• Ostern in Potsdam: Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Ostern in Potsdam : Von Ewigkeit zu Ewigkeit

Tod und Auferstehung Christi: Ein Überblick zu Gottesdiensten, Gedenken und Osterfeuern in Potsdam.

Feuriges Brauchtum. Ein Osterfeuer wird im Volkspark entzündet. Foto/Archiv: M. Thomas
Feuriges Brauchtum. Ein Osterfeuer wird im Volkspark entzündet. Foto/Archiv: M. Thomas

Die Osterfeiertage stehen für viele Potsdamer im Zeichen des Todes und der Auferstehung Jesu Christi. In der Stadt werden das ganze Wochenende lang Ostergottesdienste gefeiert. Aber auch traditionelle Osterfeuer werden angezündet. Die PNN geben einen Überblick.

KARFREITAG

Am Karfreitag gibt es in der Martin Luther Kapelle der Auferstehungsgemeinde, Am Försteracker 1, um 9.30 Uhr einen Gottesdienst mit Abendmahl. Es wird des Kreuztodes Jesu gedacht. Ebenso im Heilig Kreuz Haus, Kiezstraße 10, mit Pfarrer Tobias Ziemann um 9.30 Uhr.

Um 10 Uhr beginnt der Gottesdienst in der Erlöserkirche in der Nansenstraße mit Pfarrerin Mechthild Metzner, der von der Seniorenkantorei begleitet wird. Wer mehr Musik schätzt, kann ebenfalls um 10 Uhr in der Friedenskirche in Babelsberg, Weberplatz 1, Passionsmusik der Babelsberger Kantorei hören. Um 10 Uhr wird in der katholischen Kirche St. Antonius, Plantagenstraße 23, mit Kindern der Kreuzweg gebetet. Um 10.30 Uhr findet in der Friedenskirche, Am Grünen Gitter 2, ein Gottesdienst mit Abendmahl mit dem noch amtierenden Superintendenten Joachim Zehner statt.

Am Karfreitag beginnt um 11 Uhr in der Kirche in Bornim, Rückertstraße 1, die Predigt von Pfarrerin Anke Spinola. Um 15 Uhr gibt es in der katholischen Kirche St. Peter und Paul am Bassinplatz die Karfreitagsliturgie. Nach dem Gedenken an die Todesstunde von Jesus Christus gibt es Gelegenheit zur Beichte.

KARSAMSTAG

In der Osternacht wird traditionell gewacht und gebetet zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi und an den Weg vom Tod ins Leben. Ein Passionsspiel mit anschließendem Osterfeuer gibt es um 17 Uhr in der Inselkirche Hermannswerder, Hermannswerder 7, eine Andacht mit Osterfeuer um 20 Uhr im Pfarrhaus Bornstedt, Ribbeckstraße 17. Ein klassischer Gottesdienst zur Osternacht wird um 21 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Babelsberg, Mendelssohn-Bartholdy-Straße 12, gefeiert.

Ebenfalls um 21 Uhr wird für die Katholiken die Heilige Messe in der Kirche Maria Meeresstern in Werder, Uferstraße 9, gefeiert, um 21 Uhr die Osternacht mit Erwachsenenfirmung in St. Antonius, Plantagenstraße 23. Unter dem Motto „Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle“ (Offb. 1,18) findet um 22 Uhr in der Nikolaikirche Am Alten Markt ein Gottesdienst statt.

OSTERSONNTAG

Das Ende der Osternacht beginnt in den Kirchen früh: Um 5.45 Uhr wird in der Evangelischen Erlöserkirche in der Nansenstraße mit Pfarrer Tobias Ziemann gefeiert. Der Auftakt ist ein Osterfeuer auf dem Kirchhof. Um 6 Uhr geht es in der Heilig-Geist-Kirchengemeinde in Werder, Kirchstraße 9, stimmungsvoll weiter: Im Morgengrauen gibt es eine Lesung. Wer etwas länger schlafen möchte, kann um 6.30 Uhr in Golm seine Hände am Osterfeuer wärmen, Andacht halten und in der Kaiser-Friedrich-Kirche, Geiselbergstraße 52, frühstücken.

Zum Familiengottesdienst lädt um 9.30 Uhr die Kirchengemeinde Bornstedt in die Ribbeckstraße 41 ein. Ein etwas späteres Frühstück kann man um 9.30 Uhr im Heilig-Kreuz-Haus, Kiezstrasse 10, nach einem Gottesdienst mit Vikarin Simone Lippmann-Marsch einnehmen.

Musikalisch vom Chor begleitet wird der Gottesdienst in der Martin-Luther-Kapelle der Auferstehungsgemeinde, Am Försteracker 1, um 9.30 Uhr. Um 10 Uhr wird in der katholischen Kirche St. Peter und Paul am Bassinplatz das Osterhochamt begangen. Gemeinsam mit den Konfirmanden der Friedenskirche und Superintendent Joachim Zehner samt Orgelbegleitung von Johannes Lang wird um 10.30 Uhr in der Friedenskirche, Am Grünen Gitter 2, die Auferstehung gefeiert. Einen besonderen Ostergottesdienst an der Baustelle gibt es um 18 Uhr in der Nagelkreuzkapelle an der Breiten Straße 7. Es predigt Pfarrerin Cornelia Radeke-Engst, musikalisch begleitet Uwe Ulrich. Im Anschluss gibt es einen Sektempfang mit Imbiss und eine Führung auf der Baustelle der Garnisonkirche. Ebenfalls einen etwas anderen Gottesdienst, der im Team vorbereitet wurde, feiert die Sternkirche um 18 Uhr im Schilfhof 28 im Schlaatz: Kiez-Gottesdienst heißt das Format.

OSTERMONTAG

Um 9 Uhr beginnt die katholische Kirche St. Antonius, Plantagenstraße 23, den Ostermontag mit der Heiligen Messe. Einen „regionalen Gottesdienst“ verspricht am Ostermontag um 10 Uhr die Erlösergemeinde in ihrer Kirche in der Nansenstraße. Im Seniorenzentrum Emmaus Haus, Eisenhartstraße 14, feiert um 10.30 Uhr die Evangelische Pfingstgemeinde den Ostermontag.

Die Klein Glienicker Kapelle, Wilhelm Leichner Straße 1, steht um 16 Uhr im Zeichen von „Pessach – Pascha – Ostern“. Zu einem ökumenischen Friedensgebet lädt die Französische Kirche, Charlottenstraße 55, um 17.30 Uhr ein. Sangeskünsten kann man um 18 Uhr vom „Chor unterm Schilfdach am Groß Glienicker See“ lauschen. Am Flügel spielt Mariana Philippova. Das Konzert findet um 18 Uhr in der Nagelkreuzkapelle, Breite Straße 7, statt.

OSTERFEUER

Osterfeuer werden in Potsdam nicht nur im Rahmen der kirchlichen Liturgie entzündet. Bereits am heutigen Gründonnerstag wird im Lindenpark von 17 bis 19 Uhr auf dem Grillplatz des offenen Kinder- und Jugendhauses j.w.d. Stockbrot am Feuer gebacken.

Im Volkspark wird am Ostersamstag gegen 18.30 Uhr auf der Großen Wiese ein Osterfeuer entzündet. Ab 17 Uhr können Kinder mit der Bornstedter Feuerwehr Stockbrot backen und mit der Feuerwehrspritze kleine Feuer löschen.

Um 17 Uhr am Ostersamstag gibt es auch an der Braumanufaktur Forsthaus Templin, Templiner Straße 102, ein Osterfeuer und dazu Livemusik, rustikales Essen und frisch gezapftes Bier. 

+++

Auch kulturell gibt es in Potsdam über Ostern viel zu entdecken: Kulturverlockungen zu Ostern

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.