Potsdam-Mittelmark : Werder wählt am Sonntag

19 824 Wahlberechtigte sind an die Urnen gerufen

Werder (Havel) - Am Sonntag, 14. März, ist Termin für die Bürgermeisterwahl in Werder. Nach Angaben von Wahlleiterin Elke Viol sind 19 824 Wahlberechtigte von 8 bis 18 Uhr an die Urnen gerufen. 1300 Werderaner haben sich bereits per Briefwahl zwischen den beiden Kandidaten, Amtsinhaber Werner Große (CDU) und Herausforderer Peter Kames (Freie Bürger) entschieden, die Briefwahlquote liege damit „im unteren Schnitt“, so Wahlleiterin Viol. Insgesamt 25 Wahllokale sind zur Wahl an den gewohnten Standorten geöffnet, nur das Wahllokal 7 in der Adolf-Damaschke-Straße wird von der Alten Weberei zum Berufsförderwerk in die frühere Vulkanfiberfabrik umziehen. In Werder gibt es 13 Wahllokale, in Glindow, Töplitz und Plötzin jeweils zwei und in den anderen Ortsteilen ein Wahllokal. Zur Wahl sollten die Wahlbenachrichtigung und der Personalausweis bzw. Reisepass mitgebracht werden. Mit den ersten Schnellmeldungen aus den Wahllokalen rechnet Viol am Sonntag gegen 18.30 Uhr, noch vor 19 Uhr sollen die ersten vorläufigen Ergebnisse im Internet veröffentlicht werden (www.werder-havel.de). Das amtliche Endergebnis steht erst am Montagabend fest.

Werner Große wurde am 9. November 1949 in Glindow geboren. Er absolviete eine Gärtnerlehre und studierte an der Martin-Luther-Universität in Halle mit dem Abschluss als Diplom-Jurist. Seit 1971 ist Werner Große CDU-Mitglied. Von 1974 bis 1978 war er stellvertretender Bürgermeister der Stadt Werder, 1979 bis 1990 Abteilungsleiter beim Potsdamer CDU-Bezirksverband und CDU-Landesverband Brandenburg. Seit Mai 1990 ist er Bürgermeister von Werder. Große ist Präsident des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg

Peter Kames wurde am 7. Mai 1954 im im rheinischen Wevelinghoven geboren. Nach seiner Schulzeit hat er an der Fachhochschule Nordkirchen Finanzwirtschaft studiert und mit Diplom abgeschlossen. Seit 1994 ist Kames in der Finanzverwaltung des Landes Brandenburg tätig, inzwischen als stellvertretender Referatsleiter für Betriebsprüfung und Steuerfahndung. Seit 1996 ist er, vor allem in Glindow, für die Freien Bürger kommunalpoltisch aktiv. Seine Kandidatur wird von der SPD, den Grünen und den Linken unterstützt. Die Freien Bürger laden am Sonntag ab 18 Uhr zur Wahlparty im Galeriecafé, Baderstraße 19, die CDU ins Schützenhaus, Uferstraße 10. hkx

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!