• Gambenmusik: Videokonzert aus Potsdam für Karwoche

Gambenmusik : Videokonzert aus Potsdam für Karwoche

Konzert im leeren Kammermusiksaal Havelschlösschen: Ein Konzerterlebnis für diese besondere Karwoche. 

Blick in die Werkstatt von Gambenbauer Tilman Muthesius in Klein Glienicke.
Blick in die Werkstatt von Gambenbauer Tilman Muthesius in Klein Glienicke.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Katastrophe ist abzusehen. Der Sohn wird sterben. Für die Mutter die schlimmste vorstellbare Pein. In seinem Marienzyklus lässt Rilke sie, die Mutter, frei reden. „O hast du dies gewollt, du hättest nicht / durch eines Weibes Leib entspringen dürfen / Heilande muss man in den Bergen schürfen / wo man das Harte aus dem Harten bricht.“ Vorwurfsvoll, hilflos, zornig, voller Liebe und auch Angst: Sehr menschlich klingt die Mutter in dieser Dichtung, die der Lyriker 1912 schrieb. Jetzt haben die Potsdamer Musiker Christiane Gerhardt und Tilman Muthesius, das Ensemble Celeste Sirene, den Gedichtzyklus mit Gambenmusik kombiniert und als Video eingespielt, das wunderbar in die Karwoche passt. Denn in den Texten geht es zwar ausschließlich um Marias Perspektive, was dem Leben und Wirken bis zur Passionsgeschichte jedoch einen sehr irdischen Tonfall verleiht.

Sechs Teile, Marias Geburt, Verkündigung und Heimsuchung bis zum Sterben des Sohnes werden vom Berliner Schauspieler Timo Sturm vorgetragen und wechseln sich mit Gambenmusik ab.

Die Stücke sind eigene Kompositionen von Gerhardt für diese auch optisch prächtigen historischen Instrumente; Neues und Altes passt überraschend gut zusammen, stimmig und behausend für das schwere Thema. Die Gambenmusik, mal warm, mal ruppig, dann wieder leichtgängig oder übermütig, ist fein ausbalanciert mit der nüchtern-dramatischen Sprache von Timo Sturm. Rilkes Verse muss man sowieso mehrmals hören und sich einfühlen, das ist ein Vorteil des Videos, wenngleich kein Wohnzimmer atmosphärisch einen Konzertsaal ersetzen kann.

Die unspektakuläre Aufnahme im traurig-leeren Kammermusiksaal Havelschlösschen findet statt, als in Potsdam kalte Wolkenfetzen sich mit Sonne ablösen. Wenn man das beim Zuhören und Zusehen in Gedanken behält, ergibt es ein sehr stimmiges, kleines Konzerterlebnis für diese besondere Karwoche. 

Celeste Sirene, Timo Sturm - Das Marienleben, auf www.gamben.de zu sehen


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.