• Potsdam HEUTE, Dienstag, 1. Dezember 2020: Handel in der Krise, Mobbingvorwürfe in der Potsdamer CDU, Adventskalender in der Stadt

Potsdam HEUTE, Dienstag, 1. Dezember 2020 : Handel in der Krise, Mobbingvorwürfe in der Potsdamer CDU, Adventskalender in der Stadt

Die wichtigsten Termine, die interessantesten Themen und News. Alles, worüber Potsdam am Dienstag spricht, im PNN-Newsletter "Potsdam HEUTE".

Der PNN-Newsletter - heute von Marion Kaufmann.
Der PNN-Newsletter - heute von Marion Kaufmann.Grafik: TSP

Guten Morgen,

stell dir vor, es ist Impfung - und keiner geht hin. Die Planung für die Impfzentren zum Schutz gegen das Coronavirus jedenfalls sind auch in Brandenburg im Gange. Insgesamt elf statt bisher zehn Zentren sollen aufgebaut werden, in denen man sich die Spritze gegen das Virus geben lassen kann. Sobald ein zugelassener Impfstoff vorliege, solle im Dezember je ein Impfzentrum in Potsdam (nach PNN-Informationen in der Metropolishalle am Filmpark Babelsberg) und Cottbus startklar sein, in den ersten drei Monaten 2021 solle es dann elf Zentren geben, wie das Gesundheitsministerium am Montag mitteilte. 

Wie viele Märker sich dann tatsächlich auf den Weg machen? Laut einer aktuellen, repräsentativen Umfrage der Krankenkasse Barmer ist knapp die Hälfte der Brandenburger Bevölkerung (48 Prozent) bereit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. 29 Prozent gaben an, sich auf jeden Fall impfen lassen zu wollen, 19 Prozent antworteten mit „eher ja“. Sich sicher nicht impfen zu lassen, gaben weitere 19 Prozent an. Mit „eher nicht“ antworteten zehn Prozent.  

Aus Sicht der Barmer sind diese Zahlen gar nicht schlecht. „Die hohe Impfbereitschaft der Brandenburger ist ein gutes Zeichen. Denn um die Corona-Pandemie zu überwinden, bedarf es einer hohen Impfquote. Aufklärung ist das beste Mittel, die Akzeptanz für eine Immunisierung zu erhöhen“, sagt Gabriela Leyh, Landesgeschäftsführerin der Barmer Berlin/Brandenburg. Eine Impfpflicht wiederum lehnen 63 Prozent der Befragten ab. "Corona-Pandemie" ist übrigens das Wort des Jahres 2020, gefolgt von Lockdown. Zwei Wörter, die Potsdams Händler nicht mehr wirklich hören können, wie Sie im Folgenden lesen können.

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf am Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Sie wollen weiterlesen? Dann melden Sie sich gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" an.

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr zum Thema


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.