• Montag, 17. Februar 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Montag, 17. Februar 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Der Abriss der Brücke an der Nuthestraße wäre ein gutes Trainingslager für Zeppelinstraßen-Anwohner. Da wird es nämlich ab heute auch etwas lauter.

Abriss der ersten Brücke an der Nuthestrasse.
Abriss der ersten Brücke an der Nuthestrasse.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Arbeiten für den Neubau der Hochstraßenbrücken an der Nuthestraße sind seit dem Wochenende im vollen Gang, erste Ergebnisse sehr deutlich zu sehen. Die L40 wird daher in beiden Fahrtrichtungen auf jeweils eine Fahrspur reduziert. Vor allem stadteinwärts könnte es zu Staus kommen.

Im Zusammenhang mit dem Neubau ist die Friedrich-List-Straße heute noch bis 22 Uhr voll gesperrt. Dort wurde das erste Brückenbauwerk abgebaut, heute sollen die Trümmer weggeräumt werden, bevor der Bagger weiterzieht.

Für Autofahrer bleibt die weiträumige Umfahrung eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können alternativ die Lotte-Pulewka-Straße und Edisonallee nutzen.

Apropos Lotte-Pulewka-Straße: Aufgrund der Arbeiten ist auch die stadtauswärtige Abfahrt zum Zentrum Ost (Lotte-Pulewka-Straße und Friedrich-List-Straße) voll gesperrt. Aus Potsdam raus kommt man jedoch: Die stadtauswärtige Auffahrt zur L40 bleibt weiterhin nutzbar. Wir sagen mal voraus, dass es auf der Lotte-Pulewka-Straße ziemlich voll wird. Für die Verlegung einer Fernwärmeleitung ist die Babelsberger Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-List-Straße voll gesperrt, die Umleitung zur Friedrich-List-Straße führt über den Humboldtring und eben jene Lotte-Pulewka-Straße.

Gebaut wird auch (immer noch) am Leipziger Dreieck. Für den Umbau finden dort derzeit umfangreiche Leitungs-, Gleis- und Straßenbauarbeiten in der Friedrich-Engels-Straße Höhe Zufahrt Leipziger Dreieck an. Dort steht nur eine Fahrspur in Richtung Babelsberg zur Verfügung. Aus der Friedrich-Engels-Straße in Richtung Leipziger Dreieck sind dagegen zwei Abbiegespuren ausgewiesen. Auch die Heinrich-Mann-Allee ist von den Umbaumaßnahmen betroffen. In Richtung Lange Brücke gibt es nur eine Fahrspur.

Ausgebremst wird auch der Verkehr auf der Großbeerenstraße. In Höhe des Filmparks wird eine Fernwärmeleitung verlegt, die Straße daher halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel im Wechsel geregelt.

Autofahrer, die von der Straße Am Kanal in die Französische Straße wollen, müssen einen Umweg in Kauf nehmen. Aufgrund eines Hausneubaus ist die Französische Straße nämlich zwischen Posthofstraße und Am Kanal halbseitig gesperrt und eine Einbahnstraße in Richtung Am Kanal ausgewiesen.

Der Brückenumbau an der Nuthestraße hat heute Abend übrigens auch, wie schon von uns vor dreieinhalb Jahren prognostiziert, Auswirkungen auf den S-Bahn-Verkehr. Da auch noch Schweißarbeiten an den Weichen in Babelsberg geplant sind, wird die S-Bahn heute ab 22 Uhr bis 1.30 Uhr nicht zwischen Potsdam Hbf und Griebnitzsee verkehren. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Unruhige Nächte an den Tram-Gleisen

Beim Stichwort Schiene fällt uns noch folgendes ein: Im Bereich der Zeppelinstraße zwischen Luftschiffhafen und Luisenplatz werden ab heute Schleifarbeiten "an den Straßenbahngleisanlagen zur Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Betriebssicherheit durchgeführt". Das könnte etwas lauter werden - nachts! Die Arbeiten werden ab heute an geplanten sechs Nächten zwischen 21 Uhr und 5 Uhr durchgeführt. Das beauftragte Unternehmen entschuldigt sich bereits im Vorfeld "für die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme nicht zu vermeidenden Lärmbelästigungen". Auf Aushängen macht das Unternehmen darauf aufmerksam, dass den Anwohnern, "deren Wohngebäude sich in einem Abstand von weniger als 30m von der Baustelle befinden und keine Schlafräume auf der Schallwellen abgewanderten Gebäudeseite besitzen", gegebenenfalls "Ausweichquartiere in örtlicher Nähe zur Verfügung gestellt werden" können.

Mit Aushängen wurden die Anwohner an der Zeppelinstraße auf die bevorstehende Lärmbelästigung hingewiesen.
Mit Aushängen wurden die Anwohner an der Zeppelinstraße auf die bevorstehende Lärmbelästigung hingewiesen.Foto: Hajo von Cölln

Angel auswerfen und Natur schützen

Eher ruhiger mögen es bekanntlich Angler. Die Petrijünger verstehen ihr Hobby als aktiven Naturschutz. Warum das so ist, wollen sie heute im Zuge des landesweiten Hegetages des Landesanglerverbandes Brandenburg erklären und eine entsprechende Broschüre vorstellen.

Verbandspräsident Günter Baaske wird heute Vormittag zusammen mit Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst, dem „Angel-YouTuber“ Simon Stäblein von „Flyrus“ und einigen Junganglern an der Alten Fahrt in Potsdam die Broschüre „Brandenburgs Jugend angelt – Angeln gehen, Natur verstehen“ präsentieren.

Umbauten in den Bädern

Wir bleiben kurz dem nassen Element treu: Im blu könnte es ab heute aufgrund beginnender Umrüstungsarbeiten zu zeitweiligen Einschränkungen kommen. Ein neues Kassensystem wird eingebaut - zudem wird es "Umbauten an den Drehkreuzen, Nachzahlautomaten, Info-Terminals und Kassenstationen" geben. Darüber hinaus wird das Onlineangebot ausgebaut.

Wie berichtet sollte man zudem etwas (mehr) Zeit mitbringen als geplant. In den kommenden Tagen "werden alle Medien, wie Dauer- oder Mehrfachkarten getauscht, was zu Wartezeiten an den Kassen führen kann", teilte der Betreiber, die Bäderlandschaft Potsdam GmbH, mit.

Man freue sich sehr, mit dem Umbau die "Servicequalität zu verbessern sowie Einkaufswege und Wartezeiten zu verkürzen".

Spenden für Ankauf für Bild benötigt

In der ZDF-Sendung "Bares für Rares" wurde ein Bild des bekannten Potsdamer Malers Max Koch an den Wiesbadener Händler David Suppes für 1650 Euro verkauft. Es zeigt die nicht mehr vorhandene Potsdamer Kellertorbrücke am früheren Stadtkanal.

Der Förderverein des Potsdam-Museums e.V. hat schnell reagiert und sich an Suppes gewandt, um das Bild zu kaufen. Dieser willigte ein und machte dem Förderverein ein Angebot. Der Verein nahm das Angebot an, benötigt allerdings noch Spenden für den Erwerb, teilte er am gestrigen Sonntag mit.

Prozess gegen Serientäter

Seit vergangener Woche muss sich ein junger Mann vor dem Landgericht Potsdam in der Jägerallee für eine Reihe Straftaten im vergangenen Jahr verantworten. Er soll unter anderem in ein Kosmetikstudio, eine Pizzeria und einen Friseursalon eingebrochen sein - und die Liste ist noch viel länger. Die Verhandlung entsprechend auf mehrere Prozesstage aufgeteilt. Heute Tag 3.

Prozess gegen Sexualtäter

Ebenfalls vor dem Landgericht wird heute der Prozess gegen einen 58-jährigen Mann fortgesetzt, der eine Sechsjährige vor dem Porta-Möbelmarkt entführt haben soll.

Der alkoholkranke Angeklagte hatte bereits am zweiten Prozesstag eingeräumt, das Mädchen am 25. Mai 2019 entführt, mit nach Hause genommen und sich sexuell an ihr vergangen zu haben.

Thank you for the music

Fans von Agnetha, Frida, Björn und Benny kommen heute in Potsdam ganz sicher auf ihre Kosten. Um 19.30 Uhr beginnt das Abba-Tribut-Konzert im Nikolaisaal. Versprochen wird ein "musikalischer Retro-Trip mit den unvergesslichen Songs der schwedischen Superstars". Besucher können sich auf "eine exzellente Band, authentische Kostüme, echte ABBA-Choreographien und eine hochklassige Lightshow" freuen, heißt es in der Ankündigung.

Zum Schluss das Wetter

Das Wetter wird heute fast so wie letztes Jahr: Es wird bis zu 15 Grad warm, Regen wird nicht erwartet.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.