• Die Lage in Potsdam am Donnerstag: Weiterer Corona-Todesfall, zwei Neuinfektionen

Die Lage in Potsdam am Donnerstag : Weiterer Corona-Todesfall, zwei Neuinfektionen

Potsdams 51. Corona-Toter verstarb im Bergmann-Klinikum. Die Zahl der Personen, die als genesen gelten, stieg derweil um fünf.

Foto: Matthias Balk/dpa

Potsdam - In den vergangenen 24 Stunden ist ein mit dem Coronavirus infizierter Mensch im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann gestorben. Wie die Stadt Potsdam am Donnerstag (21.05.2020) mitteilte, handelt es sich dabei um einen 85-jährigen Potsdamer, der unter Vorerkrankungen litt. Insgesamt sind 51 mit dem Coronavirus infizierte Potsdamerinnen und Potsdamer seit Februar 2020 gestorben. 29 mit dem Coronavirus infizierte und in Potsdam Verstorbene kamen nicht aus der Landeshauptstadt. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Gute Nachrichten dagegen von der Zahl der Genesenen. Im Vergleich zum Vortag ist sie um fünf Personen angestiegen. Demnach gelten aktuell 463 Potsdamerinnen und Potsdamer, die mit dem Coronavirus infiziert waren, als genesen. Einen geringen Anstieg gibt es bei der Zahl der Neuinfektionen zu verzeichnen. Nach Angaben der Stadt Potsdam wurden in den zurückliegenden 24 Stunden zwei neue Personen gemeldet, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Seit Februar 2020 haben sich demnach 631 Potsdamerinnen und Potsdamer nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

14 Personen zur Behandlung im Krankenhaus

Stationär behandelt werden in den Kliniken der Landeshauptstadt derzeit 14 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. 13 im Klinikum Ernst von Bergmann und eine Person im St. Josefs-Krankenhaus einer. Vier der Patienten im Klinikum werden zur Zeit auf der Intensivstation behandelt, zwei werden sogar künstlich beatmet. Zudem befinden sich derzeit 140 Potsdamerinnen und Potsdamer in angeordneter häuslicher Quarantäne, weil sie „als Kontaktpersonen der Kategorie I“ gelten.

Lesen Sie hier eine Bilanz zum Vatertag in Brandenburg: Viele Ausflügler, wenig Polizeieinsätze und lange Staus.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.