• Die wichtigsten Fragen und Antworten: Regeln, Tests und was tun bei Schnupfen?

Die wichtigsten Fragen und Antworten : Regeln, Tests und was tun bei Schnupfen?

Potsdam ist nun Risikogebiet, die Coronazahlen steigen. Was man jetzt wissen muss - und wo es steht.

In einigen Teilen der Stadt gilt auch draußen die Maskenpflicht.
In einigen Teilen der Stadt gilt auch draußen die Maskenpflicht.Foto: Ottmar Winter PNN

Wo finde ich die geltenden Regeln?

Die Stadt Potsdam hat die wichtigsten Regeln auf der Homepage www.potsdam.de zusammengefasst. Wer die Seite besucht, bei dem ploppt als erstes ein Fenster auf, in dem diese stichpunktartig aufgelistet sind. Im Bereich „Informationen zum Coronavirus“ werden auch täglich Updates mit den aktuellen Zahlen veröffentlicht. Übersichtlich aufbereitet sind die brandenburgweit geltenden Regeln auch auf der Homepage corona.brandenburg.de

Was tun, wenn Symptome auftreten?

Wer Erkältungssymptome oder Fieber hat, sollte als erstes den Hausarzt anrufen. Mit ihm kann abgeklärt werden, wie die nächsten Schritte aussehen und ob ein Corona-Test durchgeführt werden soll. Rettungsstelle und Gesundheitsamt sind hier im Normalfall nicht die richtigen Ansprechpartner. Das Robert Koch Institut hat in einem Faltblatt, das unter www.rki.de auch online verfügbar ist, einen übersichtlichen Leitfaden erstellt. Ein Schema zeigt, wie je nach Symptomen oder Angehörigkeit zu einer Risikogruppe zu reagieren ist.

Wo kann ich mich testen lassen?

Viele Hausärzte führen selbst Corona-Abstriche durch. Auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg findet sich unter www.kvbb.de/coronavirus eine Liste der Ärzte in Potsdam, die testen. Auch in der Zentralen Abstrichstelle des Bergmann-Klinikums sind Tests möglich, ein Termin muss vorab online vereinbart werden. Für einen Termin bei einem Arzt können Patienten auch die Hotline des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes der Kassenärztlichen Vereinigung unter Tel.: 116117 nutzen, allerdings 

Wie ist das Vorgehen bei Kindern?

Die Stadt hat Handlungsempfehlungen für Eltern herausgegeben, deren Kinder die Schule oder die Kita besuchen. Diese umfassen ein Schaubild für das Vorgehen, wenn ein Kind Krankheitssymptome zeigt. Zusammengefasst: Wenn das Kind einen Schnupfen hat, also eine laufende Nase, vielleicht ab und an hustet oder leichte Halsschmerzen hat, kann es trotzdem in die Kita oder Schule gehen. Sobald jedoch Fieber über 38 Grad, trockener Husten oder eine Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns hinzukommen, bleibt das Kind zu Hause. Bei einem Anruf beim Kinderarzt soll alles weitere geklärt werden. 

Wohin kann ich mich mit Fragen wenden?

Das Informationstelefon der Stadt ist unter Tel.: (0331) 2891040 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Die Stadt hat zudem weitere Nummern für spezifische Anliegen etwa für Unternehmen oder den Bereich Kultur und Museen.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.