• Oberbürgermeisterwahl Potsdam: Jakobs' letzter Arbeitstag

Amtsübergabe im Rathaus am 27. November : Oberbürgermeisterwahl Potsdam: Jakobs’ letzter Arbeitstag

Egal ob Martina Trauth oder Mike Schubert gewinnt: Nach der Oberbürgermeisterwahl dauert es noch einen Monat bis zur Amtsübergabe. Und bis dahin müssen einige Posten neu besetzt werden. 

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). 
Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Foto: A. Klaer PNN

Potsdam - Eines gilt für SPD-Oberbürgermeisterkandidat Mike Schubert und seine Linke-Kontrahentin Martina Trauth gleichermaßen: Wer von ihnen die Stichwahl am Sonntag gewinnt, muss sich dann noch mehr als einen Monat bis zur Machtübernahme im Rathaus gedulden. Denn die Amtszeit von Oberbürgermeister Jann Jakobs, der mit 64 Jahren aus Altersgründen nicht noch einmal angetreten war, endet offiziell erst am 27. November. Am Tag danach ist der offizielle Amtsantritt der neuen Oberbürgermeisterin oder des neuen Oberbürgermeisters geplant, wie Stadtsprecher Stefan Schulz jetzt auf PNN-Anfrage erklärte. Einzelheiten zu den Feierlichkeiten – wo, in welchem Rahmen, wie teuer – nannte er noch nicht.

Mit der Amtsübernahme gehen auf seinen Nachfolger oder Nachfolgerin dann unter anderem die Posten als Hauptgesellschaftsvertreter der städtischen Unternehmen über, ebenso die Aufsichtsratschefposten bei der Energie und Wasser Potsdam (EWP) und der Stadtentsorgung (Step). Hier muss der Nachfolger dann entscheiden, ob er diese Funktionen weiter besetzen will, hieß es. Ähnlich sieht es bei sonstigen Sitzen der Stadt in Institutionen wie etwa dem Kuratorium zum Wiederaufbau der Garnisonkirche aus, den Schubert beispielsweise erwägt mit einer „honorigen Persönlichkeit“ zu besetzen. Schon abgegeben hat Jakobs seine Präsidentschaft beim Städte- und Gemeindebund Brandenburg – als sein Nachfolger ist kürzlich der parteilose Bürgermeister Oliver Herrmann aus der Stadt Wittenberge (Prignitz) gewählt worden.

Darf Jakobs sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen?

Privat plant Jakobs für seinen Ruhestand zunächst eine Afrika-Reise mit seiner Frau, die im nächsten Jahr stattfinden soll, wie Sprecher Schulz auf Anfrage sagte. Jakobs werde weiter als Vorsitzender des Vereins Pro Wissen agieren, der unter anderem die Wissenschaftsetage im Bildungsforum betreibt. „Hier ist Herr Jakobs nicht qua Amt, sondern als Person in den Vorstand gewählt“, erklärte Schulz. Es sei Jakobs ein Herzensanliegen, diese Aufgabe bis zur nächsten regulären Wahl im Verein fortzusetzen. Ob sich das langjährige Stadtoberhaupt ins Goldene Buch der Stadt eintragen darf – das liegt schon in der Hand seiner Nachfolgerin oder seines Nachfolgers. 

Autor