• Polizeibericht für Potsdam: Niedergeschlagen und ausgeraubt

Polizeibericht für Potsdam : Niedergeschlagen und ausgeraubt

Bereits im April ist ein Mann nach einer Veranstaltung im Lustgarten brutal niedergeschlagen worden. Jetzt wendet sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Symbolfoto: Sebastian Gabsch

 Potsdam - Es geschah bereits im April: In der Nacht von Samstag, dem 6. April auf Sonntag, dem 7. April ist ein 31-Jähriger zwischen 1 und 2 Uhr nachts brutal niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Der Mann kam vom Rummel im Lustgarten und wollte nach Hause, als er laut eigenen Angaben plötzliche bewusstlos wurde. Als er wieder zu sich kam, begab er sich zunächst nach Hause. Dort bemerkte er dass er im Gesicht geblutet hatte und stellte fest, dass er ausgeraubt wurde. 

Operiert und mehrere Tage im Krankenhaus

Erst einen Tag später meldete er sich in einem Krankenhaus, wo er sofort wegen seiner schweren Verletzungen im Gesicht operiert werden musste. Mehrere Tage musste er unter ärztlicher Aufsicht bleiben. 

Da sich die Tat auf dem Rummel ereignete hofft die Polizei nun, dass Zeugen den Vorfall beobachtet haben könnten. Diese sollen sich mit Hinweisen bitte bei der Polizeiinspektion Potsdam unter Tel.: 0331-55080 melden.