• Polizeibericht für Potsdam: Ausgesperrter Mann flippt aus

Polizeibericht für Potsdam : Ausgesperrter Mann flippt aus

Eine junge Frau hatte am Samstagabend wenig Lust ihren stark berauschten Freund in die Wohnung zu lassen. Dieser hatte dafür wenig Verständnis und flippte aus.

Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Am Samstagabend wollte eine 22-jährige Frau ihren 31-jährigen unter Drogen stehenden Lebenspartner partout nicht in die Wohnung lassen. Da der Mann jedoch immer wieder versuchte, in die Wohnung Am Kanal in der Potsdamer Innenstadt zu gelangen, rief die junge Frau schließlich die Polizei.

Wie die Polizei am Sonntagmittag mitteilte, gelang es den Beamten erst "mittels einfacher körperlicher Gewalt", den 31-Jährigen von seinem Vorhaben abzuhalten.

Bei der anschließenden Durchsuchung stellten die Beamten "eine größere Menge betäubungsmittelähnlicher Substanzen und entsprechende Utensilien fest".

Aufgrund seines Verhaltens musste der junge Mann die Nacht zudem in Polizeigewahrsam verbringen "und durfte dort ausnüchtern", wie die Polizei mitteilte.

Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.