• Mitmachmuseum in Potsdam: Extavium öffnet in neuen Räumen

Mitmachmuseum in Potsdam : Extavium öffnet in neuen Räumen

Innenstadt - Nach wochenlanger Zwangspause öffnet das Kinder-Mitmachmuseum Extavium am heutigen Samstag zum ersten Mal wieder für Besucher. Wie Extavium-Chef Axel Werner den PNN am Freitag bestätigte, konnten die Umbau- und Sanierungsarbeiten für die neuen Räume in der Straße Am Kanal pünktlich abgeschlossen werden. Von 10 Uhr bis 17 Uhr werde für Familien geöffnet sein, sagte eine Mitarbeiterin. Außerdem habe sich am Nachmittag eine Kindergruppe angemeldet. „Zum Geburtstag“, fügte sie hinzu.

In den kommenden Wochen können Kinder dort unter anderem am Experimentierkurs „Warum denn so aufbrausend?“ teilnehmen. Hier wird Prickelndes selbstgemacht. Im September gehen die Kinder bei „Süß oder salzig?“ der Frage auf den Grund, woher Fische wissen, in welches Wasser sie müssen. Die 30-minütigen Kurse in Kleingruppen werden von einem Tutor geleitet, die Gebühr beträgt fünf Euro. Die regulären Eintrittspreise sollen wegen der kleineren Ausstellung etwas sinken. Erwachsene zahlen jetzt fünf Euro, Kinder bis 18 Jahre vier Euro. Außerdem gibt es Gruppenpreise.

Wie berichtet war der Umzug nötig geworden, nachdem das Extavium das bisherige Domizil in der Caligari-Halle im Filmpark Babelsberg im Frühjahr verlassen musste. Die Sanierung des neuen Standortes gestaltete sich aufwendiger als zunächst erwartet. So mussten der Schallschutz verbessert und eine Brandschutzanlage installiert werden. Werner hatte im Juni sogar öffentlich über eine Insolvenz nachgedacht, da er die Sanierung nicht aus eigener Tasche finanzieren konnte. Die Kosten von rund 100 000 Euro für den Umbau übernahm schließlich die Stadt. Die Exponate im Extavium beschäftigen sich unter anderem mit den Themen Physik, Mathe, Biologie, Chemie und Informatik. sen

 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor