• Donnerstag, 1. August 2019: Das ist heute in Potsdam wichtig

Donnerstag, 1. August 2019 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute dreht sich eine Menge in Potsdam ums Wasser - jedoch weniger um Regenwasser. Wäre dies der Fall, würde eine Veranstaltung vielleicht ausfallen. Wer möchte, kann übrigens ab heute (s)eine letzte ungewöhnliche Ruhestätte buchen.

Für Mensch und Tier ist der Groß Glienicker See ein Paradies. Leider ist dies bedroht: Der Wasserspiegel sinkt und aufgrund von Fäkalien wurde ein Badeverbot ausgesprochen - zumindest auf Berliner Seite.
Für Mensch und Tier ist der Groß Glienicker See ein Paradies. Leider ist dies bedroht: Der Wasserspiegel sinkt und aufgrund von...Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam – Der Weg zur Fähre lohnt heute Vormittag für Autofahrer nicht. Denn die Fähre zwischen dem Kiewitt und Hermannswerder ist heute nur eingeschränkt unterwegs. Von 9 bis 14 Uhr sollen Reparaturen an dem Fahrzeug durchgeführt werden, teilte der Verkehrsbetrieb ViP mit. Die Fahrgäste werden gebeten, stattdessen die Busse der Linie 694 zu nutzen. Die Fähre war wie berichtet in diesem Jahr bereits mehrfach kaputt, oft sind Sportbootkapitäne schuld, die im Zugseil hängen bleiben. SPD und CDU setzen sich deshalb für den Bau einer Brücke ein, die die Fähre ersetzen soll, die Grünen plädieren dagegen für eine Solarfähre.

Probleme am See

Was gibt es nicht alles für Geschichten von, über und aus dem Groß Glienicker See zu erzählen. Aber mal abgesehen vom Streit um freie Uferwege und die vergebliche Suche nach anonymen Lebensrettern, tut sich derzeit ein neues Problem auf: Jetzt sinkt auch noch der Wasserspiegel. Darauf lassen Fotos schließen und auch die Initiative "Freies Groß Glienicker Seeufer!" e.V., die heute Abend zu einer Info-Veranstaltung einlädt, berichtet davon. Demnach wäre ein Sprung vom Steg des Wasserrettungsbootes zurzeit eine schlechte Idee. Das Wasser ist den Angaben des Vereins zufolge rund zwei Meter entfernt: „Der Wasserspiegel ist [um] circa 1,5 Meter gefallen“.

Aber nicht nur das fehlende Wasser wird heute ein Thema sein. Ein wichtiger Punkt werden bei der „8. Öffentlichen Groß Glienicke Seekonferenz“ auch „die Fäkalwassereinträge durch Starkregenereignisse“ sein. Die Berliner Verwaltung warnt sogar die Menschen vor dem Baden im See.

Heute werden wir dazu unter anderem zwei Vorträge von Experten hören.

Eingeladen war auch Oberbürgermeister Mike Schubert. Der scheint aber verhindert zu sein, denn an seiner Stelle hat die Stadtverwaltung die Teilnahme von Lars Schmäh, Leiter des Bereichs Umwelt und Natur, zugesagt.

Überall Wasser

„Potsdam, nah am Wasser gebaut“, so lautet das Motto eines heute stattfindenden Ferienworkshops im Potsdam Museum am Alten Markt. Von 10 bis 11.30 Uhr erfahren Besucher ab sechs Jahren mehr zur Geschichte und Entwicklung Potsdams. Danach wird ein kleines Floß zum Mitnehmen gebaut. Der Eintritt kostet 3 Euro, mit Ferienpass 2 Euro. Anmeldung per E-Mail an museumspä[email protected] oder Tel.: (0331) 289 68 68.

Großbaustelle Nuthepark

Am Wasser wird auch der Nuthepark liegen. Zumindest noch, man weiß ja nicht, wie sich die Wasserstände der Gewässer in und um Potsdam dereinst entwickeln. Jedenfalls wird seit vielen Monaten auf der Fläche zwischen Nuthe, ILB und Hauptbahnhof gegraben – ist die Kampfmittelberäumung dort eigentlich abgeschlossen? – und gearbeitet. Wie die Pläne für den Nuthepark aussehen und was dort genau entstehen soll, werden wir heute erfahren.

Garten der Erinnerung

Einen Park der ganz anderen Art gibt es neuerdings auch auf dem Babelsberger Friedhof. Wie auf dem Neuen Friedhof an der Heinrich-Mann-Allee wurde dort ein „Garten der Erinnerung“ eingerichtet. Dabei handelt es sich um ein gärtnergepflegte Grabfeld, das sich mit seiner natürlichen Gestaltung deutlich von den traditionellen Gräbern in Reih und Glied abhebt. Ab heute können dort Angehörige von Verstorbenen einen Platz buchen oder man reserviert sich noch zu Lebzeiten eine Stelle.

Ersatz für Postfiliale

Die Postfiliale im Stern-Center ist dicht. Als Ersatz diente bis gestern die Videothek „Videoworld“ – drei Kilometer vom alten Standort entfernt. Ein wenig näher rückt nun die neue Partnerfiliale: Nur zwei Kilometer vom Stern-Center entfernt ist das Fotofach-Geschäft „Foto-Utech“, In der Aue 37. Dort sollen ab heute Kunden ihre Briefe und Pakete immer montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr sowie samstags zwischen 10 und 12.30 Uhr abholen und aufgeben. Angeboten wird zudem der Verkauf von Brief- und Paketmarken sowie Einschreibmarken, Plusbriefen und Packsets, Auskünfte zu Produkten und Services sowie Portoermittlung und die Ausgabe von Telefonbüchern.

Stadt aus vielen bunten Steinen

Im Jugendcafé der Nikolaikirche am Alten Markt werden heute 180 Kilogramm Legosteine ausgeschüttet. Kinder zwischen 8 und 12 Jahren haben ab heute bis zum Sonntag jeweils ab 9 Uhr die Gelegenheit, eine bunte Stadt entstehen zu lassen. Es wird viel gebaut und eine "besondere Aktion" wird versprochen.

Beim Vorstellungsgespräch überzeugen

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) bietet heute einen Workshop "Vorstellungsgespräch" an. Interessierte lernen, wie man am besten Hürden umschifft und welche Besonderheiten es zu beachten gibt. Zudem wird es praktische Übungen geben.

Das BiZ befindet sich im Horstweg 102-108 (Tramhaltestelle Waldstraße/Horstweg). Es wird um vorherige Anmeldung gebeten und Tel.: (0331) 880 2149 oder per E-Mail an [email protected].

Blick auf den polnischen Nachbarn

Dieter Bingen ist seit 20 Jahren Direktor des Deutsch-Polnischen Instituts in Darmstadt. Heute ist er im Café Cecilie, Benkertstraße 16, im Holländischen Viertel zu Gast. In einer Veranstaltung der Gesellschaft für deutsch-polnische Nachbarschaft präsentiert er ab 19 Uhr seine Perspektive auf das aktuelle Verhältnis der beiden Nachbarländer. Der Eintritt ist frei.

Jetzt die besten Plätze sichern

Im Hans Otto Theater startet heute Morgen ab 10 Uhr der Vorverkauf für den August und den September. Laut Spielplan wird das erste Stück im Theater eine Premiere sein: „Das achte Leben (Für Brilka)“ des georgischen Autors Nini Haratischwili steht auf dem Programm. Wer sich noch unschlüssig ist, ob er ins Theater gehen soll oder will beziehungsweise sich erstmal einen kurzen (kostenlosen) Überblick über die kommende Spielzeit machen will, für den haben wir einen Tipp: Am 8. September 2019 wird wieder das „Schauspielfenster“ in der Innenstadt inszeniert. Damit soll „Lust auf die neue Theatersaison“ gemacht werden.

Zwei neue Richter fürs Landgericht

Lust auf Arbeiten in Potsdam haben auch zwei Juristen. Das Landgericht Potsdam freut sich nämlich über personelle Verstärkung. Heute beginnen Lisa Laiana Pfützner aus Potsdam und Jens Nimz aus Bernau bei Berlin ihren Dienst als Richterin und Richter auf Probe. Die „beiden Neuen“ werden zunächst in Zivilkammern eingesetzt werden und dort unter anderem Bau- und Architektenhaftungssachen sowie Banksachen und Beschwerden in Betreuungssachen bearbeiten, berichtete die Gerichtssprecherin.

Helfer auf der Brust

Irgendwie auch was mit Wasser: Heute stellt Regionalligist SV Babelsberg 03 ganz offiziell vor, was schon vor zwei Tagen bekannt wurde: Nulldrei wird in der kommenden Saison das Logo der „Seebrücke“ auf der Brust tragen. Heute will der SVB erläutern, wie es zu dem Schritt kam, warum andere Sponsoren zurückgesteckt haben und welche Zusammenarbeit es mit dem Verein „Seebrücke – Schafft sichere Häfen“ gibt. Gute Sache, wie wir finden!

Langer Donnerstag im Museum Barberini

Alle waren schon da und schwärmen von der tollen Ausstellung im Museum Barberini, aber selbst noch keine Zeit gehabt. Das kann sich heute ändern. Das Museum Barberini bietet heute – so wie jeden ersten Donnerstag im Monat – verlängerte Öffnungszeiten an. Und nicht nur das: Café und Restaurant haben ebenfalls bis 21 Uhr geöffnet. Zudem gibt es „Kurzführungen, Rundgänge mit Kuratoren sowie andere zusätzliche Programmpunkte wie erstmalig ein Open-Air-Kino im Innenhof“, verspricht das Museum. Gezeigt wird übrigens der Film „Der talentierte Mr. Riply“. Der Eintritt ab 19 Uhr kostet 8 Euro zuzüglich. Die Filmvorführung ist dann natürlich kostenlos.

Zum Schluss das Wetter

Heute wird es tatsächlich wieder etwas besser als gestern. Also nicht, dass es am Mittwoch mies war - endlich Regen! - , aber ein bisschen mehr Sonnenschein hätten wir uns doch gewünscht. So, wie es für heute angesagt ist.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.