• Nach Fahrkartenkontrolle: Mit Fäusten auf Polizist eingeschlagen

Nach Fahrkartenkontrolle : Mit Fäusten auf Polizist eingeschlagen

Ein 25-Jähriger wurde am Samstag in einer Straßenbahn ohne Fahrschein erwischt, am Ende musste die Polizei Reizgas gegen ihn einsetzen. 

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: Friso Gentsch/dpa

Teltower Vorstadt - Ärger bei der Fahrkartenkontrolle: Mitarbeiter des Verkehrsbetrieb Potsdam haben am Samstagvormittag in einer Straßenbahn, die in der Teltower Vorstadt nahe der Waldstraße unterwegs war, einen 25-Jährigen mutmaßlichen Schwarzfahrer erwischt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte der Mann bei der Kontrolle seinen Fahrausweis nicht vorzeigen. Als die Kontrolleure ihn daraufhin aufforderten, seinen Personalausweis vorzulegen, soll er auch das abgelehnt haben. 

Polizist wurde leicht verletzt 

Als die Polizei zu dem Streit hinzukam, habe der Mann versucht zu fliehen, was ihm aber nicht gelang. Laut Polizei griff er einen der Beamten an und schlug ihn mit den Fäusten. Um den Angreifer zu Boden zu bringen, mussten die Beamten nach eigenen Angaben Reizgas einsetzen. 

Der geschlagene Polizist erlitt demnach leichte Verletzungen, er konnte im Dienst bleiben. Der Täter muss jetzt mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Erst am Donnerstag war am Stern ein Busfahrer von zwei mutmaßlichen Schwarzfahrern angepöbelt und niedergeschlagen worden.