• Potsdamer EWP will bedürftigen Stromkunden helfen

20 Euro Rabatt pro Jahr : EWP will bedürftigen Stromkunden helfen

Wer einen Wohnberechtigungsschein hat, soll bei der Energie und Wasser Potsdam künftig auch bei den Stromkosten unterstützt werden.

Die EWP ist eine Tochter der Potsdamer Stadtwerke.
Die EWP ist eine Tochter der Potsdamer Stadtwerke.Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/DAPD

Potsdam - Finanziell schwächeren Stromkunden will die Stadtwerke-Tochter Energie und Wasser Potsdam (EWP) in einem Modellprojekt mit dem Titel „Kleine Hilfe“ unter die Arme greifen. Das kündigte EWP-Chefin Sophia Eltrop am Mittwochabend im Hauptausschuss an. Anlass war ein Antrag der Linken angesichts auch bundesweit steigender Energiepreise.

Demnach soll EWP-Kunden mit einem Wohnberechtigungsschein pro Jahr jeweils ein Rabatt von 20 Euro gewährt werden, wenn sie das unbürokratisch beantragen. Das System soll ab sofort sofort und immer dann greifen, wenn die Strompreise wieder steigen. „Wir können damit eine Menge Menschen erreichen“, sagte Eltrop. Die EWP rechnet dabei mit Kosten von 120.000 Euro im Jahr. Allerdings gehe man auch davon aus, dass man pro Jahr 60.000 Euro Verwaltungsgebühren sparen könne, weil etwa Mahngebühren wegfallen, wenn man zahlungsschwachen Kunden nach einer Preiserhöhung bei der Jahresschlussrechnung zunächst einmal den Rabatt anbieten kann, wie es hieß. Ferner diene die Maßnahme auch der Kundenbindung, so Eltrop. Man wolle diese „Kleine Hilfe“ nun für ein oder zwei Jahre ausprobieren und dann Bilanz ziehen. Das kommunale Unternehmen hat im liberalisierten Energiemarkt seit Jahren mit Kundenverlusten in der Region zu kämpfen.

Lob kam unter anderem von Linken und CDU. Allerdings fragte SPD-Fraktionschef Pete Heuer nach, warum das Programm nicht auch für Gas- und Fernwärmekunden gelten soll. Eltrop versprach, darüber in ihrem Unternehmen zu beraten. Zu Jahresbeginn hatte die EWP die Preis für Strom, Gas und Fernwärme erhöht. Gleichwohl seien die steigenden Strompreise laut der EWP-Chefin ein Grundsatzproblem der Branche, bedingt auch durch vielerlei Abgaben.