• Machtwechsel in Golm und Fahrland: Saskia Ludwig und Claus Wartenberg als Ortsvorsteher abgelöst

Machtwechsel in Golm und Fahrland : Saskia Ludwig und Claus Wartenberg als Ortsvorsteher abgelöst

In den Ortsbeiräten in Golm und Fahrland wurde jeweils ein neuer Ortsvorsteher gewählt.

Saskia Ludwig (CDU) und Claus Wartenberg (SPD) wurden jeweils als Ortsvorsteher in Golm bzw. Fahrland abgelöst.
Saskia Ludwig (CDU) und Claus Wartenberg (SPD) wurden jeweils als Ortsvorsteher in Golm bzw. Fahrland abgelöst.Fotos: Promo: CDU / SPD

Potsdam - Im Ortsteil Fahrland gibt es mit Stefan Matz einen neuen Ortsvorsteher. Ohne Gegenstimmen ist der 50-Jährige am Dienstagabend gewählt worden – und löst damit den langjährigen Dorfchef Claus Wartenberg (SPD) ab. Matz hatte mit seiner dortigen Bürgerinitiative aus dem Stand knapp 44 Prozent geholt, weit vor der SPD.

Matz sagte den PNN am Mittwoch, eines seiner wichtigsten Ziele sei die behutsamere bauliche Weiterentwicklung des Ortsteils. So müsse eine ausreichende Infrastruktur vor weiterem Wohnungsbau geschaffen werden, gehe es etwa um eine bedarfsgerechte Versorgung mit Grundschul- und Kitaplätzen sowie eine bessere Anbindung des Ortsteils an den öffentlichen Nahverkehr. In dem Ortsteil hatte es in den vergangenen Monaten wie berichtet immer wieder Unmut wegen fehlender Infrastruktur und neuen Bauprojekten gegeben.

Stefan Matz
Stefan MatzFoto: Promo

Das hatte bei der Wahl offenbar auch Wartenberg geschadet, der fast 70-Jährige erreichte mit der SPD nur knapp 30 Prozent und schaffte es auch nicht noch einmal in die Stadtverordnetenversammlung. In den Jahrzehnten vorher hatte Wartenberg noch jede Krise überstanden – zum Beispiel als die Gemeinde schon in den 1990ern mit ihrer Expansionspolitik in die Schlagzeilen geriet und eine Entwicklungsgesellschaft für Grundstücke in die Schieflage geriet, schließlich das Land Brandenburg und damit der Steuerzahler die Millionenpleite ausbaden musste.

Ludwig verliert geheime Wahl

Einen Wechsel an der Spitze gab es am Dienstagabend auch im Ortsbeirat Golm: In geheimer Wahl setzte sich dort die 48 Jahre alte Kathleen Krause (SPD) gegen die CDU-Landtagsabgeordnete und bisherige Ortsvorsteherin Saskia Ludwig mit fünf zu drei Stimmen durch.

Kathleen Krause (SPD)
Kathleen Krause (SPD)Foto: Privat

Die Ortsbeiratswahl hatte die CDU noch mit 27 Prozent gewonnen, es folgten SPD und Grüne mit je knapp 22 Prozent. Krause – die vor Ort im Jugendfreizeitladen Chance arbeitet – sagte den PNN, sie wolle die Golmer Bürger bei den anstehenden Veränderungen in dem wachsenden Ortsteil mitnehmen und einbeziehen. Unter anderem expandiert der Wissenschaftspark Golm, auch der Verkehr hat zugenommen. Die Ortsbeiräte sind bei Entwicklungsfragen vor Ort vor allem beratend tätig.