• Luftschiffhafen in Potsdam: Neue Sporthalle bis 2024

Luftschiffhafen in Potsdam : Neue Sporthalle bis 2024

Der Siegerentwurf für die neue Sporthalle am Luftschiffhafen steht fest. Den Backsteinkubus sollen Vereine, Schulen und Leistungssport nutzen können.

So soll die Sporthalle am Luftschiffhafen aussehen. 
So soll die Sporthalle am Luftschiffhafen aussehen. Foto: LSH NSP_mvm+starke

Potsdam - Bis 2024 soll am Luftschiffhafen eine neue Schulsporthalle entstehen - nun steht auch fest, wie sie aussehen wird. Ein schlicht gehaltener Backsteinkubus mit hohen Fenstern im Erdgeschoss und einigen Reihen Fenster bis oben. Wie die städtische Immobilienholding Pro Potsdam am Dienstag mitteilte, wurde der Sieger aus 20 eingereichten Wettbewerbsentwürfen gekürt. 

Der Entwurf für die 2000 Quadratmeter große Halle stammt von dem Kölner Büro mvm+starke architekten PartG mbH. Er nehme durch die Beschaffenheit und die Ausrichtung von Eingang und Foyer Bezug auf das historische Torgebäude, heißt es in der Begründung der Jury. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Schulen, Vereine und Leistungssport

Die neue Halle soll sowohl für den Schulsport zur Verfügung stehen, als auch von Vereinen genutzt werden können. Auch als Wettkampfstätte für den Leistungssport soll sie dienen. Der Baubeginn ist laut Pro Potsdam für März 2022 geplant, etwa zwei Jahre Bauzeit sind angesetzt. Die neue Halle, die auch Umkleiden und eine Tribüne mit 199 Plätzen umfasst, entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft des Potsdamer Leistungssportzentrums und der MBS-Arena. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.