• Das Bürgerhaus ist wieder geöffnet: Bornim belebt sich selbst

Das Bürgerhaus ist wieder geöffnet : Bornim belebt sich selbst

Der Bornimer Bürgerverein und der Sportverein Bornimer SC betreiben von nun an gemeinsam die ehemalige Schule an der Potsdamer Straße.

Julian Päpke-Alisch und Stefanie Brauer vor dem Bürgerhaus Bornim.
Julian Päpke-Alisch und Stefanie Brauer vor dem Bürgerhaus Bornim.Foto: Carsten Holm

Potsdam - Corona hat den gut 3400 Bornimern zugesetzt: Der rührige Bürgerverein musste seinen Frühjahrsputz im März ausfallen lassen, ebenso das für den 12. September geplante 31. Herbstfest. Am Dienstag (1.9.) aber kam das Leben in dem Stadtteil wieder in Schwung. Der Bürgerverein und der Sportverein Bornimer SC eröffneten das traditionsreiche Bürgerhaus an der Potsdamer Straße 89 in Bornim.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Der Elan, mit dem Mitglieder des SC und des Bürgervereins Bornim '90 sich mit finanzieller Unterstützung der Stadt inmitten des Ortsteils ein Zuhause schaffen, ist bemerkenswert. Stefanie Brauer – sie vertrat am Dienstag Miriam Kayser, die erkrankte Leiterin des Hauses – sprudelte voller Ideen, als sie erzählte, wie das Gemeinschaftsleben in der gerade renovierten früheren Grundschule gestaltet werden könnte: Lesungen vielleicht, kleine Konzerte, Proben des Männerchors Germania, ein Kiez-Kino, Bücheraustausch, Familienfeiern, Angebote des SC Bornim wie Yoga oder Reha-Kurse und, ganz sicher, donnerstags von 14 bis 17 Uhr ein Kaffeeklatsch. „Ich bin ein bisschen die Kulturmieze”, sagte Brauer lächelnd, „aber schreiben Sie das bloß nicht”.

Nach Schulneubau ist das Bürgerhaus wieder frei

Das Bürgerhaus könnte wieder der zentrale Treffpunkt werden – was es in seiner wechselvollen Geschichte schon war. Anfang des 20. Jahrhunderts residierte dort das "Gasthaus am Walde", 1971 wurde zog die Grundschule ein. Als sich die Bornimer nach der Wende zurückhaltender fortpflanzten und die Schülerzahlen sanken, setzte sich der Bürgerverein mit Erfolg dafür ein, dass die AWO dort im Juni 2001 ein Bürgerhaus betrieb. Dann vermehrte sich die Bevölkerung wieder stärker und viele zogen zu. Man brauchte wieder eine Grundschule, wenn auch behelfsweise in Containern, aber die Schule teilte sich das Bürgerhaus mit den Pennälern. Zum Schuljahr 2019/2020 wurde der Neubau der Grundschule eröffnet – und der Bürgerverein freute sich darüber, das Gebäude wieder allein nutzen zu können.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.