• Immobilienmarkt in Potsdam: Hiller-Brandtsches Haus steht zum Verkauf

Immobilienmarkt in Potsdam : Hiller-Brandtsches Haus steht zum Verkauf

Sie gehören zu den schönsten Häusern auf der Breite Straße in der Potsdamer Innenstadt: Die Hiller-Brandtschen Häuser. Eines steht jetzt zum Verkauf - und ist nicht ganz billig.

Die Hiller-Brandtschen Häuser wurden 1769 vollendet und sind nach ihrem ersten Bewohnern benannt.
Die Hiller-Brandtschen Häuser wurden 1769 vollendet und sind nach ihrem ersten Bewohnern benannt.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Eines der drei Gebäude der stadtbildprägenden Hiller-Brandtschen Häuser an der Ecke Dortu-/Breite Straße steht momentan zum Verkauf. Ein Investor aus Süddeutschland wolle das Wohnhaus für 3,6 Millionen Euro verkaufen, bestätigte auf PNN-Anfrage ein Sprecher des mit der Veräußerung beauftragten Maklerbüros Pure Immobilien.

Laut der bei Immobilienportalen veröffentlichten Verkaufsannonce befinden sich in dem Haus elf Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 901 Quadratmetern. Mit einem durchschnittlichen Mietpreis von 8,32 Euro pro Quadratmeter werde derzeit eine Nettokaltmiete von rund 91.300 Euro pro Jahr erwirtschaftet, heißt es in den Anzeigen – diese Summe steigere sich aufgrund von Staffelmietverträgen alle zwei Jahre um 2200 Euro.

Der denkmalgeschützte und im Auftrag von Preußenkönig Friedrich II. errichtete Hauskomplex stammt aus dem 18. Jahrhundert, die auffällige Fassade beruht auf Plänen des Hofbaumeisters Georg Christian Unger. Den Namen haben die Häuser von ihren ersten Nutzern, einem Kaufmann und einem Schneidermeister. 2013 war das Ensemble saniert worden.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.