• Montag, 20. Januar 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Montag, 20. Januar 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute sind wir mit Smilla Jaspersen einem Verbrechen auf der Spur, begleiten Oberbürgermeister Mike Schubert nach Berlin und zeigen, dass wir Rhythmus im Blut haben.

Christian Müller
Franziska Melzer spielt die Hauptrolle in "Fräulein Smillas Gespür für Schnee".
Franziska Melzer spielt die Hauptrolle in "Fräulein Smillas Gespür für Schnee".Foto: Thomas M. Jauk/promo

Potsdam - Das Wochenende war wieder zu kurz? Die Müdigkeit steckt Ihnen noch in den Knochen? Na, dann können wir Abhilfe schaffen - und das sogar tänzerisch leicht. Aber dazu später mehr.

Erst einmal wagen wir einen Blick auf die Straßen. An Sperrungen herrscht kein Mangel. Eine Auswahl: Für den Neubau der Hochstraßenbrücken auf der Nuthestraße ist die L40 in beiden Fahrtrichtungen auf jeweils eine Fahrspur reduziert. 

Für Arbeiten an Brückenpfeilern ist die Friedrich-Engels-Straße Höhe L40 halbseitig gesperrt. Für die Herstellung von Hausanschlüssen ist die Michendorfer Chaussee Höhe Wetterdienst halbseitig gesperrt. Eine Fahrspur des Horstweges ist Höhe Zufahrt Bundespolizei gegenüber der Hermann-Muthesius-Straße gesperrt.

Für umfangreiche Leitungs-, Gleis- und Straßenbauarbeiten stehen in der Friedrich-Engels-Straße Höhe Zufahrt Leipziger Dreieck nur eine Fahrspur in Richtung Babelsberg und zwei Abbiegespuren zum Leipziger Dreieck zur Verfügung. In der Heinrich-Mann-Allee ist ebenfalls eine Fahrspur in Richtung Lange Brücke gesperrt.

Die Französische Straße ist zwischen Posthofstraße und Am Kanal halbseitig gesperrt. Die Babelsberger Straße ist zwischen Kreisverkehr und Friedrich-List-Straße voll gesperrt. Die Großbeerenstraße ist Höhe Grünstraße halbseitig gesperrt. Die Grünstraße ist für Leitungsarbeiten ebenfalls voll gesperrt. Halbseitig gesperrt sind auch die Lennéstraße zwischen Zeppelinstraße und Zimmerstraße und die Reiherbergstraße Höhe Weinbergstraße.

Oberbürgermeister besucht die Grüne Woche

Einen Abstecher in die Bundeshauptstadt unternimmt heute Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert. Um 19.30 Uhr wird er auf der Grünen Woche erwartet - als Teilnehmer des Brandenburg-Empfangs des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz in der Brandenburg-Halle 21a auf dem Messegelände am Funkturm in Berlin.

Mit Smilla Jaspersen auf Verbrecherjagd

Peter Høegs Roman "Fräulein Smillas Gespür für Schnee" ist ein Weltbestseller. Die Verfilmung des Werks war 1997 Eröffnungsfilm der Berlinale. Heute Abend kann man im Hans Otto Theater (Schiffbauergasse 11) in die Geschichte um Smilla Jaspersen eintauchen, die nach dem Tod des Nachbarsjungen Jesaja Nachforschungen anstellt und einem Verbrechen auf die Spur kommt. Denn an einen Unglücksfall glaubt Smilla nicht.

Die Bühnenfassung des Romans konzentriert sich im Format eines Kammerspiels ganz auf die Titelheldin, heißt es auf der Homepage des Theaters. Smillas Ringen um Wahrheit werde mehr und mehr zum Kampf um das eigene Leben und zur Suche nach dem eigenen Ich. Beginn ist um 19.30 Uhr. Es gibt noch Restkarten.

Seniorentag in der Biosphäre

Wie jeden Montag ist auch heute wieder Seniorentag in der Biosphäre (Georg-Hermann-Allee 99). Für alle Besucher ab 60 Jahren sind ganztägig eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen im Eintrittspreis (11,50 Euro, ermäßigt 9,80 Euro) enthalten. Die Tropenhalle öffnet um 9.00 Uhr, das Café Tropencamp um 10 Uhr.

Wissenstest mit Alex

Hier sind Alleswisser gefragt! Die Bar Gelb (Charlottenstr. 29) bittet zum Kneipenquiz. Ab 20 Uhr stellt Quizmaster Alex die Allgemeinbildung der Teilnehmer auf die Probe. Im Gepäck hat er 36 knifflige Fragen, die er in drei Runden abfeuert. Es gibt keine Themeneingrenzung. Der Eintritt ist frei. Die Teams dürfen aus höchstens sechs Personen bestehen. 

Fit durch Bauchtanz

Als "Zeyna" lebt Diplom-Sportlehrerin Sabine Richter ihre Leidenschaft für die Orientalische Tanzkunst aus. Im Kulturhaus Babelsberg (Karl-Liebknecht-Straße 135) können die Potsdamer davon profitieren - bei einem Bauchtanzkurs, der nicht nur den Körper, sondern auch den Geist fördert und Sie bestimmt fit für die weitere Woche macht. Der Kursbeitrag beläuft sich auf monatlich 40 Euro. Mehr Infos gibt es hier

...und noch ein Tanz-Tipp

Ihnen steht der Sinn mehr nach Salsa? Kein Problem. Im Club Latino beginnen heute Abend neue Tanzkurse. Die Kurse umfassen acht Termine á 60 Minuten und kosten 56 Euro pro Person. Montags wird in der Motorhalle Babelsberg (Konsumhof 1) das Tanzbein geschwungen. Bitte spätestens um 18.30 Uhr da sein. Weitere Kurse werden dienstags (im Lindenpark Babelsberg in der Stahnsdorfer Str. 76) und mittwochs (Kulturhaus Babelsberg in der Karl-Liebknecht-Str. 135) angeboten. Für weitere Infos bitte hier klicken.

Finanzbuchhaltung für Anfänger

An zehn Abend vermittelt ein Kurs im Bildungsforum (Am Kanal 47) ab Montag an zehn Abenden die Grundlagen der Finanzbuchhaltung. Das Seminar richtet sich ausdrücklich an Teilnehmer ohne Vorkenntnisse und findet jeweils montags und mittwochs zwischen 17.45 Uhr und 21.00 Uhr statt. Die genauen Termine erfahren Sie hier. Die Kosten für den Kurs betragen 203 Euro, ermäßigt 174,20  Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Sprache verbindet

Mit dem Generationsprojekt "Eine Sprache sprechen" will die "Akademie 2. Lebenshälfte" in Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam junge und alte Menschen verbinden. Dazu werden alle Omas und Opas samt Enkelkindern in den Klubraum der Bibliothek (Am Kanal 47) eingeladen. Die kostenfreie Veranstaltung findet am 3. Montag im Monat zwischen 15 Uhr und 16.30 Uhr statt. 

Malen am Morgen

Im Haus der Begegnung (Zum Teufelssee 30) können Malfreunde ihrer Kreativität bei einem Encaustic-Angebot freien Lauf lassen. Für nicht Eingeweihte: Dabei handelt es sich um eine künstlerische Maltechnik, bei der in Wachs gebundene Farbpigmente heiß auf den Maluntergrund aufgetragen werden. So steht es bei Wikipedia.

Gedenken an einen malenden Chronisten

Mit seinen Werken wurde er ein Chronist unserer Stadt: Maler Otto Heinrich. Heute vor 53 Jahren starb der gebürtige Berliner - nur drei Tage vor seinem 76. Geburtstag. 1920 hatte es ihn nach Potsdam gezogen. Zahlreichen Wahrzeichen der Stadt setzte Heinrich ein bildnerisches Denkmal, etwa Garnisonkirche oder auch dem Stadtschloss. Zurzeit bereitet das Potsdam Museum eine Ausstellung mit Heinrichs Werken vor, die in den kommenden Jahren gezeigt werden soll.

Zum Schluss das Wetter

Da kommt ja fast Winter-Feeling auf. Die Temperaturen steigen nur auf vier Grad. Dafür gibt's reichlich Sonne. In den Abendstunden rauschen die Temperaturen bis auf den Gefrierpunkt herab. Dann braucht man heute also sogar Handschuhe. Und das im Januar. Sachen gibt's.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.