• Dienstag, 3. März 2020: Das ist heute in Potsdam wichtig

Dienstag, 3. März 2020 : Das ist heute in Potsdam wichtig

Heute Abend einen Kino-Abend im Thalia geplant? Das wird ganz sicher tierisch gut! Zudem gibt es News zu unseren Gourmet-Tempeln und zum Ausbau von Krampnitz.

Dimitrj Schaad (links) als Marc-Uwe und das Känguru in einer Szene des Films "Die Känguru Chroniken" (undatierte Filmszene). Der Film startet offiziell am 05.03.2020 in den deutschen Kinos.
Dimitrj Schaad (links) als Marc-Uwe und das Känguru in einer Szene des Films "Die Känguru Chroniken" (undatierte Filmszene). Der...Foto: -/X Filme/X Verleih/dpa

Potsdam - Wir starten heute mit einem guten Frühstück in den Tag. Bei Kaffee, Tee und Brötchen freuen wir uns auf schöne Gespräche beim ersten kostenfreien Stadtteilfrühstück im Bürgerhaus am Schlaatz. Dazu eingeladen haben das AWO Büro KinderMut und das AWO-Projekt "Richtig ankommen". Bereits vor einem Jahr wurde ein Stadtteilfrühstück in Drewitz gegründet - mit großem Erfolg.

Bewohner gesucht

Ein großer Erfolg ist auch jedes Jahr die "Stadt für eine Nacht". Die Schiffbauergasse ist vom 22. auf den 23. August 2020 wieder Standort für das größte Kulturfestival in der Region. Wie in den vergangenen Jahren können kreative Köpfe sich und ihre Ideen vor rund 30.000 Besuchern präsentieren. Gesucht werden " innovative, originelle, kreative und verrückte Ideen" zum Thema "MitMachen!". "Alle Interessierten, insbesondere aus den Bereichen Kunst, Kreativwirtschaft, Wissenschaft sowie von sozialen Initiativen und Vereinen" sind eingeladen, sich noch bis zum 19. April 2020 zu bewerben

Bewohner gesucht II

Ok, zugegeben, die Zwischenüberschrift ist etwas irreführend. Bevor in Krampnitz die ersten bezugsfertigen Wohnhäuser stehen und die Infrastruktur aufgebaut ist, fließt noch viel Wasser die Havel herunter. Dennoch sind die Planungen für den neuen Potsdamer Stadtteil in vollem Gang. Wie weit die Pläne bereits vorangetrieben wurden, wird heute Bernd Rubelt, Potsdams Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, bei der 13. Sitzung des Forum Krampnitz vorstellen. Zudem soll das Forum dazu dienen, Wünsche und Ideen der Potsdamer hinsichtlich des neuen Stadtviertels zu sammeln. "Wir wollen mit der Politik und den interessierten Bürgerinnen und Bürger darüber sprechen, welche soziale Infrastruktur in Krampnitz angesiedelt werden sollte. Wir wollen wissen, welche Dienstleistungen, Geschäfte und Branchen man zukünftig in Krampnitz finden soll. Denn in Krampnitz entsteht mehr als nur Wohnen: Es soll ein lebendiges Quartier für den Potsdamer Norden werden", so Rubelt. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr in den Räumen der Entwicklungsträger Potsdam GmbH, Pappelallee 4.

Bewohner gefunden

Die WG des Poetry-Slammers Marc-Uwe Kling ist bekanntlich schon belegt. Er lebt mit einem Känguru zusammen. Einem kommunistischen Känguru, das ganz versessen auf Schnapspralinen ist und seinen Mitbewohner und andere regelmäßig in den Wahnsinn treibt. So steht es jedenfalls in den (bisher) erschienenen Büchern geschrieben. Nun kommt die Geschichte des ungleichen Paars ins Kino.

Da Kling des Öfteren in Potsdam auftritt, ist es nur folgerichtig, dass es in unserer Stadt eine Vorpremiere gibt. Das Thalia hat dafür heute Abend um 20 Uhr sogar vier(!) Kino reserviert. Mit anderen Worten: Känguru oder nichts. Und das völlig zu Recht, denn es sind fast alle Plätze belegt. Über die Online-Buchung sind nur noch wenige Restplätze verfügbar. Übrigens zeigt auch das UCI im Hauptbahnhof den Film. Dort sah die Kartensituation vorhin noch etwas entspannter aus.

Besucher gezählt

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) wird heute "die touristisch relevanten Zahlen des vergangenen Jahres" vorstellen. Zudem wird er gemeinsam mit dem Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Christoph Martin Vogtherr, einen Ausblick auf die nächste Saison werfen.

Ei, ei, ei

Im Naturkundemuseum an der Breite Straße in Potsdam dreht sich alles ums Vogelei. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Grüne Stunde für Erwachsene" wird der wissenschaftliche Mitarbeiter Javier Gonzalez ab 14.30 Uhr  über Formen, Farben und Strukturen in der Vogelwelt Auskunft geben und so manches Geheimnis lüften. Nach dem Vortrag ist ein Blick hinter die Kulissen in die große Eiersammlung mit mehr als 14.000 Belegen des Museums möglich.

Essen und über Essen reden

Im Madia in der Lindenstraße gibt es heute eine "Küfa". Küfa? Kurz für: Küche für alle. Bereits um 17.30 Uhr wird in dem Café zusammen mit der Initiative Foodsharing Potsdam aus "geretteten Lebensmitteln" eine vegane Mahlzeit gezaubert. Ziel ist es, neben dem (hoffentlich) leckeren Essen, sich über den "Umgang mit Lebensmitteln und deren Stellenwert in unserer Gesellschaft" auszutauschen. Um 19 Uhr gibt es zudem einen Vortrag und die Möglichkeit zur Diskussion zum Thema "Essen wir unsere Zukunft auf?". Doch damit nicht genug. Wer Interesse hat, kann sich nach Votrag und Diskussion noch über die Initiative "Extinction Rebellion" in Potsdam informieren.

Essen II

Apropos Essen: Heute wird der Restaurantführer Guide Michelin Deutschland veröffentlicht. Mit Spannung wird erwartet, ob unsere beiden Sterne-Restaurants ihre Auszeichnung verteidigen oder ausbauen konnten - oder ob gar ein neuer Stern an Potsdams Gourmethimmel strahlt.

Die Vorstellung des Restaurantführers Guide Michelin Deutschland wird übrigens wegen des Coronavirus nur als "digitale Pressekommunikation" live via Facebook erfolgen.

In die Pedalen treten

Da fällt uns ein, dass wir noch Essen kaufen müssen. Also flugs beim Stadtteilladen Bornstedt vorbei und das Lastenrad ausleihen, das dort ab heute kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Und wenn man bei der Ausleihe noch einen schicken Namen für das Fahrrad mitbringt, gibt es noch ein Freigetränk.

Film-Kenner gesucht

In der Bar Gelb in der Charlottenstraße findet heute 136. Filmauskenner-Quiz statt. Rund drei Stunden lang ist umfassendes Filmwissen gefragt - von relativ einfach bis ganz schön schwer. Also aufgepasst bei der Wahl der Mitspieler. Bis zu sechs Personen können ein Team bilden. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht nötig, eine Tischreservierung ist jedoch sinnvoll.

Politikerin begleitet

Die Berlinale ist gerade vorbei, da laufen die ersten Wettbewerbsfilme schon im Filmmuseum an der Breite Straße in Potsdam. Heute wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Berlinale Spotlight – Perspektive Deutsches Kino" der Film "Wagenknecht" von Regisseurin Sandra Kaudelka gezeigt. Protagonistin ist, nicht schwer zu erraten, ist die linke Politikerin Sarah Wagenknecht. Von ihrem Bundeswahlkampf 2017 bis zu ihrem Rücktritt von der Spitzenpolitik im März 2019 hat sie Kameramann Jörg Hausschild fast durchgehend mit der Kamera begleitet.

Beginn ist um 19.30 Uhr. Kameramann Hausschild wird anwesend sein.

Historisches könnte geschafft werden

Unsere Volleyballerinnen vom SC Potsdam spielen heute in Bayern bei "Rote Raben Vilsbiburg". Und das ist nicht irgendein Spiel. Wenn die Potsdamerinnen gegen die Mädels von Vilsbiburg gewinnen, haben sie etwas historisches erreicht: Der dritte Platz in der Hauptrunde wäre ihnen nicht mehr zu nehmen. Wer heute nicht nach Bayern reist, aber den Spielerinnen die Daumen drücken möchte, der kann dies auch von der Couch aus tun. Das Spiel wird live um 19 Uhr von Sport1 übertragen.

Amüsant und launig

Das Franz Liszt-Duo hat wesentlich mehr nur die Werke des ungarischen Komponisten im Repertoire. Das Publikum im Nikolaisaal kann sich daher heute Abend ab 20 Uhr auf verschiedene klassische Musik mit viel Spielfreunde und Humor freuen.

Potsdam und das Coronavirus

Stand heute Morgen um 5.30 Uhr: Brandenburg hat ihn bereits, aber noch kein bestätigter Coronavirus-Fall in der brandenburgischen Landeshauptstadt. Daher ist das kulturelle Angebot in der Stadt auch (noch) recht üppig.

Alles rund um das Coronavirus

Zum Schluss das Wetter

Hier und dort konnte man lesen, dass warmes Wetter das Coronavirus eindämmen könnte. Angeblich behagt den fiesen Viren das schöne Wetter nicht. Hoffen wir mal, dass die kleinen Dinger fünf Grad bereits als warm empfinden. Höher wird das Thermometer heute kaum steigen. Toll wäre zudem, wenn sie Regenwetter gar nicht leiden können und sich einfach auflösen. Dann würde Potsdam - zumindest heute - vom Coronavirus verschont: Es ist (mal wieder) Regen angesagt. Aber am besten hält man sich an die Ratschläge des Robert-Koch-Instituts. Demnach schützt, wie bei Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen, am besten die Einhaltung der "Husten- und Nies-Etikette, gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter)". Bleiben Sie gesund!

In eigener Sache: Sie haben selbst Veranstaltungen, News, Tipps oder Anregungen, die an dieser Stelle veröffentlicht werden sollten? Immer her damit! Einfach eine E-Mail an [email protected] schreiben.

+++
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.