• Böhmischer Weihnachtsmarkt in Potsdam an zwei Wochenenden

Potsdam : Böhmischer Weihnachtsmarkt findet an zwei Wochenenden statt

Zum 20. Mal gibt es nun den Böhmischen Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz in Babelsberg. Er findet an zwei Wochenenden im Advent statt.

Der Böhmische Weihnachtsmarkt in Babelsberg zieht immer mehr Gäste an, die nicht aus Potsdam kommen.
Der Böhmische Weihnachtsmarkt in Babelsberg zieht immer mehr Gäste an, die nicht aus Potsdam kommen.Foto: Andreas Klaer (Archiv)

Potsdam - Der Böhmische Weihnachtsmarkt auf dem Babelsberger Weberplatz wird in diesem Jahr wieder an zwei Wochenenden stattfinden. Am Dienstag stellte die Aktionsgemeinschaft Babelsberg das Programm des Marktes vor, den es zum 20. Mal gibt. Der Weihnachtsmarkt startet am Freitag und dauert zunächst bis Sonntag, zudem ist er vom 7. bis zum 9. Dezember geöffnet. Den Markt veranstaltet die Coex GmbH in Kooperation mit der Aktionsgemeinschaft Babelsberg. Ein spezielles Programm zum Jubiläum gebe es nicht, sagte Burkhard Baese, Sprecher der Aktionsgemeinschaft. Wie in den vergangenen Jahren steht der Bezug zur Historie im Mittelpunkt: Der Markt erinnere an die Aufnahme böhmischer Glaubensflüchtlinge und die Errichtung des Weberviertels für die Einwanderer, sagte Baese. „Dadurch heben wir uns von den anderen Weihnachtsmärkten thematisch deutlich ab.“

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Freitag um 18 Uhr mit einem Grußwort des neuen Oberbürgermeisters Mike Schubert (SPD). Es folgt der Anschnitt des Christstollens mit der Böhmischen Kristallfee und dem Weihnachtsmann. Die traditionelle Weihnachtstombola der Aktionsgemeinschaft mit Preisen der Babelsberger Händler und Vereine findet am Samstag um 14 Uhr statt. Der Erlös werde jedes Jahr an soziale Projekte gespendet, sagte Baese.

Nicht nur Gäste aus Potsdam

Einer der Höhepunkte des Weihnachtsmarktes ist wieder die „Böhmische Hirtenmesse“, ein Konzertgastspiel aus Prag in der Friedrichskirche am Samstag um 16 Uhr. Der Eintritt kostet zwölf Euro, für alle anderen Veranstaltungen sowie den Weihnachtsmarkt selbst ist der Eintritt frei. An allen Tagen gibt es Konzerte wie „Psallite“ am 8. Dezember in der Friedrichskirche, mit weihnachtlicher Musik aus Mittelalter und Renaissance. Außerdem gibt es etwa 130 Stände mit Handwerkskunst, böhmischen Spezialitäten und Glühwein. Von Anfang an sei der Weihnachtsmarkt gut angenommen worden, sagte Baese. Mittlerweile kämen nicht nur Gäste aus Potsdam. „Es freut uns, dass der Weihnachtsmarkt überregional ausstrahlt.“

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.