• Potsdam HEUTE, 4. Juni 2020: Diebe im Botanischen Garten, die Maskenpflicht bleibt und steigende Arbeitslosenzahlen

Potsdam HEUTE, 4. Juni 2020 : Diebe im Botanischen Garten, die Maskenpflicht bleibt und steigende Arbeitslosenzahlen

Lesen Sie jetzt den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute" mit allen wichtigen Terminen und Informationen für den heutigen Donnerstag.

Im Botanischen Garten in Potsdam haben Besucher Pflanzen nicht nur angeschaut, sondern auch mitgenommen (siehe unten).
Im Botanischen Garten in Potsdam haben Besucher Pflanzen nicht nur angeschaut, sondern auch mitgenommen (siehe unten).Foto: Andreas Klaer

Guten Morgen,

Maske auf - und rein ins Vergnügen: Brandenburg plant noch mehr Corona-Lockerungen. Ab 15. Juni, sagt Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne), werde fast alles wieder erlaubt sein. Klar ist aber: Abstand, Hygiene und Mund-Nasen-Schutz in Bus, Bahn und Geschäften bleiben weiter Pflicht. Denn weg sei das Virus ja nicht, warnte Nonnemacher. Deshalb ist die Maskenpflicht auch nicht wegzuklagen. Versucht hatten das die 23 Abgeordneten der AfD-Landtagsfraktion. Das Landesverfassungsgericht aber entschied: Die "kurzzeitigen Beeinträchtigungen" durch den Mund-Nasen-Schutz überwiegen nicht die Gefahren für das Leben, die so verringert werden können.

Mehr zu Lockerungen und Gerichtsbeschluss lesen Sie hier im Überblick.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Worüber spricht Potsdam heute?

Corona wirft Potsdam zurück
Die aktuellen Arbeitslosenzahlen sind ein klarer Indikator: 1000 Menschen mehr als vor einem Jahr sind in Potsdam jetzt arbeitslos gemeldet; die Quote stieg von 5,3 auf 6,3 Prozent, die absolute Zahl auf rund 6110. Und die Coronakrise wird auch Top-Aufsteiger Potsdam noch härter treffen, warnte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) am Mittwoch die Stadtverordneten.

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) bei der Stadtverordnetenversammlung am 3. Juni 2020 auf dem Campus Griebnitzsee.
Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) bei der Stadtverordnetenversammlung am 3. Juni 2020 auf dem Campus Griebnitzsee.Foto: Sebastian Gabsch

Die Stadt werde so klamm sein wie seit 1998 nicht mehr. Wofür Potsdam dann kein Geld mehr hat? Kommt ganz darauf an, wer sich politisch durchsetzt, wenn es im Herbst um den Nachtragshaushalt geht - und das kann mit der "Muppet Show", wie die Stadtverordnetenversammlung gern verhöhnt wurde, maximal unberechenbar sein. Der OB weiß das nur zu gut. Schon jetzt bat er die Stadtverordneten darum, "dennoch an den großen Linien für unsere Stadtentwicklung im Grundsatz festzuhalten". Erfolgsaussichten: überschaubar.

Was muss ich für heute wissen?

Das Corona-Update
Erstmals seit einigen Wochen ist die Zahl der aktuell an Covid-19 erkrankten Menschen in Brandenburg nicht mehr dreistellig: Sie liegt jetzt nach Angaben des Gesundheitsministeriums bei rund 90. Etwa 3030 Menschen gelten als genesen. Neuinfektionen mit dem Coronavirus gibt es kaum, in einigen Landesteilen gar nicht mehr. Potsdam meldete am Mittwoch eine, Potsdam-Mittelmark drei. In der Landeshauptstadt müssen noch 92 Menschen als Kontaktpersonen ersten Grades in häuslicher Quarantäne ausharren. In Kloster Lehnin sind Kita und Schule, in denen es jüngst Infektionen gab, jetzt wieder geöffnet. Für Berlin dagegen gilt: Eine der drei Corona-Ampeln steht weiter auf Rot. Über die aktuellen Entwicklungen in der Coronakrise in Potsdam und Brandenburg informieren wir Sie in unserem Newsblog.

Beschluss-Spurt zur Sommerpause
Potsdams Stadtverordnete machen schon mal Sommerpause - aber sie haben Mittwochabend noch bis zur letzten zulässigen Minute gearbeitet: Erst 22 Uhr war Schluss, länger darf nicht getagt werden. Die wichtigsten Beschlüsse können Sie hier ausführlich nachlesen. Und hier im Schnelldurchlauf: Das Strandbad Babelsberg wird verlegt und vorerst etwas kleiner // Potsdam will weiter einen Uferweg am Griebnitzsee durchsetzen // Verwaltungsmitarbeiter bekommen ab September ein Potsdam-AB-Monatsticket kostenfrei //  Groß Glienicke macht Platz für einen neuen Nahversorger samt Café // Flüchtlinge sollen in Potsdam langfristig nur in Wohnungen untergebracht werden // Silvester darf geknallt werden, ein Böllerverbot wurde abgelehnt //

Alle fliegen auf Tegel
Flughäfen zu schließen ist, in der Hauptstadtregion offensichtlich ein genauso schwieriges Unterfangen wie Flughäfen zu öffnen: TXL, heiß geliebter City-Airport, bleibt jetzt doch noch ein paar Wochen am Netz. Das liegt an Corona - aber anders, als Sie vermutlich denken. Weil wegen der Abstandsregelungen in Schönefeld und später am BER deutlich weniger Passagiere abgefertigt werden können, bietet Tegel wichtige Entlastung. Vielen wird das gefallen - genau wie die Aufhebung der Reisewarnung für 29 europäische Länder ab 15. Juni. Vielleicht also doch nicht Havelstrand diesen Sommer?

Der Bergmann-Poker
Das Ringen um die von Potsdams Stadtverordneten beschlossenen Tariflöhne für das kommunale Bergmann-Klinikum geht weiter. Neue Wendung: Für ambulante Versorgung darf Potsdam dem Klinikum keine Zuschüsse aus der Stadtkasse zahlen, behaupten die Bergmann-Interimschefs. Ihre Schlussfolgerung: Für die 248 Mitarbeiter der Tochterunternehmen, die ambulant arbeiten, gibt es keinen Tarif - denn das Klinikum bliebe ja auf den höheren Lohnkosten sitzen. Und für 544 Mitarbeiter zwei weiterer Töchter werde die Lage noch geprüft. Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) will jetzt ebenfalls prüfen - und zwar ob es stimmt, was die Klinikumchefs da sagen. Unterm Strich steht derzeit: 2724 von insgesamt 4150 Konzern-Mitarbeitenden haben den Tariflohn sicher. Und die Interimschefs warnen vor einem Millionen-Minus. Immerhin: Schubert versprach am Mittwoch in der Stadtverordnetenversammlung, Potsdam werde das Bergmann nicht verkaufen.

Stadt will Bürgerbahnhof zurück
Seit Jahr und Tag liegt er brach, der älteste Bahnhof Potsdams. 2010 hatte das Rathaus die denkmalgeschützte Ruine des Bürgerbahnhofs an "den Schnitzelkönig von Berlin" Josef Laggner (Quelle: "Handelsblatt") verkauft, in Potsdam auch bekannt als Betreiber des Kronguts Bornstedt und des noblen Kongsnaes. Doch draußen am Wildpark, da will Gastro-Mogul Laggner doch tatsächlich einfach nichts gelingen. 2014 wollte er eröffnen, dann 2019. Fehlanzeige. Und nun? „Die wiederholten Nachfragen beim Investor haben keinen konkreten neuen Eröffnungstermin ergeben“, weiß jetzt auch das Rathaus. Und prüft, wie es vom Verkauf zurücktreten kann. 

Was soll ich heute lesen?

Im märkischen Sand
Benedikt Bösel war einst Investmentbanker. Jetzt ist er Landwirt in Brandenburg. Und kämpft mit ungewöhnlichen Methoden gegen Trockenheit und Dürre. Sein Schlossgut Alt Madlitz stellt er auf Agroforstwirtschaft um - mit Bäumen, Sträuchern und Tieren für mehr Nachhaltigkeit. Mein Kollege Christoph M. Kluge hat Bösel auf dem Feld besucht.

Welche Termine sind heute wichtig?

  • Millionen verteilen: Die Große Koalition im Bund einigte sich am späten Mittwochabend auf ein 130-Milliarden-Konjunkturpaket zur Hilfe in der Coronakrise. In Brandenburg besiegeln heute Land und kommunale Spitzenverbände ein Millionen-Hilfspaket für die Kommunen. Ab 9 Uhr soll es im Finanzausschuss des Landtags diskutiert, um 12.30 Uhr vorgestellt werden.
  • Schulen öffnen: Im Bildungsausschuss des Landtags informiert Ministerin Britta Ernst (SPD) heute ab 13 Uhr zu den Planungen für das Schuljahr 2020/2021. Stand am frühen Donnerstagmorgen: Ernst will nach den Sommerferien zurück zum normalen Schulbetrieb. Mehr heute auf pnn.de.
  • Werbung machen: Heute von 13.30 bis 16.30 Uhr wollen Unterstützer des Bürgerbegehrens "Gesunde Zukunft" vor der Poliklinik des Bergmann-Klinikums Posten beziehen. Ihr Ziel: die Arbeitsbedingungen im Klinikum zu verbessern, unter anderem mit Vorgaben für eine Mindest-Personalbesetzung. Dafür wollen sie heute bei den Mitarbeitenden werben und um Mithilfe bitten.

Was könnte ich heute unternehmen?

Besonderer Spaziergang
Der jüdische Friedhof am Ende der Puschkinallee ist ein besonderer Ort, um in die Geschichte der Stadt Potsdam einzutauchen. Die Grabmale erinnern an Jahrzehnte, in denen das jüdische Bürgertum anerkannt und geschätzt war; ein moderner Gedenkstein steht für die abrupte Auslöschung beinahe sämtlicher Familien während des Nationalsozialismus. Versöhnlich: die anmutige, wilde Natur am Fuße des Pfingstbergs, die dem Ort etwas Friedvolles verleiht.

Jüdischer Friedhof Potsdam
Jüdischer Friedhof PotsdamFoto: Andreas Klaer


Anschließend bietet sich ein Besuch des Belvedere an. 

Russische Pause
Das Museum der Kolonie Alexandrowka liegt auch nicht weit: Hier wird die Geschichte der Potsdamer Russen erzählt, die damit beginnt, dass Friedrich Wilhelm III. 1826/27 zwölf russische Sänger nach Potsdam holen und ihnen und ihren Familien traditionelle Holzhäuser bauen ließ – internationales Flair fanden die Royals schon damals gut. Nach dem kleinen, aber gepflegten Museum am besten noch im Café im weitläufigen Bauerngarten der Kolonie auf ein Glas kalter Kwass einkehren.
Russische Kolonie, Alexandrowka 2, Museum und Café geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Eintritt 3,50 Euro, ermäßigt 3 Euro. Kinder unter 14 Jahre sowie Geburtstagskinder jeden Alters haben freien Eintritt.

Notenklau im Barock
Und wenn dann heute Abend der erhoffte Regen kommt, dürfen Sie sich zu Hause zurücklehnen und das hoffentlich letzte aufgrund der Corona-Not gestreamte Konzert aus dem Kammermusiksaal Havelschlösschen im Trockenen genießen. „Copy & Paste“ heißt das Programm, das junge Ensemble La Meraviglia erklärt und demonstriert, dass es auch früher unter Komponisten um Urheberrecht, Plagiat und Datenklau ging.
Bis 19 Uhr eine Mail schicken, damit Sie den Link zur Freischaltung bekommen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr.

Was kann ich heute Gutes tun?

Botanischer Garten Potsdam
Botanischer Garten PotsdamFoto: Andreas Klaer

Haltet den Dieb! 
Potsdams Botanischer Garten an der Maulbeerallee in Sanssouci hat es in der Coronakrise mit einem neuen Problem zu tun bekommen: Auf den Freiland-Flächen seien "überaus dreist" Pflanzen entwendet worden, schrieb Kustos Michael Burkart am Mittwoch an den Garten-Freundeskreis. Man habe Anzeige bei der Polizei erstattet und bitte jetzt die Besucher um Hilfe: Wem beim Spazieren über das Gelände Verdächtiges auffalle, solle "die jeweiligen Personen freundlich, aber klar direkt ansprechen". Schließlich wolle der Botanische Garten seine Pflanzensammlungen "auch weiterhin behalten" - und "der freundliche und offene Garten bleiben, als der wir bekannt sind". 

Wetter und Verkehr

Wetter
Die nächsten Tage werden kühler - und nass. Vorher ziehen nach heiterem Beginn immer mehr Wolken auf. Später gibt es dann Regengüsse und Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Es wird maximal 24 Grad warm.

Verkehr
Zwischen Zoologischer Garten und Lichtenberg-Rummelsburg fahren in der Nacht zum Freitag statt S-Bahnen nur Busse. Davon ist auch die Potsdam-Linie S7 betroffen.

Der Verkehrsbetrieb Potsdam meldet keine Einschränkungen, auch auf Potsdams Straßen gibt es keine neuen Baustellen.

Person des Tages

Dorothee Oberlinger
Dieser Blockflötistin geht selten die Puste aus. Ihre charmante Entschlossenheit hat Potsdam schon bei der Renovierung der Musikfestspiele kennengelernt. "Flower Power" wollte die neue Intendantin diesen Sommer bieten, der Alte Fritz bekam Hippie-Brille und Joint verpasst. Doch daraus wurde wegen Corona nichts. Ganz ausfallen sollen die Festspiele nun aber doch nicht. Dorothee Oberlinger hat also kurzerhand Mini-Musikfestspiele organisiert. 

Dorothee Oberlinger
Dorothee OberlingerFoto: Jürgen Ritter

Am 21. Juni gibt es einen Festspielabend der Alten Musik im Schlosstheater, drei Stunden live im Radio und im Netz, am 13. Juni zwei Frischluftkonzerte im Park Babelsberg und Sanssouci. Tickets dafür sind ab heute zu haben - per Telefon oder in der Ticketgalerie des Nikolaisaals. Wer Oberlinger live erleben will, allerdings ohne Blockflöte: Am 18. Juni ist sie Gast beim Potsdamer Stadtforum. "Corona und Stadtentwicklung – Was lernt Potsdam aus der Krise?", 18 Uhr, ILB, Babelsberger Straße 21.


Kommen Sie gut durch den Tag - morgen Früh begrüßt Sie hier Marion Kaufmann.

Ihre Sabine Schicketanz
PNN-Chefredakteurin

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.