• Hasso-Plattner-Stiftung in Potsdam stellt ein: Direktor für neues Minsk-Museum gesucht

Hasso-Plattner-Stiftung in Potsdam stellt ein : Direktor für neues Minsk-Museum gesucht

Wer wird an der Spitze des neuen Museums für zeitgenössische Kunst stehen? Derzeit ist die Hasso-Plattner-Stiftung auf der Suche nach einem Gründungsdirektor für das Museum im ehemaligen Terrassenrestaurant "Minsk".

Noch ist das neue Museum im Bau.
Noch ist das neue Museum im Bau.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Die Hasso Plattner Foundation ist auf der Suche nach einer Frau, einem Mann oder einer Person dritten Geschlechts für die Spitze ihres neuen Museums für zeitgenössische Kunst. Dieses soll im Herbst 2021 im ehemaligen Terrassenrestaurant „Minsk“ in Potsdam eröffnen. Seit vergangener Woche ist die Stellenausschreibung auf verschiedenen Internetportalen abrufbar. Die Gründungsdirektion habe die Aufgabe, das Museum strategisch zu planen, inhaltlich und organisatorisch aufzubauen und zu entwickeln. Gesucht werde jemand, der sowohl souverän als auch engagiert ist, mit großem Fachwissen in der zeitgenössischen Kunst und Kunst der DDR sowie ausgeprägter Management- und Führungskompetenz. Bewerbungsunterlagen werden über die Personalberatung „Kulturexperten“ bis zum 8. März in elektronischer Form entgegengenommen. Die Position ist unbefristet und als Vollzeitstelle konzipiert.

900 Quadratmeter Ausstellungsfläche sollen zur Verfügung stehen

Das neue Museum soll ausgehend von den Werken aus der Sammlung des Stifters und Mäzens Hasso Plattner eine Brücke zwischen der Kunst der ehemaligen DDR und der jüngeren zeitgenössischen Kunst bauen. Nach einer umfassenden Gebäudesanierung soll eine Ausstellungsfläche von insgesamt 900 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Die Gründungsdirektion erwarte ein vielseitiges Aufgabenspektrum in einem dynamischen und abwechslungsreichen Umfeld mit weitreichenden Gestaltungsperspektiven im Aufbau und der Positionierung einer neuen Institution, heißt es in der Ausschreibung.

Seit Anfang Januar laufen die Bauarbeiten am früheren Terrassenrestaurant Minsk am Brauhausberg. Gleichzeitig mit dem Museumsstart will die Stiftung im originalgetreuen Bau auch wieder ein Café mit Terrassenbetrieb für die Besucher zur Verfügung stellen. Das Museum soll zwei Ausstellungsebenen erhalten. Genaue Informationen, was den Besucher im künftigen Museum Minsk erwartet, gibt es von der Stiftung des Mäzens Hasso Plattner aber noch nicht. Zuletzt hatte bei dem einst beliebten Terrassenrestaurant mit Flachdach der Abriss angestanden. Anfang Februar musste die Feuerwehr wegen eines Brands auf der Baustelle ausrücken.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.