ulanenweg 9, geöffnet ist von 12 bis 17 Uhr.

Barocker Kosmopolit
Georg Muffat lebte im Elsass, in Österreich, Italien und Frankreich und gilt als musikalischer Kosmopolit der Barockzeit, der Lehrer verschiedener Stilrichtungen hatte und selbst im französischen sowie italienischen Stil komponierte. In der Orgelvesper spielt Kantor Johannes Lang heute Werke von Muffat, Johann Sebastian Bach und eigene Kompositionen. Außerdem wird er den Zuhörern den Aufbau der großen Orgel der Friedenskirche erläutern.
15 Uhr in der Friedenskirche Sanssouci, Am Grünen Gitter, der Eintritt ist frei.

Empfehlungen heute von Steffi Pyanoe.

Was kann ich heute Gutes tun?

Der OSC Potsdam kümmert sich um den Wasserball-Nachwuchs.
Der OSC Potsdam kümmert sich um den Wasserball-Nachwuchs.Foto: promo

Für engagierte Potsdamer voten
Heute startet die Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises. Bis zum 27. Oktober sind Sie eingeladen, für Ihre Favoriten abzustimmen. 383 Personen und Initiativen haben die Chance, die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu erhalten. Die Nominierten stünden "stellvertretend für die über 30 Millionen Menschen in Deutschland, die sich auf vielfältige Art und Weise für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft einsetzen", so Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD). "Jede abgegebene Stimme ist ein Zeichen der Wertschätzung. Lassen Sie uns gemeinsam Danke sagen und Danke klicken!“. Aus Brandenburg sind in diesem Jahr fünf Engagierte im Rennen. Gleich zwei Projekte des Olympischen Sportclubs (OSC) aus Potsdam sind nominiert. Sowohl die Nachwuchsarbeit im Bereich Wasserball der Potsdam Orcas als auch das Engagement der Abteilung Moderner Fünfkampf für Kinder sind preiswürdig. 

Der ebenfalls nominierte Potsdamer Verein Eisvogel wiederum hilft Leukämie- und Lymphknotenkrebs-Erkrankten sowie deren Angehörigen, sich in ihrer neuen Situation zurechtzufinden. Aus Rathenow können sich die Johann Heinrich August Duncker Oberschule für ihren Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung sowie die Stinknormalen Superhelden, eine Gruppe von jungen Leuten, die sich für Umwelt - und Tierschutz stark macht, Hoffnung auf einen Preis machen. Um zur Übersicht aller Nominierten und zur Online-Abstimmung zu gelangen, klicken Sie hier.

Wetter und Verkehr

Wetter
Nach einem sonnigen Montag können Sie sich auf weitere sommerliche Tage einstellen. Für den Dienstag erwartet der Deutsche Wetterdienst neben viel Sonnenschein nur dünne Schleierwolken. Die Höchsttemperaturen liegen bei 29 Grad.

Verkehr
Aufgrund von Fahrleitungsarbeiten im Bereich des Potsdamer Hauptbahnhofs muss der Straßenbahn­verkehr auf den Linien 91, 92, 96 und 99 am Dienstag sowie Mittwoch jeweils von 21 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Platz der Einheit und Waldstr./Horstweg unterbrochen werden. Der Verkehrsbetrieb Potsdam weist darauf hin, dass es zu verlängerten Reisezeiten kommen kann.  In den Bussen des Ersatzverkehrs ist zudem keine Mitnahme von Fahrrädern möglich ist. Es gelten Sonderfahrpläne mit teils veränderten Abfahrtszeiten. Die Details finden Sie hier.

Person des Tages

Keren Ben Rafael

Die israelische Regisseurin Keren Ben Rafael.
Die israelische Regisseurin Keren Ben Rafael.Foto: Promo


Die traditionelle Eröffnung im Potsdamer Hans Otto Theater fiel in diesem Jahr coronabedingt aus. Dennoch hatte das Jüdische Filmfestival Berlin-Brandenburg (JFBB), das am Sonntagabend zu Ende ging, wieder Hochkarätiges zu bieten. Am meisten überzeugt hat die israelische Regisseurin Keren Ben Rafael. Sie wurde für  „The end of love“ mit dem Preis „Beste Regie Spielfilm“ (dotiert mit 3000 Euro) ausgezeichnet, wie die Veranstalter am Montag mitteilten. Keren Ben Rafael, 1978 in Tel Aviv geboren, erzählt in dem Film die Geschichte von Julie und Yuval. Die beiden leben in Paris, lieben einander und haben gerade ein Baby bekommen. 

Als Yuval nach Israel zurückkehren muss, um sein Visum zu erneuern, beginnen die beiden mit Video-Anrufen, um so die familiäre Routine fortzuführen. Doch die Fernbeziehung, die vor allem durch das beinahe obsessive gegenseitige Anschauen und Beobachten geprägt ist, fordert ihren Tribut.  Mit jeweils 2000 Euro waren zwei weitere Preise dotiert: „Masel tov cocktail“ von Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch wurde als „Bester Nachwuchsfilm“  ausgezeichnet, "Kiss me kosher“ von Shirel Peleg erhielt die „Empfehlung für den besten deutschen Film mit jüdischer Thematik“.

Genießen Sie den Sommertag mitten im September!
Welche Nachrichten Potsdam am Mittwoch zum Schwitzen bringen, erfahren Sie morgen von meiner Kollegin Jana Haase.

Ihre Marion Kaufmann
PNN-Vizechefredakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.