• Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam: Inzidenz steigt stark, auch Schulen wieder betroffen
Update

Die aktuelle Corona-Lage in Potsdam : Inzidenz steigt stark, auch Schulen wieder betroffen

Die Omikron-Mutante sorgt offensichtlich für ein dynamisches Infektionsgeschehen in Potsdam, auch wieder in Kitas und Schulen.

Jetzt testen lassen· steht auf einem Schild an der Brandenburger Straße in Potsdam. In den meisten Läden gilt die 2G-Pflicht.
Jetzt testen lassen· steht auf einem Schild an der Brandenburger Straße in Potsdam. In den meisten Läden gilt die 2G-Pflicht.Foto: dpa

Potsdam - In Potsdam gehen die Infektionszahlen nach Weihnachten und Silvester weiter in die Höhe. Am gestrigen Donnerstag wurden 225 weitere Ansteckungen vermeldet, am Mittwoch waren es 200. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut Robert Koch-Institut auf 362,4 – der höchste Wert seit Anfang Dezember. Am Vortag lag der Wert bei knapp 300 Neuinfektionen, gerechnet auf 100 000 Personen in einer Woche. Das ist ein Anstieg von rund 20 Prozent. Auch am Freitag setzte sich dieser Trend fort, meldete die Stadt 199 Ansteckungen und eine Inzidenz von nun 416. Im Vergleich zum 362'er-Wert vom Vortag sind das 15 Prozent mehr.

Die Steigerung dürfte vor allem mit der neuen und als hoch ansteckend geltenden Omikron-Mutante zusammenhängen, die auch teilweise bestehende Immunisierungen umgeht. Hier hat das Landesgesundheitsministerium für Potsdam nach eigenen Lageeinschätzungen bisher 167 Nachweise und Verdachtsfälle vorliegen, am Vortag waren das 138. Auch das entspricht rund 20 Prozent mehr an einem Tag. Würde eine tägliche Zuwachsrate um ein Fünftel bleiben, könnte aus zum Beispiel einer 200'er-Inzidenz eine Woche später ein Wert von 700 entstehen. Das könnte auch für absolute Fallzahlen gelten.

Schulen und Kitas: 91 gemeldete Infektionen in vier Tagen

Vor allem die seit Montag offenen Schulen und Kitas geraten in den Fokus. Dort sind laut Stadtsprecher Jan Brunzlow mit Stand Donnerstagvormittag 141 Kinder und Jugendliche infiziert – 91 Meldungen davon seien aus dieser Woche, 38 allein vom Donnerstag. Unter anderem seien 50 Ansteckungen aus Grundschulen und 37 aus Gymnasien gemeldet worden, sagte der Sprecher auf PNN-Anfrage. Auch seien allein für diese Woche 17 Infektionen bei Mitarbeitenden an den Einrichtungen gemeldet worden. Es gehe um Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet, hieß es.

Experten warnen bereits seit Tagen vor massenhaften Erkrankungen und Problemen für gerade die kritische Infrastruktur, wenngleich die Verläufe von Omikron-Erkrankten im Schnitt milder ausfallen. Wie berichtet sollen am Freitag bei einer erneut anstehenden Ministerpräsidentenkonferenz vermutlich auch bundesweit die Quarantäneregeln gelockert werden – bisher müssen Betroffene für 14 Tage in die häusliche Isolation.

Aktuell weniger Patienten in den Kliniken

Potsdams Kliniken hingegen profitieren noch von den Inzidenz-Rückgängen der vergangenen Wochen. Aktuell waren am Donnerstag 36 Covid-Patienten in Behandlung, davon neun auf Intensivstationen – was nach einer zwischenzeitlichen Mehrbelastung wieder dem Niveau von Anfang Dezember entspricht. HK

Derzeit gibt es in den kommunalen Impfstellen – sowohl in der Schinkel- als auch in der Metropolishalle – freie Impftermine. Einen Termin kann man im Internet unter www.potsdam.de/impfen buchen.


* An einer Stelle im Text haben wir ein Rechenbeispiel für tägliche Anstiege von absoluten Infektionszahlen ergänzt durch ein Beispiel mit Inzidenzen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.