• News, Tipps und Termine für Potsdam am Montag, 3. Juni 2019

Montag, 3. Juni 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute ist Fahrradtag und Eltern dürfen nun von der Stadt ihr Geld zurückverlangen. Andere haben nur eines im Sinn: Potsdam sucht nämlich einen Koboldnamen. 

Zum heutigen internationalen Tag des Fahrrads hat der Weiße Ring eine besondere Aktion geplant.
Zum heutigen internationalen Tag des Fahrrads hat der Weiße Ring eine besondere Aktion geplant.Foto: Weisser Ring

Potsdam - Das Unangenehmste zuerst. Dafür ist so gut wie sicher: Wenn Sie die kommenden vier Absätze gelesen haben, kommen sie ungehemmt durch den Tag. Ab heute beginnen erste Bauarbeiten in der Breiten Straße, weswegen die Rechtsabbiegespur zwischen Schopenhauerstraße und Markt-Center punktuell gesperrt wird. Aber hey: Dafür gibt es bald eine neue Fahrbahndecke, was ja durchaus positiv ist. In den Sommerferien, also vom 20. Juni bis zum 3. August, wird die Breite Straße dann zwischen Schopenhauerstraße und Zeppelinstraße halbseitig gesperrt. 

In der Friedrich-Engels-Straße wird bekanntlich das Leipziger Dreieck umgebaut - die erste Bauphase hat schon begonnen. Zwischen Friedhofsgasse und ZOB werden Parkbuchten angelegt, weswegen die südliche Fahrbahnseite gesperrt und das Parken untersagt ist. Damit Lieferfahrzeuge durchkommen, wird zusätzlich die gesamte Fahrbahn punktuell halbseitig gesperrt: Autofahrer sind angehalten, den Gegenverkehr zu beachten.

Am Donnerstag beginnen dann die Arbeiten im Bereich des Knotenpunktes - dafür sind temporäre Sperrungen für den Kfz-Verkehr in der Heinrich-Mann-Allee notwendig. Die Sperrungen im Bereich Leipziger Dreieck und Friedrich-Engels-Straße erfolgen erst in der Woche nach Pfingsten.

Damit ist leider nicht Schluss, was die Verkehrsmeldungen angeht. Für Leitungsarbeiten besteht die Einbahnstraße der Leipziger Straße bis zum Leipziger Eck weiter. Die Einfahrt vom Leipziger Eck ist nicht mehr möglich, Anlieger müssen die Umleitung über den Brauhausberg nutzen. Weitere Leitungsarbeiten erfolgen in der Albert-Einstein-Straße, die deswegen abschnittsweise halbseitig gesperrt ist. Den Wechsel regelt eine mobile Ampel.

Außerdem wird der Gleisbereich Am Kanal/Berliner Straße zwischen dem Platz der Einheit und der Holzmarktstraße abschnittsweise saniert. Beide Fahrtrichtungen bleiben erhalten – die Überfahrten Burgstraße, Französische Straße sind jedoch temporär gesperrt.

Die Drewitzer Straße ist für Leitungsarbeiten zwischen Zum Heizwerk/Zum Handelshof und Möbelhof halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in Richtung Bahnübergang ausgewiesen. Wer stadtauswärts fahren möchte, wird über den Handelshof weiträumig umgeleitet. Der Verkehrshof ist zwischen Am Buchhorst und Handelshof halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in Richtung Buchhorst ausgewiesen. Über den Handelshof gelangt man aus der Stadt.

Die Benzstraße ist zwischen Kopernikus- und Anhaltstraße für Leitungsbauarbeiten voll gesperrt, Radfahrer können jedoch weiterhin die Benzstraße nutzen. In der Karl-Liebknecht-Straße wird ein Haus saniert, hier ist eine Fahrspur an der Kreuzung Rudolf-Breitscheid-Straße gesperrt. In jeder Fahrtrichtung steht aber eine Fahrspur zur Verfügung. Jetzt haben Sie es geschafft.

Internationaler Tag des Fahrrads

Am besten wäre es sowieso, wenn Sie Ihr Auto stehen lassen. Denn heute ist Internationaler Tag des Fahrrads. Seien Sie übrigens nicht überrascht, wenn Sie eine sogenannte Fahrradkralle aus Papier an Ihrem Rad vorfinden - falls Sie am Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam geparkt haben, oder etwas weiter weg, in der Cottbuser Innenstadt.

An beiden Orten sucht der Verein der Weiße Ring, der sich für Opfer von Kriminalität und Gewalt einsetzt, nämlich neue Mitglieder. Und die Fahrradkrallen sollen Aufmerksamkeit erzeugen. Wer sich ganz ohne Kralle engagieren möchte, darf sich auch direkt melden: bei Dominic Hake, dem Jugendbeauftragten des Weißen Rings, unter der Telefonnummer 0151 677 913 78 oder per E-Mail unter [email protected]

Auch Verkehrsdezernent Bernd Rubelt (parteilos) ist heute mit dem Fahrrad unterwegs. „The sound of cycling – Fahr Rad in Brandenburg“ heißt die Parlamentarische Radtour, an der er heute teilnimmt. Veranstalter sind der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), der Landestourismusverband Brandenburg und die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH (TMB). Im Anschluss ist ein politischer Dialog zum Thema Radverkehr geplant. Treffpunkt ist vor dem Landtag Brandenburg, Am Alten Markt 1. Die Abendveranstaltung findet im Presseraum des Landtags statt.

Lesung im Viktoriagarten

Anke Stellings jüngster Roman, den sie am Montag in der Buchhandlung Viktoriagarten vorstellt, ist kein Wohlfühlbuch. „Schäfchen im Trockenen“ schreit seine Leser hingegen an: laut und zum Teil auch wirr, nicht selten selbstbemitleidend und eigentlich immer auf sehr unangenehme Weise. Aber gerade diese Art mache das Buch zu einem einzigartigen Leseerlebnis, findet PNN-Autorin Sarah Kugler. Es geht um die Mittelschicht und ihre Probleme, und um das, was die Protagonistin an der Mittelschicht nervt. Aber wer ist die Protagonistin, möglicherweise die Autorin selbst? Oder ein Teil ihrer? Der Antwort könnte man heute Abend näherkommen: Beginn ist um 20 Uhr, im Viktoriagarten, Geschwister-Scholl-Straße 10, Karten kosten 7 Euro.

Die Autorin Anke Stelling bei der Verleihung des Buchpreises der Leipziger Buchmesse, sie den Preis in der Kategorie Belletristik.
Die Autorin Anke Stelling bei der Verleihung des Buchpreises der Leipziger Buchmesse, sie den Preis in der Kategorie Belletristik.Foto: Sebastian Willnow/dpa

Rückzahlung zu hoch angesetzter Kitabeiträge

Die Operation Rückzahlung kann nun offiziell beginnen. Ab heute können Potsdamer Eltern die Rückzahlung zu hoch angesetzter Kitabeiträge, innerhalb des Zeitraums 1. Januar 2015 bis 31. Juli 2018, beantragen. Einen entsprechenden vierseitigen Antrag stellt die Stadt auf ihrer Internetseite bereit. Um diesen ausfüllen zu können, müssen die Antragsteller lediglich eigene Kontaktdaten, Kontodaten, die Anschrift des Trägers und die Daten des Betreuungszeitraums ihres Kindes parat haben. Bis zum 30. September steht der Antrag online bereit. Die Din-A4-Seiten müssen für jedes Kind, das zwischen 2015 und Mitte 2018 eine Krippe, eine Kita oder einen Hort besucht hat, separat ausgefüllt werden. Innerhalb des Antrags befindet sich auch eine sogenannte Abtretungserklärung, in der die Eltern erklären, nach der Auszahlung keine weiteren Ansprüche für den Zeitraum geltend zu machen. 

Mitmachaktion: Koboldname gesucht

Nun kurz etwas Erfrischendes für zwischendurch. Die Potsdamer Stadtwerke suchen nach einem Namen für ihren kleinen Wasserkobold. Wer sich ein Bild machen möchte, findet das neue Maskottchen mit den türkisen Haaren hier >> Erinnert sich eigentlich noch jemand an die kleinen Plastiktrolle aus den Neunzigern, nackt mit buntem Haar? Eine gewisse Ähnlichkeit ist auf jeden Fall zu verspüren.

Aktion im Sterncenter

Wer am Wochenende vor lauter Sonne zu viel gegrillt hat, kann sich heute kostenfrei die Blutfettwerte bestimmen lassen. Und zwar von 14 bis 18 Uhr im Potsdamer Stern-Center. Der Brandenburger Landesverband nephrologischer Praxen (BLNP) e. V. hat sich für diese Aktion mit dem Dialysezentrum Potsdam und der SANOFI-Aventis Deutschland GmbH zusammengetan. Vielleicht ist das schlechte Gewissen ja komplett unbegründet ...

Ein bisschen Kunst zum Abend 

Heute Abend um 17 Uhr steigt im Kunstraum Art & Commerz in der Dortusstraße 56 die Finnisage zu der Ausstellung "Offenes Atelier Potsdam". Unter anderem Nadine Conrad präsentiert Arbeiten, Anita Hunke, Allan Paul, Ute Manoloudakis, die Potsdamer Galerie Kunstraum u6, Ingo Pehla sowie Verena Postweiler. Um 21 Uhr ist dann aber wirklich Schluss.

Schauspieler Moritz von Treuenfels bei der Potsdamer Erlebnisnacht im vergangenen Jahr als Rio Reiser.
Schauspieler Moritz von Treuenfels bei der Potsdamer Erlebnisnacht im vergangenen Jahr als Rio Reiser.Foto: Manfred Thomas

Rio Reiser zum vorletzten Mal am HOT

Aufbruch und Rebellion charakterisierten das Jahr 1970. In dieser Zeit schließt sich um Rio Reiser die Band "Ton Steine Scherben" zusammen. Die Scherben stehen für den linken Zeitgeist, und werden zu einer einflussreichen Rockgruppe. 

Nach 1985 setzt Reiser seine musikalische Karriere als Solokünstler fort. Heute wird zum vorletzten Mal sein Porträt auf die Potsdamer Bühne des Hans Otto Theaters gebracht. Um 19.30 Uhr beginnt die Vorstellung und es gibt noch Restkarten: unter der Tel.:  0331 9811 8 oder per E-Mail [email protected]

Zum Schluss das Wetter

Es wird heiß, heiß, heiß! Bis zu 34 Grad sind heute drin. Na dann, frohes Schwitzen! Zum Glück ist bei uns in Potsdam das kühle Nass nie weit entfernt.