Werderaner Obstwein : Die Obstweinprobe

234 Weine für Werders „Goldene Kruke“ verkostet

Getestet. Blütenkönigin Christin Schiffner prüft die Farbe des Weines.
Getestet. Blütenkönigin Christin Schiffner prüft die Farbe des Weines.Foto: Andreas Klaer

Werder (Havel) - In Werder blüht der Obstweintourismus. „Es gibt inzwischen viele Berliner, die zum Baumblütenfest mit einer Liste der Gewinner der ,Goldenen Kruke‘ kommen und sich dann durch die verschiedenen Sorten testen“, sagt Walter Kassin, der Vorsitzende des städtischen Obst- und Gartenbauvereins, zur Weinverkostung am Mittwochabend im Werderaner Schützenhaus. Die Jury aus 30 Vereinsmitgliedern, früheren Baumblütenköniginnen und Stadtverordneten musste 234 Proben von 30 Obstbauern testen. Jeder bewertete 30 anonymisierte Weine nach dem Schulnotenprinzip. Was gerade noch trinkbar ist, aber nach Fusel schmeckt, bekommt die Note 4. Der beste Wein 2017 wurde mit 1,69 bewertet, ein Birnenwein von Ulrich Gaube.

Die Gewinner 2018, die in acht Kategorien für unterschiedliche Obstarten ausgezeichnet werden, werden am 18. April bekannt gegeben. Das Qualitätssiegel „Goldene Kruke“ hängt dann an ihren Ständen. „Der ein oder andere mischt in seinen Obstwein Likör, um die Aromen besser hervorzuheben. Das schmeckt dann aber zu stark nach Alkohol“, sagt Winzer Manfred Lindicke.

Mit der „Goldenen Kruke“ sollen hingegen die Obstbauern belohnt werden, die lieber durch die Auswahl besonders hochwertiger Obstsorten das Aroma ihres Weines beeinflussen. „Es gibt Erzeuger, die extra für den Wein bestimmte Erdbeersorten anbauen, die sonst kaum verkauft werden“, so Lindicke. Die Aromenvielfalt an den Ständen der heimischen Obstbauern wird derweil immer größer: In der Kategorie „Heimische Raritäten“ kann man inzwischen etwa Wein aus Löwenzahn, Pfingstrosenblüten oder dem Speierling testen – einer Wildobstsorte, die mit der Schlehe verwandt ist und deren Wein leicht und weniger süß ist.

Wer die prämierten Weine selbst probieren will, sollte sich beim vom 28. April bis zum 6. Mai dauernden Fest beeilen: Oft sind die Sieger am ersten Wochenende ausverkauft. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!