Zahlen in Werder und Schwielowsee gestiegen : Deutlich mehr Touristen an der Havel

Der Sommer 2018 sorgte für gute Tourismuszahlen in der Region. Es kamen mehr Gäste nach Werder (Havel) und Schwielowsee, die sogar länger blieben als in den Vorjahren.

Der Schwielowsee ist für viele Urlauber attraktiv.
Der Schwielowsee ist für viele Urlauber attraktiv.Foto: Sebastian Gabsch

Werder (Havel)/Schwielowsee - Der lange Sommer 2018 hat für ein deutliches Plus an Gästen in Werder (Havel) und Schwielowsee gesorgt. Wie aus einem Bericht des Statistikamtes Berlin-Brandenburg hervorgeht, gab es in der Blütenstadt allein von Januar bis November gut 310 000 Übernachtungen und damit 33 500 Übernachtungen mehr als noch im vergangenen Jahr. In Schwielowsee sind die Zahlen um 13 000 auf rund 95 000 Übernachtungen gestiegen, hieß es.

Juni war der Spitzenmonat

Dabei sind die Gäste nicht nur länger geblieben, es kamen auch mehr. Allein im Juni, dem absoluten Spitzenmonat in beiden Kommunen, kamen demnach gut 44 000 Menschen nach Werder, in der Nachbarkommune waren es fast 19 000. Beide Rathäuser arbeiten im Tourismusbereich seit Jahren zusammen, koordinieren Veranstaltungstermine und geben ein gemeinsames Gästeverzeichnis heraus. „Die Zahlen zeigen uns, dass es Sinn ergibt, unsere Urlaubsregion gemeinsam mit Schwielowsee zu vermarkten“, so Werders Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU). Ihre Amts- und Parteikollegin aus Schwielowsee Kerstin Hoppe betont: „Der Tourismus ist in unserer Region ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. An den Zahlen ist zu sehen, dass von der touristischen Zusammenarbeit von Schwielowsee mit Werder beide Kommunen profitieren.“ Im gemeinsamen Gastgeberverzeichnis sind derzeit 170 Betriebe vom Campingplatz bis zum 4-Sterne-Hotel aufgelistet. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.