• Potsdam: Aktuell sind 40 Kinder ohne Kitaplatz

Potsdam : Aktuell sind 40 Kinder ohne Kitaplatz

In der brandenburgischen Landeshauptstadt fehlen aktuell 40 Kita-Plätze. Der Großteil betrifft Krippenkinder. Potsdams Jugendamt verspricht, dass es ab Mitte 2019 genügend Kapazitäten gibt.

Auf Kita-Plätze besteht ein Rechtsanspruch.
Auf Kita-Plätze besteht ein Rechtsanspruch.Foto: PNN / Ottmar Winter

Potsdam - In Potsdam finden aktuell genau 40 Eltern keine Kita-Plätze für ihre Kinder – obwohl darauf ein Rechtsanspruch besteht. Diese Zahl hat das Jugendamt jetzt auf Anfrage des CDU-Stadtverordneten und -Landtagskandidaten Clemens Viehrig bekannt gegeben. Vor allem Krippenkinder im Alter von null bis drei Jahren sind betroffen, hier fehlen 35 Plätze. Zudem gibt es fünf fehlende Plätze in den Kindergärten.

Wie berichtet soll laut Stadt in solchen Fällen der Kommunale Schadenausgleich (KSA) in Berlin einspringen, eine Selbsthilfeorganisation der Gemeinden mit mehr als 5000 Mitgliedern, die sich gegenseitig bei der Regulierung von Schäden helfen. Der KSA muss dann demnach an betroffene Eltern den Verdienstausfall zahlen. Allerdings hatte der Kita-Elternbeirat in den vergangenen Monaten auch von einem Fall berichtet, in denen Betroffene eine Ablehnung erhielten – und juristisch dagegen vorgehen wollten.

Schon mehrfach hatte das Rathaus Engpässe bei der Kitaversorgung einräumen müssen – aktuell gibt es schon knapp 19.000 Plätze. Und das Jugendamt hofft zumindest auf Besserung. „Aufgrund der geplanten Fertigstellung zahlreicher neuer Kita-Standorte“ könne davon ausgegangen werden, dass ab Mitte 2019 „für alle Potsdamer Kinder bedarfsgerecht ein Kita-Platz zur Verfügung gestellt werden kann“, heißt es in der Antwort.