• Filmpark Babelsberg: Neuer Platz für alte Kostüme

Filmpark Babelsberg : Neuer Platz für alte Kostüme

Am 12. August wird für den neuen Kostümfundus im Filmpark Babelsberg der Grundstein gelegt. "Das Depot" wird das künftige Gebäude genannt, es entsteht östlich der Metropolishalle. 

Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Der Filmpark Babelsberg startet den Neubau eines Magazins für den Kostümfundus und zahlreiche Accessoires aus mehr als 100 Jahren Filmgeschichte. Am 12. August werde der Grundstein gelegt für „Das Depot“ genante Gebäude. Der mehrstöckige Neubau wird östlich der Metropolishalle entstehen und an die Großbeerenstraße reichen.

Im Haus werden die Fundus-Werkstätten und Kostümbildnerräume auf 5000 Quadratmetern Platz finden. Weitere 2500 Quadratmeter sind für Lagerbereiche der Metropolishalle und des Filmparks Babelsberg vorgesehen, auf nochmals 2500 Quadratmetern sind Büroflächen für mediennahe Unternehmen geplant. 

Zehn Millionen Euro Kosten

Auch die Verwaltung des Filmparks soll in die neuen Räume einziehen. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund zehn Millionen Euro. Im Fundus des Filmparks lagern mehr als eine halbe Million Kostüme und Accessoires– bislang in einfachen Hallen aus der DDR-Zeit. Neben Filmschaffenden leihen sich dort besonders zu Halloween und Karneval auch Privatleute passende Kostüme aus.

Das Gebäude ist Teil der massiven Bebauungspläne rund um den Filmpark (PNN berichteten). Neben einem 20-prozentigen Wohnanteil soll hauptsächlich Platz für mediennahes Gewerbe entstehen. Dazu zählt auch das Herzstück des gesamten Projekts, der Bau eines neuen Hotel- und Kongresszentrums mit Platz für rund 1000 Tagungsteilnehmern. (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.