• Corona-Lage in Potsdam am Samstag: Negative Testergebnisse an der Steuben-Schule, ein neuer Fall an der Kleist-Schule

Corona-Lage in Potsdam am Samstag : Negative Testergebnisse an der Steuben-Schule, ein neuer Fall an der Kleist-Schule

Der Corona-Fall an der Steuben-Schule hat keine größeren Kreise gezogen. Das Potsdamer Gesundheitsamt ist trotzdem weiter gefordert: Nach einem Corona-Fall an der Schule des Zweiten Bildungsweges werden jetzt die Kontaktpersonen ermittelt. 

Die Kleist-Schule in der Friedrich-Ebert-Strasse.
Die Kleist-Schule in der Friedrich-Ebert-Strasse.Foto: Andreas Klaer

Potsdam  - An der Kleist-Schule in der Potsdamer Innenstadt ist ein weiterer Corona-Fall am Samstag bekannt geworden. An der "Schule des Zweiten Bildungsweges"  ermittelt und informiert derzeit das Gesundheitsamt die betroffenen Kontaktpersonen der positiv getesteten Person. 

Am kommenden Montag sollen die Kontaktpersonen auf das Coronavirus getestet werden, mit Ergebnissen wird am Mittwoch gerechnet, teilte die Stadt in einer Pressemitteilung am Samstag mit. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.] 

Unterdessen sind am Samstag die Testergebnisse der Kontaktpersonen einer infizierten Schülerin der Steuben-Gesamtschule eingetroffen: Sie sind alle negativ. Am gestrigen Freitag sind wie berichtet insgesamt 50 Schüler und Lehrer der Schule aus dem Kirchsteigfeld auf das Virus getestet worden. Für die betroffenen Personen hat das Gesundheitsamt eine Quarantäne bis zum 31. August angeordnet. 

Wie berichtet war am Mittwoch die Schülerin der 11. Klasse der Steuben-Gesamtschule positiv getestet worden. Alle Schüler der 11. Klassen wurden daraufhin aufgefordert, sofort zu Hause zu bleiben. In der Klassenstufe 11 wird nicht mehr strikt in Klassen unterrichtet, sondern in einem Kurssystem, was bedeutet dass Schüler auch in Kontakt mit anderen Schülern des gleichen Jahrgangs sind. Am Donnerstag hat das Gesundheitsamt die betreffenden Kontaktpersonen ersten Grades informiert, einen Abstrich und eine 14-tägige Quarantäne anordnet. Die betroffene Schülerin hatte bis Montag die Schule besucht, teilte das Rathaus am Samstag mit. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.