Werder (Havel) : Miele verlässt die Stadt

Werder (Havel) - Während in Werders Havelauen die letzten Grundstücke bebaut werden, hat mit Miele der einst größte Arbeitgeber des Quartiers die Stadt zum Jahresende endgültig verlassen. „Früher brauchte man dezentrale Lager im Land, um schnell liefern zu können. Heute schaffen wir das aus unserer Zentrale in Gütersloh“, sagte Miele-Pressesprecher Carsten Prudent den PNN. Deutschlandweit wurden Standorte geschlossen, Miele steuere Service und Vertrieb nun zentral aus Gütersloh.

Einst waren bei Miele in Werder 173 Menschen tätig, vor fünf Jahren wurden erste Geschäftszweige abgezogen. Zuletzt gab es 34 Mitarbeiter. Elf arbeiten nun in Gütersloh, acht sind in den Ruhestand oder haben gekündigt. „Der Rest wurde in eine Transfergesellschaft übernommen und bekam Abfindungen“, so Prudent.

Das Gelände mit Produktionshalle und Bürogebäuden gehört noch immer Miele. Ein Teil ist seit Jahren vermietet, unter anderem ist dort ein Indoor-Spielplatz. Für die restlichen Flächen gibt es Prudent zufolge Gespräche zur Nachnutzung. „Es ist derzeit nicht klar, ob wir das Areal verkaufen oder vermieten werden“, so der Pressesprecher. Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) hat angesichts knapper Gewerbeflächen in Werder keine Zweifel, dass das Gelände schnell wieder belebt wird. eb

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.