• Crowdfunding-Aktion der Stadtwerke startet: Aus Geld gemeinsam mehr Geld machen

Crowdfunding-Aktion der Stadtwerke startet : Aus Geld gemeinsam mehr Geld machen

20.000 Euro Fördergeld für 20 Projekte: Die Potsdamer Stadtwerke vergeben wieder Gelder an Vorhaben, die mit der Stadt zu tun haben. 

Anton Orlow
Sophia Eltrop, Geschäftsführerin der Stadtwerke Potsdam.
Sophia Eltrop, Geschäftsführerin der Stadtwerke Potsdam.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Die Stadtwerke vergeben erneut Sponsoringgelder in einer Crowdfunding-Aktion. 20 000 Euro sollen an 20 Projekte fließen, die zusätzlich Geld von den Potsdamerinnen und Potsdamern sammeln. Unter dem Titel „Unsere Zwanzig für Potsdam“ hatte der kommunale Konzern bereits im vergangenen Herbst Gelder vergeben.

„Unsere Erfahrungen damit waren sehr gut“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführerin Sophie Eltrop am Dienstag bei einem Pressegespräch. Daher wollten die Stadtwerke die Aktion nun wiederholen. Am meisten Geld hatte im Herbst ein Vorhaben der Aktionsgemeinschaft Babelsberg e.V. bekommen – für LED-Lichterketten für Weihnachtsbeleuchtung im Babelsberger Zentrum flossen 22 000 Euro.

Ab dem 19. November werden Spenden gesammelt

Für die Neuauflage der Aktion startet jetzt die Bewerbungsphase. Bis zum 31. Oktober können sich Initiativen um die Teilnahme bewerben. Diese können aus allen erdenklichen Bereichen kommen – Bildung, Soziales, Kultur oder Sport. Einzige Voraussetzung: Sie müssen etwas mit Potsdam zu tun haben. Für jedes Projekt muss eine Zielsumme angegeben werden, die für die Umsetzung benötigt wird.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Ab dem 19. November werden über eine Internetplattform Spenden von Bürger:innen gesammelt. Mit jedem Beitrag, der mindestens zehn Euro beträgt, fließen weitere 20 Euro aus dem Fördertopf der Stadtwerke in das Projekt. Falls die Zielsumme eines Vorhabens bis zum 9. Dezember nicht erreicht werden sollte, würde das Geld an die Spender zurückgezahlt werden. Das sei aber sehr unwahrscheinlich, sagte der Leiter der Unternehmenskommunikation der Stadtwerke, Göran Böhm: „Letztes Jahr hat nur ein Projekt das Ziel verfehlt.“

Interessierte können sich auf der Webseite www.potsdam-crowd.de über die Aktion informieren. Außerdem laden die Stadtwerke zu einem Infoabend am Donnerstag, dem 30. September, um 17 Uhr auf das Luftschiffhafen-Gelände. Dabei soll der VfL Potsdam als vormaliger Teilnehmer berichten. Seit Start der Potsdam-Crowd Ende 2018 haben laut Stadtwerke 54 Projekte erfolgreich Gelder eingeworben. 4336 Unterstützer haben demnach insgesamt 310 665 Euro gesammelt. Der Anteil aus dem Fördertopf der Stadtwerke an der erreichten Gesamtsumme beträgt den Angaben zufolge rund 20 Prozent. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.