• Montag, 10. Februar 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Montag, 10. Februar 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute lauschen wir den Worten Fontanes, es geht um Fake News und wir schauen mal, wie das Wetter sich entwickelt.

Heute geht es in der Villa Quandt um Theodor Fontane.
Heute geht es in der Villa Quandt um Theodor Fontane.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Huuiiiiii, das saust und braust ja seit gestern. Sturmtief "Sabine" hat auch Potsdam erwischt, bereits gestern gab es einige Turbulenzen, zum Beispiel im Zugverkehr. Auch heute werden wir Sie natürlich über die Großwetterlage auf www.pnn.de auf dem Laufenden halten. Wie sich der Sturm und sonstiges Wetter entwickeln, lesen Sie wie gewohnt am Ende dieses Textes.

Bis dahin - ebenfalls wie gewohnt an einem Montag - ein paar Verkehrsmeldungen, ganz kurz und knackig: Wie berichtet werden derzeit die Hochstraßenbrücken der Nuthestraße abgerissen. Deshalb steht in beiden Fahrtrichtungen nur eine Fahrspur zur Verfügung. Am heutigen Montag wird die Fahrspur stadtauswärts auf der Brücke sogar ab 21 Uhr bis 5 Uhr am Dienstagmorgen voll gesperrt. Eine Umfahrung wird zwischen der Abfahrt Babelsberg und der Auffahrt Friedrich-List-Straße ausgewiesen. 

Von Dienstag 21 Uhr bis Mittwoch 5 Uhr wird die Auffahrt von der Friedrich-List-Straße auf die Nuthestraße stadtauswärts voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgewiesen. In diesem Zusammenhang wird auch ab Freitag um 6 Uhr die Friedrich-List-Straße auf Höhe der Nuthestraße voll gesperrt. Autofahrer werden weiträumig umgeleitet. Die Sperrung dauert bis zum 17. Februar gegen 22 Uhr. Die Stadtauswärtige Auffahrt zur Nuthestraße bleibt befahrbar.

Bloggen, was das Zeug hält

Wer heute noch nicht weiß, was er nächstes Wochenende so unternehmen könnte, der kann sich diese Woche noch schnell für das erste Blogger-Barcamp am Wochenenden anmelden. Maximal 25 Leute können daran teilnehmen, also sollte man fix sein. Die Themenschwerpunkte richten sich nach den Teilnehmern - Fotografie, Kurzvorträge, Schreibstil oder mehr zum Thema Video: jeder darf und soll sich einbringen. Wer mitmachen möchte, muss 29 Euro bezahlen und bekommt dafür Mittagessen, Snacks und Getränke. Beginn ist am Samstag um 10 Uhr, man sollte aber ein bisschen früher da sein. Ende ist, wenn alle das Gefühl haben, dass sie fertig sind. Am Sonntag kann man am Rahmenprogramm teilnehmen und den Pfingstberg besuchen oder Potsdam neu kennenlernen. Wer sich jetzt noch fragt, wo das alles stattfindet: Dianastraße 46, Babelsberg (Praxis für Osteopathie Sandra Hintringer – Erdgeschoß). Anmelden kann man sich per Mail an [email protected] oder hier.

Happy Birthday, "Speak up"!

Die Studierendenzeitschrift "Speak up" feiert heute im Pub à la Pub zehnjähriges Bestehen. Erstmal ist der Kreis auf alle aktuellen und ehemaligen Schreiber beschränkt, dann wird ab 20 Uhr die Party für alle geöffnet. Bei der Party soll natürlich nicht nur gefeiert werden, es soll natürlich auch ein Austausch darüber stattfinden, welche aktuellen Recherchen die Redaktion gerade plant und welche Projekte umgesetzt werden sollen. 

Fontane in der Villa Quandt

Entertainer Reinald Grebe und Schauspielerin Tilla Kratochwil haben eine Auswahl an Briefen zusammengestellt, die sich Theodor und Emilie Fontane geschrieben haben. "Eine außergewöhnliche Künstlerehe bringt außergewöhnliche Briefe hervor", heißt es in einer Veranstaltungsankündigung. Denn: Die beiden lesen heute um 20 Uhr in der Villa Quandt. Karten kosten 12 Euro, um sie zu bekommen, muss man unter Tel.: (0331) 2804103 anrufen. Die Briefe der Fontanes gewähren "Einblicke in die Höhen und Tiefen einer Dichterexistenz und zeichnen das lebendige Bild einer starken Frau, die aus dem Schatten ihres Mannes tritt", heißt es weiter. Gleichzeitig bilden sie eine anschauliche Kultur- und Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts ab.

Themenwoche zu Fake News

Falschmeldungen und manipulative Informationen gehören im Zeitalter von Internet und sozialen Netzwerken zum Alltag. Doch wie erkennt man sogenannte Fake News? Wie lassen sich glaubwürdige Informationsquellen erkennen? Das Potsdamer Bildungsforum Am Kanal widmet dem nun eine Themenwoche. Vom 10. bis zum 15. Februar beschäftigen sich die Stadt- und Landesbibliothek (SLB), die Wissenschaftsetage sowie die Volkshochschule (VHS) mit dem Schwerpunkt.

In der SLB gibt der Wissenschaftsjournalist und Tagesspiegel-Autor Kai Kupferschmidt morgen ab 19 Uhr Tipps, wie man der Informationsflut Herr wird und dabei Fake News erkennen kann. Am Mittwoch beschäftigt sich die Reihe Lunchpaket um 12.30 Uhr mit der Frage, ob man mit anerkannten Fakten Falschmeldungen entgegenwirken kann. Um 17.30 Uhr geht es in einem VHS-Workshop um das Erkennen seriöser Quellen und die Unterscheidung echter Nachrichten von Fake News. Anmelden kann man sich schon jetzt unter Tel.: 0331/2894566 oder 0331/2894569. Das gesamte Programm der Themenwoche ist hier zu finden. 

Wem gehört das Selfie?

Ein Selfie in Potsdam ist schnell geteilt: für die Plattform Instagram lächelnd vor dem Museum Barberini, auf Facebook mit einem Bild aus dem Park Sanssouci, oder ein Youtube-Video mit Aufnahmen aus dem Nikolaisaal. Besonders Kinder und Jugendliche vergessen dabei oft die Probleme: Will meine Freundin wirklich auf dem Foto zu sehen sein? Wer darf es weiterteilen? Und wie bestimme ich, wer es überhaupt zu sehen bekommt? Auf diese Fragen will die Medienwerkstatt Potsdam heute mit einer Aktion in den Bahnhofspassagen aufmerksam machen. Von 14 bis 16 Uhr lädt ein sogenannter „Knips-O-Mat“ mit einer Fotostation zum Selfie-Machen ein. Anlässlich des Safer Internet Day morgen sollen die Besucher anschließend über die Rechte am eigenen Bild aufgeklärt werden. Hauptzielgruppe seien dabei Kinder, Jugendliche und ihre Eltern. 

Leckeres auf dem Teller

Heute Abend um 18.30 Uhr kann man sich beim Türkisch-Deutschen-Club Potsdam zeigen lassen, wie man "Antipasti à la Turca" zubereitet. Im Anschluss an die gemeinsame Arbeit werden die Speisen gemeinsam bei einem Glas Wein genossen. Der kleine Kochkurs findet im Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten 64, statt, allerdings sind die Plätze begrenzt. Daher sollte man sich anmelden bei Hikmet Güvenç [email protected]. Die Teilnahme kostet 10 Euro.

Zwischen Kirche und Stasi

Im Potsdam Museum wird heute um 19 Uhr das Buch "Schattenspiel. Pfarrer Eckart Giebeler zwischen Kirche, Staat und Stasi" vorgestellt. Das Buch ist Teil einer Publikationsreihe der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur. Pfarrer Giebeler arbeitete von 1949 bis 1992 als evangelischer Gefängnisseelsorger in Haftanstalten der DDR und arbeitete währenddessen auch als "IM Roland" für die Stasi. 1992 veröffentlichte er seine Biografie. Marianne Subklew-Jeutner wird einen Vortrag zum Buch halten, anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit Heilgard Asmus, Generalsuperintendentin des Sprengels Potsdam der Ekbo und Tobias Wunschik von der Humboldt-Universität Berlin. Maria Nooke, die Beauftragte des Landes zur Aufarbeitung der Folgen kommunistischer Diktatur, wird moderieren. 

Und sonst noch?

Die Musiker der Potsdamer Kammerakademie Potsdam sind heute zu Gast in der Elbphilharmonie. Dort geben sie gemeinsam mit dem Pianisten Igor Levit und unter der Leitung von Chefdirigent Antonelle Manacorda ein Konzert zum Beethoven-Jubiläum. Karten gibt es natürlich keine mehr, aber wir schicken herzliche Grüße nach Hamburg.

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg hat heute die Presse eingeladen und gibt ihre Bilanz-Pressekonferenz für das Jahr 2019. Wer nochmal sein Gedächtnis auffrischen will, der kann hier nochmal alles zur letzten Bilanz-PK nachlesen.

Zum Schluss das Wetter

Nunja. Vom Sturm haben wir oben ja schon geschrieben, heute kommt dann leider auch noch massig Regen dazu. Es werden um die 9 Grad, aber wenn man draußen Gefahr läuft, klitschnass zu werden, ist das eigentlich auch gar nicht mehr so wichtig.

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.