• Mittwoch, 13. November 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Mittwoch, 13. November 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute beschäftigen uns ein möglicher Slam auf die Ribbeck-Birne, der nackte Bauch von Ex-Dschungelkönig Marc Terenzi und Kriminalität im Hauptausschuss.

Das Fontane-Denkmal in Neuruppin. 
Das Fontane-Denkmal in Neuruppin. Foto: Foto: Jens Kalaene/dpa

Potsdam - Wir blicken zurück auf das Jahr 1595. Am 13. November wurde Georg Wilhelm geboren, späterer Kurfürst von Brandenburg. Der brachte zwar nicht allzuviel zustande, war aber der Vater von Friedrich Wilhelm, dem späteren Großen Kurfürsten. Und der ebnete bekanntermaßen den Weg für den späteren Aufstieg Brandenburg-Preußens zur Großmacht. Außerdem machte er die Hohenzollern zu einem der führenden deutschen Herrscher. So viel zum geschichtlichen Abriss des Tages. Wie der Große Kurfürst damals mit Dieben umgegangen ist, kann man sich in etwa denken - und gleichzeitig danken, dass inzwischen keine Hände mehr abgehackt werden, sondern der Rechtsstaat herrscht. Mit diesem beschäftigt sich heute auch der Hauptausschuss. Dort geht es um die kommunale Kriminalitätsprävention. Der Ausschuss beginnt ab 17 Uhr im Raum 280a im Stadthaus.

Ein Prozess geht weiter

Ebenfalls um Kriminalität geht es auch im Potsdamer Landgericht: Die ehemaligen Mitglieder der Brandenburgischen Boden Gesellschaft (BBG), die derzeit vor Gericht stehen, bestreiten die Vorwürfe gegen sie allerdings. Die Staatsanwaltschaft legt ihnen zur Last, zwischen 2008 und 2009 zwei ehemalige Militärflächen in Oranienburg (Oberhavel) und Bad Saarow (Oder-Spree) unter Wert verkauft zu haben. Damit fügten sie dem Land Brandenburg einen Schaden in Höhe von insgesamt rund drei Millionen Euro zu. Heute wird der Prozess vor dem Potsdamer Landgericht fortgeführt.

Zu Besuch im Wohnheim

Die Studenten, die einen Platz im gerade fertiggestellten neuen Wohnheim in Golm ergattert haben, sind vermutlich überglücklich. Dass es nach wie vor zu wenig Wohnraum für sie in Potsdam gibt, können sie heute eventuell gleich mal Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) unter die Nase reiben. Die ist heute Mittag gegen 12.30 Uhr nämlich im neuen Wohnheim unterwegs auf Pressetour. 

Arbeitsagenturen bleiben geschlossen

Wer sein Studium abgeschlossen hat und die Hilfe der Agentur für Arbeit in Potsdam, Bad Belzig, Brandenburg an der Havel, Luckenwalde oder Zossen in Anspruch nehmen möchte, guckt heute in die Röhre. Die Agenturen haben zu. Vereinbarte Termine bleiben allerdings bestehen.

Der Beteiligungsrat tagt

Wie schafft es die Stadt, dass möglichst viele Bürger Entscheidungen mittragen, die zum Beispiel die Stadtverordneten treffen? Unter anderem mit dieser Frage beschäftigt sich der Potsdamer Beteiligungsrat einmal im Monat. Wem das jetzt zu nebulös ist, der kann es hier noch einmal genauer nachlesen oder schaut heute um 17.30 Uhr einfach mal vorbei. Wo der Rat tagt wird kurzfristig hier veröffentlicht.  

Lesen, lesen, lesen

Seit gestern laufen in Potsdam die Kinder- und Jugendliteraturtage. Ein Programm für Leseratten hat dementsprechend die Stadt- und Landesbibliothek zusammengestellt. Ein Blick auf die Veranstaltungsseite der Bibliothek kann also lohnen. Schlechte Nachrichten für heute: Die musikalische Lesung mit Andreas Hüging, der aus seinem Buch "Roki - Kuddelmuddel im Klassenzimmer", ist leider schon ausgebucht. Die Veranstaltungen laufen noch bis nächsten Donnerstag.

Revolution als Medienereignis

Nachdem wir gestern fälschlicherweise vor lauter Vorfreude die Ankündigung schon gemacht haben, wies uns eine Facebook-Nutzerin darauf hin, dass wir uns im Tag geirrt hatten. Nun also nochmal: Damit gerechnet, dass die Mauer 1989 fällt, hat wohl niemand. Fest steht, der Sturz des kommunistischen Regimes war ein Medienereignis. Bilder von der österreichisch-ungarischen Grenzöffnung, der Prager Botschaftsbesetzung oder auch der Großdemonstration auf dem Ost-Berliner Alexanderplatz am 4. November 1989 kündeten der Welt und Potsdam vom nahen Ende der SED-Herrschaft. Welche Rolle das Fernsehen in diesem Prozess spielte, ist in der Geschichtsschreibung umstritten: Begleitete es lediglich den Umbruch oder wirkte es durch seine Berichterstattung selbst als Akteur, Motor und Lenker der Ereignisse? Diesen Fragen geht Wissenschaftler Peter Ulrich Weiß heute ab 12.30 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe Lunchpaket nach. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Die Sixx Paxx treten in Potsdam im Nikolaisaal auf. 
Die Sixx Paxx treten in Potsdam im Nikolaisaal auf. Foto: PROMO


Nackte Haut im Nikolaisaal 

Spielende Muskeln, nackte Haut und singende und tanzende Männer. Wer's mag kann heute Abend im Nikolaisaal zu den Sixx Paxx gehen - noch einige wenige Tickets (ab 44.90 Euro) sind zu haben. Einheizen sollen den Besuchern außerdem akrobatische Einlagen und Sänger Marc Terenzi, der zuletzt im RTL-Dschungelcamp Furore machte und 2017 die Dschungelkrone gewann. Seitdem hat sich der Ex von Sängerin Sarah Connor offenbar um den Muskelaufbau gekümmert und kann nun auf der Bühne bewundert werden. 

Das Radio quizzt an der Uni

Besser als jede Abschlussprüfung: Das “Radio Fritz Campus Quiz” macht auch in diesem Wintersemester Halt an der Uni Potsdam. "Die Fritzen testen Eure intellektuelle Standfestigkeit - oder wisst Ihr aus dem Stand was eine “Zwanzig-vor-Vier-Stellung" ist, was "Mensa" übersetzt bedeutet oder welcher Männerberuf bei Tinder für Frauen am attraktivsten ist?", heißt es in der Ankündigung. Moderator Daniel Claus stellt die Fragen, auch seine Kollegen gehen mit an den Rate-Start. Zu gewinnen gibt es neben Ruhm und Ehre Freigetränke. Teilnehmen kann man mit maximal acht Spielern pro Team, es gibt drei Runden à 20 Fragen. Der Eintritt ist frei. Anmelden kann man sich hier. Der Einlass zu der Veranstaltung heute in der Mensa Griebnitzsee ist um 18.30 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. 

Wer telefoniert gern?

Telefonjunkies aufgepasst: Der Verein Kultür Potsdam ist auf der Suche nach Ehrenamtlern, die "Freude am Telefonieren und im Umgang mit Menschen haben", wie es in einem Facebookaufruf heißt. Auch mit dem Computer sollten sich Interessierte auskennen. Heute um 17 Uhr kann man den Verein besuchen und sich vorstellen, eine Anmeldung vorab ist allerdings notwendig unter 0331/58293976 (AB) oder [email protected].

Fontane-Poesie

Ein Slam auf die Ribbeckbirne? Oder doch eher auf Effi? Kann alles passieren, wenn heute ab 20 Uhr im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Havel-Slammer und Fontanefans zum ersten Fontane-Slam in der Fontane Lounge des Kutschstalls zusammentreffen. Texter kämpfen um die Gunst des Publikums, das die besten Akteure ins Finale applaudiert. Poesie trifft auf Kurzgeschichten, Vortrag auf Performance. Und das Geburtstagskind Theodor Fontane ist hier irgendwie immer mit dabei. Der Eintritt ist frei.

Ein Foto vom Hubble-Teleskop. 
Ein Foto vom Hubble-Teleskop. Foto: Space Telescope Science Institut/ESA/Hubble/dpa

Mal wieder in die Sterne schauen

Edwin Hubble schaute dem Universum beim größer werden zu. Das hört sich zunächst einmal unspektakulär an, bis man bedenkt, dass er es vor rund 100 Jahren tat. Hubble ist vor 130 Jahren geboren und das Urania-Planetarium nimmt das zum Anlass, heute um 19 Uhr dem Astronom einen Vortrag zu widmen. "Trotz widriger Umstände und mitten im Chaos des ersten Weltkriegs fand er seinen Weg in die Astronomie", heißt es in der Ankündigung. Hubble lieferte entschiedene Beiträge für die moderne Astrophysik. Den Vortrag halten wird Ida Sigusch, Physikerin und Mitarbeiterin am Planetarium. Außerdem werden 360 Grad Projektionen gezeigt. Der Eintritt kostet 5,50 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Zum Schluss das Wetter

Manche Dinge muss man kurz machen: Saukalt. Saugrau. Das wird das Wetter am heutigen Mittwoch. 

In eigener Sache

Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!