• Aus in der Innenstadt: C&A-Filiale in der Brandenburger Straße schließt

Aus in der Innenstadt : C&A-Filiale in der Brandenburger Straße schließt

Im April 2020 schließt die Bekleidungskette C&A ihr Geschäft in der Potsdamer Innenstadt. Einige Fragen bleiben weiter ungeklärt. 

Die C&A-Filiale in der Brandenburger Straße schließt im April 2020. 
Die C&A-Filiale in der Brandenburger Straße schließt im April 2020. Foto: dpa

Potsdam - Die Filiale der Textilhandelskette C&A in der Potsdamer Innenstadt schließt im April diesen Jahres. Das teilte Unternehmenssprecher Jens Völmicke am Freitagabend auf Anfrage mit. Die Filiale befindet sind im oberen Teil der Brandenburger Straße, Richtung Luisenplatz. 

Am Freitagmittag war bekannt geworden, dass C&A von seinen rund 450 Geschäften deutschlandweit in diesem Jahr 13 schließen möchte, davon auch eine der beiden Potsdamer Filialen. Zunächst war jedoch unklar gewesen, ob es sich um die Filiale im Stern-Center oder um jene in der Brandenburger Straße handelt.

Unklar, war mit den Mitarbeitern passiert

Auf die Gründe für die Schließung will Sprecher Völmicke nicht genauer eingehen. "Wir überprüfen ständig unser Filialnetz und entscheiden auf der Basis von standortabhängigen Marktanalysen, ob wir eine Filiale modernisieren, schließen oder neu eröffnen", teilte er mit. Die Frage, wie viele Mitarbeiter in der Filiale beschäftigt sind und wie es für diese weitergeht, ließ er unbeantwortet. 

Ebenfalls geschlossen werden Filialen in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Bayern und Berlin, berichtete ein Unternehmenssprecher am Freitag. Zuvor hatte die "Textilwirtschaft" über die Schließungspläne berichtet. Die Zahl der betroffenen Fialen könnte sich im Laufe des Jahres noch geringfügig verringern oder erhöhen, hieß es von Unternehmensseite. C&A bemühe sich, den Mitarbeitern Jobs in anderen Filialen anzubieten, berichtete die "Textilwirtschaft".

Die Umsätze gingen zuletzt zurück

Der Modehändler ist nach dem jüngsten Ranking des Fachblattes Deutschlands drittgrößter Bekleidungshändler, hatte aber in den vergangenen Jahren mit Umsatzrückgängen zu kämpfen.
Konkret geht es neben der Potsdamer Filiale um Geschäfte in Dessau, Rottenburg, Witten, Stadthagen, Neustadt an der Weinstraße, Emden, Tuttlingen, Mülheim Forum, München-Nordheide, Forchheim, Berlin-Wilmersdorf und Lemgo.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.