• Bauarbeiten am Leipziger Dreieck: Tramnetz in Potsdam wird geteilt

Bauarbeiten am Leipziger Dreieck : Tramnetz in Potsdam wird geteilt

Vom 23. bis zum 26. April wird das Potsdamer Tramnetz in einen Nord- und Südteil zerschnitten. Dazwischen fahren Ersatzbusse. Danach soll es für Autofahrer eine Verbesserung am Hauptbahnhof geben.

Da geht's lang: Trams stadteinwärts sollen vorübergehend über das neue Gleis fahren.
Da geht's lang: Trams stadteinwärts sollen vorübergehend über das neue Gleis fahren.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Am Wochenende müssen sich Nutzer von Bus und Tram in Potsdam auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Das Tramnetz wird in ein Nord- und einen Südnetz geteilt, Ersatzverkehr zwischen den beiden Netzen eingerichtet und Buslinien umgeleitet. Die Einschränkungen gelten von Freitag, dem 23. April, 16 Uhr, bis in die Nacht zum Montag, dem 26. April.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Betroffen sind die Tramlinien 91, 92, 93, 96, 98 und 99. Sie werden zwischen Platz der Einheit und Eduard-Claudius-Straße beziehungsweise Magnus-Zeller-Platz unterbrochen. Stattdessen fahren als Ersatz Busse. Im Norden enden fast alle Tramlinien am Platz der Einheit, die Linie 98 entfällt. Die Linie 94 fährt planmäßig zwischen Pirschheide und Fontanestraße. 

Im Süden fahren die Straßenbahnen von Bahnhof Rehbrücke über Eduard-Claudius-Straße zur Marie-Juchacz-Straße. Die Ersatzbusse halten nicht an den Haltestellen Alter Markt/Landtag und Lange Brücke. Stattdessen gibt es einen Extrahalt in der Schloßstraße.

Trams sollen auf neuem Gleis fahren

Hintergrund sind die Bauarbeiten am Leipziger Dreieck, speziell an der neuen Tramwendeschleife in der Friedrich-Engels-Straße. Seit Monaten fahren deshalb die Straßenbahnen stadtauswärts am Hauptbahnhof vorbei in die Heinrich-Mann-Allee. Am genannten Wochenende wird nun die Umlenkung der stadteinwärts fahrenden Trams auf ein neu gebautes Gleis vorgenommen, wie Stadt und Verkehrsbetrieb auf PNN-Anfrage erklärten. Anschließend soll das bisher stadteinwärts genutzte Gleis ebenfalls erneuert werden. Die Trams sollen währenddessen an einer provisorischen Haltestelle am Hauptbahnhof halten.

Die Gleisbauarbeiten werden den Angaben zufolge voraussichtlich Ende Juli 2021 abgeschlossen sein. Dann ist in der letzten Ferienwoche nochmal ein Schienenersatzverkehr notwendig, bis die Straßenbahn die neuen Gleise und auch das neue Wendegleis in der Friedrich-Engels-Straße nutzen kann. Für Autofahrer haben die neu sortierten Gleise der Tram einen positiven Effekt: Ab dem 26. April kann die Friedrich-Engels-Straße am Hauptbahnhof wieder in beiden Richtungen befahren werden. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.