• Harry-Potter-Ausstellung in Babelsberg: Alle Tickets vergriffen

Alle Tickets vergriffen : Schlechte Nachrichten für Harry-Potter-Fans

Für die Harry-Potter-Ausstellung in der Babelsberger Caligarihalle steht die letzte Woche an. Die Tickets für die restlichen Tage sind allerdings bereits komplett ausverkauft.

Am 10. März 2019 endet die Harry-Potter-Ausstellung in Potsdam.
Am 10. März 2019 endet die Harry-Potter-Ausstellung in Potsdam.Foto: PNN / Ottmar Winter

Potsdam - Im überdachten Wartebereich stehen die Besucher bei Regen in einer langen Schlange, immer wieder rücken neue Gäste nach. Vor den Kassen steht ein gelbes Schild mit der Aufschrift „Ausverkauft“. Damit Kurzentschlossene gleich wissen, dass sie erst gar nicht mehr versuchen brauchen, an eine der begehrten Eintrittskarten zu kommen. Die letzte Woche der Harry-Potter-Ausstellung in der Babelsberger Caligarihalle hat begonnen, doch auch für die restlichen Tage sieht es schlecht aus: Bis einschließlich Sonntag sind bereits alle Tickets vergeben.

Die geduldig Wartenden müssen sich dagegen keine Sorgen machen. Sie haben ihr Ticket bereits sicher in der Tasche. So zum Beispiel auch Michelle Maurer aus der Nähe von Stuttgart. Wie viele andere Besucher ist sie weit gereist, um die Ausstellung zu sehen. „Ich bin ein leidenschaftlicher Fan“, platzt es aus ihr heraus. Seit vielen Jahren beschäftigt sie sich mit den Geschichten um Harry Potter, Hermine und Ron. Sogar die Zaubersprüche habe sie auswendig gelernt, erzählt die 16-Jährige. Ein Ticket für die Ausstellung hat sie von ihrer Mutter, die sie begleitet, zum Geburtstag geschenkt bekommen.

Verkleidete Besucher

So wie einige andere Besucher ist sie selbst so gekleidet, als ob ihr Ausbildungsstart an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei kurz bevorsteht. Für den Ausstellungsbesuch hat sie sich einen Hausumhang von Slytherin umgeworfen. Die Kostümierung steht für eines der vier Internatshäuser in der Zauberschule. „Und einen Zauberstab habe ich auch dabei“, sagt sie stolz und zieht diesen unter ihrem Umhang hervor. Auch den Gehstock von Lucius Malfoy, Vater von Harrys verfeindetem Mitschüler Draco, kann sie vorweisen. Genauso trägt auch die 17-jährige Alexandra Wiechmann aus Hamburg, die nur für einen Tag nach Potsdam gekommen ist, passend zum Ausstellungsbesuch die Slytherin-Uniform. „Ich lese und schaue Harry Potter seit meiner Kindheit“, sagt sie.

Nicht selten sind es ganze Familien, die für die Ausstellung angereist sind. Oft, um der Tochter oder dem Sohn eine Freude zu machen. Manchmal gibt es aber auch mehr als einen Harry-Potter-Fan in der Familie, wie bei Britta Schramm und ihrem Sohn Lennart aus dem nordrhein-westfälischen Neuss. Auch sie kamen vor allem für die Ausstellung, hätten den Besuch aber mit einem Wochenende in Berlin verbunden. Beide kennen vor allem die Harry-Potter-Filme. Die Atmosphäre sei toll und die Ausstellungsräume seien schön ausgeleuchtet, sagt Britta Schramm, als sie das Gebäude wieder verlässt. Dass die Originalsachen aus den Filmen zu sehen seien, begeisterte vor allem ihren Sohn. Eine Besucherin aus Bayern hingegen zeigt sich mit der Parkplatzsituation unzufrieden, da mehrere Flächen am Montag geschlossen gewesen seien. Aber auch sie resümiert: „Sehr schön war’s.“

Quietschende Alraunen und ein sprechender Hut

Die Harry-Potter-Ausstellung ist bereits seit 2009 weltweit auf Tour, über 4,5 Millionen Besucher wurden gezählt. Seit Oktober ist die Ausstellung in Potsdam zu sehen. Zu den Besucherzahlen in Potsdam wollte der Veranstalter, die AWC AG, bislang keine Angaben machen. Auf 1600 Quadratmetern werden Originalkostüme und Requisiten aus den insgesamt acht Harry-Potter-Filmen gezeigt. Außerdem können Besucher in der interaktiven Ausstellung zum Beispiel quietschende Alraunen ziehen oder sich von dem sprechenden Hut in eines der Hogwarts-Häuser wählen lassen.

Von dem großen Erfolg der Harry-Potter-Ausstellung habe auch der Filmpark Babelsberg profitiert, teilte Pressesprecherin Liane Nowak den PNN mit. Es habe dazu beigetragen, „dass der Filmpark Babelsberg auch im Winter in bester Erinnerung geblieben ist“, so Nowak. Erst am 13. April öffnet dieser wieder seine Türen. Die Ausstellung habe dem Filmpark innerhalb der Medienbranche positiven Zuspruch gebracht, sagte die Pressesprecherin. Für den kommenden Winter sei allerdings geplant, die Caligarihalle wieder für eine Eisbahn zu nutzen.

Andrang noch immer groß

Noch aber ist die Halle ganz verzaubert. In den letzten Tagen ist nicht nur in der Ausstellung, sondern auch in dem dazugehörenden Merchandise-Shop der Andrang groß. Vor den Kassen bilden sich lange Schlangen, Besucher tummeln sich vor den Regalen. Aus den Lautsprechern ertönt die Musik aus den Filmen.

Mehr zum Thema

Seit etwa drei Wochen sei der Ansturm auf die Fan-Artikel wieder besonders stark, erklärte Renato Matsuoka, Leiter der Merchandise-Abteilung. Die Besucher würden wohl unbedingt noch ein Souvenir mitnehmen wollen, so Matsuoka. Besonders beliebt seien Schlüsselanhänger. Häufig verkauft würden aber auch die speziellen Süßigkeiten, wie Schokoladenfrösche oder Bertie Botts Bohnen – kleine Bonbons aus Geschmacksrichtungen wie Seife oder Erbrochenem. Auch teurere Artikel gehen lautMatsuoka gut: Immerhin 40 Euro muss man für einen echten Harry-Potter-Zauberstab hinlegen.