• Donnerstag, 7. November 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Donnerstag, 7. November 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Der Termin-Überblick für Donnerstag. Ab 19 Uhr wird es eng, die Termin-Auswahl fällt schwer. Insbesondere Musical-Fans haben es nicht leicht. Ein toller Tag wird es für Anthurien-Freunde.

Auffallend schön: Eine Flamingoblume - Hunderte davon gibt es ab heute in der Biosphäre zu bewundern.
Auffallend schön: Eine Flamingoblume - Hunderte davon gibt es ab heute in der Biosphäre zu bewundern.Foto: Franziska Koark/ dpa

Potsdam - An dieser Stelle zunächst schöne Grüße und viele Genesungswünsche an Wolfgang Joop. Der Potsdamer Modedesigner hätte am gestrigen Abend in Zürich aus seiner Autobiografie "Die einzig mögliche Zeit" lesen sollen. Dazu kam es nicht, Joop stürzte und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Wir denken und hoffen jedenfalls, dass unser Lieblingsdesigner ausreichend schöne Blumen ans Krankenbett bekommen wird. Hoffentlich lindert dies seinen Schmerz. Vielleicht gibt es ja auch eine "Phalaenopsis Wolfi", eine nach Wolfgang Joop benannte Orchidee.

Schöne Blumen

Für alle anderen Blumenliebhaber gibt es ab heute ein ganz exotisches Highlight: In der Biosphäre sind wunderbare Anthurien, so genannte Flamingoblumen, zu bewundern. Entlang der Urwaldseen in der Tropenhalle warten rund 700 dieser bunten Pflanzen auf die Besucher. Und zu gewinnen gibt es auch was: Beim Anthurien Mini-Quiz winken drei attraktive Preise.

Schöne Bilder

Im kommenden Jahr widmet das Potsdam Museum vom 8. Februar bis zum 5. Juli 2020 dem überregional bekannten märkischen Maler Karl Hagemeister eine Sonderausstellung mit dem Titel "Karl Hagemeister »...das Licht, das ewig wechselt.« Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus". Heute wird das Konzept und die Ausstellung an sich vorgestellt. Wem die Zeit bis Februar viel zu lang erscheint, hat Glück. Schon jetzt ist ein repräsentativer - und limitierter - Kunstkalender mit 13 Gemälden, Pastellen und Zeichnungen Hagemeisters erschienen.

Schöne Grüße auf schönen Bildern

Bereits zu sehen sind die Werke der Künstler Thierry Motard und Gabriele Worgitzki im Potsdamer Kunstraum. Parallel dazu werden im Salon 150 künstlerische Dokumente und Arbeiten internationaler Künstler im 150. Jubiläumsjahr der Postkarte gezeigt. Heute Abend um 20 Uhr wird Kurator Sebastian C. Strenger im Rahmen eines Salonabends durch die Ausstellung führen und über den Wandel der Kommunikationsformen berichten.

Schöne Musik

Heiter und klassisch zugleich geht es heute bei der Awo im Käthe Kollwitz Haus zu. Kabarettist und Sänger Peter Buchheim ist Gast bei der zweiten Auflage von "Klassik und Heiteres". Beginn ist bereits um 15 Uhr.

Ein ganz anderes Erlebnis ist der Donnerstagabend im Palais Lichtenau (Kurfürstenstraße 40). Der 25-jährige belgische Klaviervirtuose Nicholas Van de Velde hat seit seinem fünften Lebensjahr Musikunterricht und spielt um 19 Uhr im Johann Sebastian Bachs Wohltemperiertes Klavier. Nur selten wird es aufgeführt, Van de Velde spielt den kompletten ersten Band.

Wem das zu klassisch ist, kann heute Abend aber auch ins Filmmuseum (Breite Straße 1A) gehen. Dort stellt Regisseur Hannes Stöhr ab 18 Uhr seine zwei Berlin-Filme "Berlin Calling" sowie "Berlin is in Germany" vor. Sein Kommen angekündigt hat auch DJ Paul Kalkbrenner, der in "Berlin Calling" die Hauptrolle spielt.

Elektroakustische Klänge gibt es heute im Schiffsrestaurant John Barnett. Elisabeth Cutler stellt ab 19.30 Uhr zusammen mit dem deutschen Gitarristen Leander Reininghaus ihre neue CD "Silence is Rising" vor. Ein Album "voller feiner Details und Jazz-Referenzen, angetrieben von Funk-angehauchten Rhythmen und verträumter Elektronik", heißt es in der Ankündigung.

Nicht weit entfernt und auch auf einem Schiff gibt es heute ein weiteres musikalisches Event. Samuel der Ukulelenprediger stellt ab 20.30 Uhr auf dem Theaterschiff seine Kombination aus Sprache, Schauspiel und Musik vor, bei der er seine philosophischen Betrachtungen in den Vordergrund stellt. Dadurch kann es schon passieren, dass Zweifel an der geistigen Gesundheit des "Predigers" aufkommen könnten und der Zuschauer aus seiner etablierten Weltsicht herausgerissen wird. Ist aber natürlich alles nur Spaß... und der Eintritt ist frei.

Ungewohnte Klänge im Kammermusiksaal Havelschlösschen in Klein Glienicke. Ab 20 Uhr wird das Shaul Bustan Trio "eine einzigartige Mischung aus israelischer Musik mit europäischen Klängen und Musik aus der Wüste" präsentieren. Inspiriert wurde das Trio durch die musikalische Familiengeschichte Bustans.

Lars Redlich, bekannt aus diversen Musical-Aufführungen in Deutschland, kommtm heute Abend ab 20 Uhr in den Lindenpark und präsentiert sein erstes Soloprogramm. Die Veranstalter versprechen einen "zweistündigen Frontalangriff auf die Lachmuskeln". Redlich, mehrfach mit Kleinkunstpreisen geehrt, nimmt sich dabei gerne selbst auf die Schippe. Anders ausgedrückt: "Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett, das dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen lässt".

Auch im Nikolaisaal kommen heute Musical-Fans auf ihre Kosten: Angelika Milster wird ab 20 Uhr die größten Musical-Hits live vortragen. Da darf natürlich nicht ihre Paraderolle fehlen: Als Grizabella in "Cats" dem wohl berühmtesten und erfolgreichsten Musical in Deutschland.Mit dem Musical von von Andrew Lloyd Webber begann Mitte der 80iger ihr Aufstieg. Seitdem ist Milster auch heute noch in Revues und TV-Shows präsent. Da kommen, Achtung, Erinnerungen hoch - hach.

Aber es gibt eine schlechte Nachricht: Die Veranstaltung ist ausverkauft. Aber wer weiß, vielleicht gibt es noch Restkarten?! Einfach mal nachfragen: (0331) 28 888 28.

Schönes Gedenken

Der Jahrestag des Mauerfalls naht. Schon jetzt gibt es unzählige Veranstaltungen die sich mit dem historischen Ereignis beschäftigen. So auch heute.

Beispielsweise ist die Fotoausstellung "Halt Grenzgebiet" in der Bibliothek im Bildungsforum zu sehen. Heute Abend um 18 Uhr wird dort zudem der Fotoband "Berlin Wall Stories : Geschichten von der Berliner Mauer" von Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe, Gerhard Hollaz und Klaus D. Fahlbusch vorgestellt.

Um 19 Uhr findet im Café Matschke eine Lesung ("Von Pirschheide nach Gießen ohne Rückfahrkarte – Geschichte eines Verrats") mit Martin Ahrends statt. Ebenfalls um 19 Uhr startet der Gedenkkultur-Abend im Awo-Kulturhaus Babelsberg. Es gibt Musik, Filme, eine Ausstellung und hoffentlich reichlich Gelegenheit zu Diskussionen und Austausch. Gelesen wird heute um....richtig: um 19 Uhr in der Urania in der Gutenbergstraße: Hannes Bahrmann und Christoph Links stellen ihr Buch "Finale - Das letzte Jahr der DDR" vor. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter freuen sich jedoch über eine Anmeldung.

Weitere schöne Termine

Bereits heute Vormittag eröffnet die Ausstellung "Klasse: Kunst für Brandenburg" im fluxus+ in der Schiffbauergasse. Gezeigt werden Arbeiten, die in den letzten beiden Jahren in 14 Kunstklassen an sieben Grund- und Förderschulen in Brandenburg entstanden sind. Das Projekt wird übrigens auch im kommenden Schuljahr weitergeführt, um jedem Kind unabhängig von seiner sozialen Herkunft den Zugang zu anspruchsvoller musisch-ästhetischer Bildung ermöglichen.

Auch Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) ist heute unterwegs. Im Schlaatz. Dort unterschreibt gemeinsam mit dem Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt, sowie den Vorständen und Geschäftsführern der Genossenschaften und Wohnungsunternehmen das "Bündnis Am Schlaatz". Damit soll die Umgestaltung des vermeintlichen Problemkiezes vorangetrieben werden. Man sehe "viel Potential", sagte Carsten Hagenau, Sprecher des Arbeitskreises Stadtspuren bereits im Frühjahr.

Um 16 Uhr berichtet Helga Wittlinger im Rahmen des Stamtisches des Vereins "Schickes Altern" über ihre Reise in die Anden in Nordargentinien.

Alle Jungunternehmer und Start-up-Gründer sollten sich heute am späten Nachmittag auf den Weg in die Wissenschaftsetage im Bildungsforum machen. Die Wirtschaftsförderung Potsdam stellt ab 17.30 Uhr "das Gründungsökosystem der Stadt vor". Heute stehen die ersten Schritte in die Eigenständigkeit und die Unterstützungsmöglichkeiten im Vordergrund. Die Teilnahme am Vortrag ist zwar kostenfrei, eine Anmeldung aber Pflicht.

Um 18 Uhr wird Matthias Simmich von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten auf die Potsdamer Konferenz im Jahr 1945 im Schloss Cecilienhof zurückblicken. Dabei geht es nicht nur um die großen politischen Themen, sondern auch um die "Fülle kleiner, teils kurioser Episoden, die erzählenswert sind". Der Eintritt kostet vier Euro, der Vortrag findet im Potsdam Museum statt.

Lecker mampfen mit den Grünen. Deren Hochschulgruppe lädt heute ab 18.30 Uhr zum "Lockeren veganen Kochabend" ins Lesecafé Golm ein.

Das Sekiz Potsdam bietet planmäßig jede Menge Kurse an, hat aber heute auch einen Neuling im Programm: Einen "Stammtisch zum Thema Hochsensibilität" für alle hochsensitiven Menschen, "die sich in angenehmer und entspannter Atmosphäre austauschen möchten".

Im Kunsthaus sans titre gibt es kurz vor Abschluss der aktuellen "Mond-Ausstellung" um 19 Uhr einen wissenschaftlichen Exkurs über schwarze Löcher und deren Kollisionskurs.

In der Kleist-Schule beginnt zur gleichen Zeit eine szenische Lesung von Lot Vekemanns' "Ein Brautkleid aus Warschau". 

Und noch kein Ende mit den 19-Uhr-Terminen. Auch die Gesellschaft für deutsch-polnische Nachbarschaft hat sich nämlich diese Uhrzeit als Start für eine kleinen Lesung im Restaurant "Zum fliegenden Holländer" ausgesucht. Zu Gast ist Brygida Helbig. Sie liest aus ihrem Buch "Kleine Himmel". Ziel der Veranstaltung ist es, die Zeit der Deutschen in Galizien zu beleuchten. Anmeldungen bitte unter [email protected].

Um 19.30 Uhr wird Grit Schkölziger (SPD) im Awo-Schillertreff  von ihren ersten Erfahrungen im Stadtparlament berichten.

Berichten wollen auch die Initiatoren der Refugee Theater Group. Ihr Anliegen ist es, der Öffentlichkeit die Geschichte von Geflüchteten mit Hilfe eines Theaterstücks zu erzählen - von der Flucht bis zur Abschiebung. Heute um 20 Uhr wird "Wir sind hier" im Kurze in der Hermann-ElfleinStraße gezeigt.

Ebenfalls für um 20 Uhr ist die Lesung von Christine Anlauff in der Buchhandlung Viktoriagarten angesetzt. Die Potsdamer Autorin wird ihr Buch "Frühlingsschimmern" vorstellen, das zunächst exklusiv als Hörbuch erscheint.

Schön blöd

Heute vor fast genau vier Jahren wurde in der Straße Auf dem Kiewitt in der Brandenburger Vorstadt ein Wagen gestohlen, der wenig später ausgebrannt an der Landstraße 38 bei Grünheide (Oder-Spree) gefunden wurde. Wie sich bei den Ermittlungen der Polizei herausstellte, war dafür eine Bande verantwortlich, die in Vorbereitung auf eine Straftat mehrere Diebstähle – darunter einen weiteren Pkw in Potsdam und zwei Gasflaschen in Nuthetal – begangen hatten. Ihr Ziel war es, einen Geldautomaten in Borkheide (Potsdam-Mittelmark) zu sprengen. Am 4. Mai 2016 wurde der Plan in die Tat umgesetzt – und ging nicht auf. Zwar gab es eine Explosion, aber an das Geld kamen die Täter nicht. Bei dem erfolglosen Sprengversuch wurde am das Bank- sowie ein Nebengebäude beschädig. Heute müssen sich die erfolglosen Panzerknacker in Potsdam vor dem Landgericht verantworten.

Schönes Ende?

Heute werden die ersten beiden Folgen der dritten und letzten Staffel der Erfolgsserie "4 Blocks" im UCI am Hauptbahnhof gezeigt. Die ersten beiden Staffel der deutsche Serie um das Berliner Mafia-Milieu arabischer Clans war überaus erfolgreich und wurden von der Kritik gelobt. Wir sind gespannt, wie es weiter geht und ob das Niveau gehalten wird. Die Sondervorstellung beginnt um 20 Uhr.

Schönes Wetter?

Wenn man auf grau in grau steht, lautet die Antwort auf diese Frage ja. Es wird vermutlich so wie gestern. Nicht besser, nicht schlechter, nicht kälter, nicht wärmer, nicht trockener und auch nicht nasser. Aber es gibt ja heute wirklich genug zu erleben - drinnen.