• Freundschaftsinsel: Inselkino wird abgerissen

Freundschaftsinsel : Inselkino wird abgerissen

Die Freilichtbühne auf der Freundschaftsinsel wird im kommenden Jahr abgerissen. Im Herbst soll die Neugestaltung geplant werden.

Henri Kramer
Die Freilichtbühne auf der Potsdamer Freundschaftsinsel.
Die Freilichtbühne auf der Potsdamer Freundschaftsinsel.Foto: Andreas Klaer

Innenstadt - Die seit Jahren weitgehend ungenutzte Freiluftbühne auf der Freundschaftsinsel soll nun abgerissen werden. „Eine künftige Nutzung der Bühne, die in einem sanierungsbedürftigen Zustand ist, ist nicht vorgesehen“, bestätigte Stadtsprecherin Christine Homann jetzt auf PNN-Anfrage einen Bericht der „Märkischen Allgemeinen“.

Im Sommer 2020 soll die Freiluftbühne verschwinden

Daher werde nach dem Herbst die Planung für den Abriss und auch die Neugestaltung der Flächen beginnen. Es gehe um eine naturnähere Lösung, hieß es. Der Rückbau selbst sei aktuell für das zweite Quartal des nächsten Jahres geplant. „Dies alles gehört in die gesamte und bereits begonnene Umgestaltung des Geländes an der Spitze der Freundschaftsinsel“, erklärte Stadtsprecherin Homann. So wurde bereits der dortige Spielplatz erneuert. Der Inselgärtner, der Beirat für das Areal und die Denkmalpflege seien in den Prozess einbezogen, so die Sprecherin weiter.

Errichtet für die "Weltfestspiele der Jugend und Studenten" 1973

Die Bühne mit rund 500 Sitzplätzen war in den 1970er-Jahren zu den „Weltfestspielen der Jugend und Studenten“ errichtet worden und gilt auch wegen einer unzureichenden Technikanbindung und umliegender Wohnbebauung nicht mehr als zeitgemäß und funktional. Zuletzt war die Bühne bis 2012 zumindest noch regelmäßig für Sommerkino-Abende genutzt worden. Danach hatte die Stadtverwaltung nach einem Pächter gesucht und Betriebskosten von nur 280 Euro pro Monat als Argument ins Feld geführt. Allerdings hätte ein Betreiber, beispielsweise für ein Open-Air-Kino, selbst die Technik stellen müssen. Das Areal war zuletzt im August für das Localize-Festival genutzt worden.