Potsdam : Ermittlungen wegen Waffenbesitz

Die Szene wirkt martialisch: Vier junge vermummte Männer posieren mit einer Machete, einer Pistole und einem Schlagzeug in einem Zimmer. Dazu sind Bierflaschen zu sehen, eine Gasmaske sowie im Hintergrund ein Bild des rassistischen „Ku Klux Klans“. Dieses jüngst im Internet veröffentlichte Foto beschäftigt nun die Justiz. Wie Polizeisprecherin Angelika Christen auf PNN-Anfrage mitteilte, ermittelt die Potsdamer Staatsanwaltschaft wegen dem Verstoß gegen das Waffengesetz.

Das Bild ist auf der Internet-Seite „Outing Potsdam“ aufgetaucht, auf der bislang unbekannte Antifa-Aktivisten Bilder und Klarnamen von Menschen veröffentlichen, die sie als Rechtsextreme einschätzen. Eine Person auf dem möglichen Beweisfoto für illegalem Waffenbesitz soll der Potsdamer Gabor G. sein, den mehrere andere Bilder auf „Outing Potsdam“ bei Neonazi-Aufmärschen zeigen sollen. Auch soll das Bild in seinem Zimmer aufgenommen worden sein. Wie die Fotografie dann in den Besitz der Antifa gelangen konnte, ist unklar. HK