• Führungswechsel am Klinikum "Ernst von Bergmann": Christian Kieser neuer Ärztlicher Direktor

Führungswechsel am Klinikum "Ernst von Bergmann" : Christian Kieser neuer Ärztlicher Direktor

Das Klinikum „Ernst von Bergmann“ hat Christian Kieser für fünf Jahre als Ärztlichen Direktor verpflichtet. Er löst Thomas Weinke auf dem Spitzenposten endgültig ab.

Christian Kieser ist der neue Ärztlicher Direktor am Potsdamer Klinikum.
Christian Kieser ist der neue Ärztlicher Direktor am Potsdamer Klinikum.Foto: promo

Potsdam - Nach der Krise im Frühjahr setzt sich der Führungswechsel am Potsdamer Klinikum "Ernst von Bergmann" fort. Wie das kommunale Klinikum am Donnerstag mitteilte, wird Christian Kieser zum 1. Januar 2021 als Ärztlicher Direktor berufen. Er übernehme die medizinische Führungsposition für weitere fünf Jahre, die er seit Juni 2020 bereits als Interimschef ausgeführt hatte. Kieser bleibt zugleich Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Der aus Bozen in Südtirol stammende 60-jährige Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Facharzt für Neurologie ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Er hat in Wien Medizin studiert. Er war er viele Jahre als Oberarzt im Vivantes Klinikum Berlin-Neukölln tätig. Seit 2007 ist Kieser Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum "Ernst von Bergmann". 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

"Es gilt das Krankenhaus der Zukunft zu gestalten, das am Gemeinwohl orientiert und der Daseinsvorsorge verpflichtet ist", so Kieser. "In einer Kultur des Miteinanders, der Wertschätzung und des gegenseitigen Respekts werden wir diese Entwicklungen voran bringen." Soziale Werte, medizinisches Handeln, betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten und gesellschaftliche Erwartungen seien nicht als Gegensätze, sondern als ein Bedingungsgefüge zu begreifen.

Staatsanwaltschaft ermittelt nach Corona-Ausbruch

Kieser tritt die Nachfolge von Thomas Weinke an, der den Posten nach dem krankenhausinternen Corona-Ausbruch im Frühjahr mit zahlreichen Erkrankten und Todesfällen hatte räumen müssen. Wie berichtet ermittelt die Staatsanwaltschaft in diesem Zusammenhang unter anderem wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Zudem hat im Auftrag des Klinikum-Aufsichtsrats eine Untersuchungskommission die Arbeit aufgenommen, welche unter anderem die Umstände des Ausbruchs aufklären soll.  

Bereits Ende November hatten Steffen Grebner und Dorothea Fischer die Positionen in der Geschäftsführung des kommunalen Klinikums geräumt. Neuer Sprecher der Geschäftsführung ist ab 2021 und für die kommenden fünf Jahre der bisherige Interimschef Hans-Ulrich Schmidt. Der zweite Interimschef Tim Steckel soll die Chef-Funktion für zunächst sechs Monate weiter vorübergehend übernehmen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.