• Potsdam-West: erneut sexuelle Belästigung am See

Polizeibericht für Potsdam : Wieder sexuelle Belästigung am Seeufer

Wieder kam es am Templiner See zu einem sexuellen Übergriff. Das Opfer hatte Glück, der Täter wurde nicht handgreiflich. Die Polizei kontrolliert in dem Bereich jetzt verstärkt.

Symbolbild
SymbolbildFoto: Roland Weihrauch/ dpa

Potsdam-West - Erneut ist es auf dem Uferweg, der parallel zur Zeppelinstraße am Templiner See lang führt, zu einem sexuellen Übergriff gekommen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war am Sonntagnachmittag eine Joggerin aus Richtung Pirschheide in Richtung Breite Straße unterwegs.

Als sie auf Höhe des Kauflands war, kam ihr ein unbekannter Mann entgegen, der anscheinend mit sich selbst redete. Dann blieb der Mann stehen. Die Joggerin lief weiter, kam auf den Unbekannten zu und rannte an ihm vorbei. Diese Nähe nutzte der Mann schamlos aus und sprach sie "sexuell anzüglich" an. Die Sportlerin lief weiter und informierte wenig später die Polizei.

Sofort wurden Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Aber zu spät. Weit und breit keine Spur von dem Unbekannten.

Polizei bittet um Hinweise

Der unbekannte Mann wurde folgendermaßen beschrieben

- etwa 40-45 Jahre alt
- ungefähr 180 cm groß
- er sprach akzentfrei deutsch
- hellhäutig
- er hatte ein schmales Gesicht
- war bekleidet mit einem schwarzen, längeren Parker, einer schwarzen Stoffhose und trug eine schwarze Kapuze auf dem Kopf.
- Der Mann führt einen dunklen Rollkoffer (Trolley) mit

Die Polizei, die in diesem Fall wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt, bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331-55080 zu wenden.
Da es bereits in der vergangenen Woche an ähnlicher Stelle zu einem sexuellen Übergriff kam, hat die Polizei in dem Bereich ihre Streifentätigkeit erhöht.