• Neues Paketzentrum in Potsdam: Neubau an der Drewitzer Straße soll 2023 eröffnen

Neues Paketzentrum in Potsdam : Neubau an der Drewitzer Straße soll 2023 eröffnen

Im Süden Potsdams wird ein neues Paketverteilzentrum gebaut, schon im kommenden Jahr soll die Arbeit dort starten. Dienstleister GLS will den Standort als zentrales Depot nutzen.

Kraftpaket. Der Standort soll die Metropolregion versorgen.
Kraftpaket. Der Standort soll die Metropolregion versorgen.Foto: Aurelis/PROMO

Potsdam - Erfolg für den Wirtschaftsstandort Potsdam: Im Süden der Stadt wird ein neues Paketverteilzentrum gebaut. Das hat der Investor, die Aurelis Real Estate, am Dienstag bekanntgegeben. Die 9000 Quadratmeter große Halle wird demnach bis zum dritten Quartal 2023 an der Drewitzer Straße im Potsdamer Industriegebiet errichtet. Nutzen möchte den Bau der international tätige Kurier- und Paketdienstleister General Logistics Systems (GLS).

"Zentrales Depot" für internationalen Paketumschlag 

Der neue Standort in Potsdam solle dabei der GLS Germany als „zentrales Depot für den nationalen und internationalen Paketumschlag“ dienen, „insbesondere von und nach Osteuropa.“ Ferner werde ein Großteil der Metropolregion Berlin und Brandenburg von dem Standort aus beliefert, heißt es. Der Bau werde damit eines der größten GLS-Depots in Deutschland. „Die langfristige Anmietung von 15 Jahren und die von dem Logistikdienstleister geplanten Investitionen in die teilautomatisierte Fördertechnik sowie weitere zukunftsweisende Technologien unterstreichen die besondere Bedeutung des neuen Standorts“, so die Aurelis-Mitteilung.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

170 Tore, bis zu zehn Meter hoch

So sei das Gebäude auf die Bedürfnisse der GLS abgestimmt, unter anderem mit 170 Toren für die Be- und Entladung von Transportern. Mit einer Nutzhöhe von bis zu zehn Metern eigne sich die Halle auch für mehrstöckige Sortieranlagen. Hinzu kommen rund 1500 Quadratmeter Büro- und Aufenthaltsfläche sowie 190 Auto- und Laster-Stellplätze, die zum Teil mit E-Ladesäulen ausgestattet sein soll. 

Das Gebäude solle „nach neuestem Standard und in nachhaltiger Bauweise errichtet“ werden, wirbt der Investor für das Vorhaben. Die Halle selbst sei mit rund 9000 Quadratmetern Nutzfläche in etwa so groß wie ein Fußballplatz. GLS-Regionalleiter Pouyan Anvari erklärte: „Für uns ist das neue Depot in Potsdam eine äußerst relevante Baumaßnahme in unserer strategischen Gesamtausrichtung.“

Der Investor Aurelis hat das rund 50 000 Quadratmeter große Areal nach eigenen Angaben 2020 von einem Energieversorger erworben. Der Bedarf an Logistikflächen sei hoch. „Wir sehen in der Region noch mehr Potenzial und wollen hier weitere Objekte ankaufen“, sagte Aurelis-Regionalleiterin Christin Schulz. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.