• Polizeibericht für Potsdam: Hundebesitzer attackiert Marktmitarbeiter

Polizeibericht für Potsdam : Hundebesitzer attackiert Marktmitarbeiter

Ein Mann wollte mit seinem Hund in einem Supermarkt in Potsdams Innenstadt einkaufen gehen. Die Mitarbeiter des Marktes forderten ihn auf, den Hund draußen anzubinden. Es kam zu einem Streit, der Hund biss einen Mitarbeiter.

PNN
Foto: dpa

Hundebesitzer attackiert Marktmitarbeiter

Innenstadt - Weil er seinen Hund nicht mit in den Einkaufsmarkt nehmen durfte, hat ein Mann am Montagmorgen mehrere Marktangestellte attackiert und einen davon verletzt. Der 38-Jährige hatte seinen Labradormischling zuvor im Kassenbereich angeleint und war von einem Angestellten aufgefordert worden, das Tier draußen anzubinden. Der Hundebesitzer lehnte das allerdings ab und wollte mit seinem Hund einkaufen gehen. Schließlich hatte er drei Marktmitarbeiter gegen sich, die vor dem Verlassen des Marktes die Personalien aufnehmen wollten. Es entspann sich ein Handgemenge, in dessen Folge ein Angestellter im Gesicht verletzt und vom Hund gebissen wurde. Gegen den alkoholisierten 38-Jährigen wird nun wegen Hausfriedensbruchs, Körperverletzung und Bedrohung ermittelt, der Hund wurde vom Ordnungsamt der Stadt beschlagnahmt.

Ladendiebe stehlen Alkohol

Drewitz - Zwei Alkoholdiebe sind am Dienstag jeweils auf frischer Tat ertappt worden. Um 3 Uhr nachts wurde die Polizei in die Bahnhofspassage gerufen, weil ein 32-jähriger Rumäne dort randaliert hatte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann zuvor in ein Restaurant eingebrochen war und dort Alkohol gestohlen hatte. Am Dienstagmittag erwischte ein Ladendetektiv im Havel-Nuthe-Center ebenfalls einen Alkoholdieb. Er hatte einen 33-jährigen Letten dabei beobachtet, wie er sich eine Flasche Wodka einsteckte, diese aber an der Kasse nicht bezahlte. Weil der Mann zudem ein Taschenmesser bei sich hatte, wird gegen ihn wegen Diebstahls mit Waffe ermittelt.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.