Potsdam : Der Theo ruft

Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur

Maschinen. Wem dazu etwas einfällt, eine Kurzgeschichte etwa oder ein Gedicht, der sollte mitmachen beim „Theo“. Der Schreibwettbewerb, benannt nach dem Schriftsteller Theodor Fontane (1819-1898), wird vom Verein Schreibende Schüler e.V. und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. ausgerichtet. Er will bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für die Literatur, das Schreiben und die Kreativität fördern. 2008 wurde der Preis erstmals verliehen, ab Samstag können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 19 Jahren an der fünften Auflage beteiligen.

Noch bis zum 15. Januar 2012 können sie ihre Kurzgeschichten oder Gedichte zum Thema Maschinen einreichen. Der Verein Schreibende Schüler e.V. wählt unter den Einsendungen vierzehn Beiträge aus und lädt die Nominierten zu einem Workshop ein. Eine unabhängige Jury – bestehend aus der letztjährigen Theo-Preisträgerin der ältesten Altersklasse, einem Vertreter der Schreibenden Schüler, jeweils einem Vertreter aus Buchhandel, Verlag und Bibliothek sowie der Schriftstellerin Anja Tuckermann und der Lyrikerin und Verlegerin Daniela Seel – entscheidet über die Gewinner. Bei der Preisverleihung am 22. April 2012 zum „Welttag des Buches“ wird der „Theo“ in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg in Potsdam in drei Alterskategorien (9 bis 12 Jahre, 13 bis 15 Jahre und 16 bis 19 Jahre) vergeben. Zusätzlich wird ein vierter Theo in der Kategorie „Lyrik“ verliehen.

Die Schirmherrschaft über den Literaturpreis für Kinder und Jugendliche haben der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Matthias Platzeck, und der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (beide SPD), übernommen. pbi

Weitere Informationen unter Tel.: (030) 26 39 18 11 oder per E-Mail an [email protected] oder auf der Website des Vereins Schreibende Schüler e.V. unter www.schreibende-schueler.de

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.