Wegen Coronavirus : Beelitz sagt Frühlingsmarkt ab

Bis zu 3000 Menschen kamen in den Vorjahren zum Beelitzer Frühlings- und Ostermarkt. Wegen der Risiken im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurde der am Wochenende geplante Markt abgesagt.

Im Beelitzer Rathaus wurde am Montag die Absage des Marktes beschlossen.
Im Beelitzer Rathaus wurde am Montag die Absage des Marktes beschlossen.Foto: Enrico Bellin

Beelitz - Die Stadt Beelitz hat den für das Wochenende geplanten Frühlings- und Ostermarkt abgesagt. Grund dafür ist laut Stadt die unklare Situation bei der Ausbreitung des Coronavirus. „Es liegt uns absolut fern, Panik zu schüren“, so Bürgermeister Bernhard Knuth (Unabhängiges Kommunalbündnis) am Montag in einer Pressemitteilung. Als Veranstaltuer ziehe man damit die Konsequenz aus dem allgemeinen Umgang mit dem Virus: „Viele Menschen sind vorsichtig geworden, auch verunsichert. Vor allem aber gibt es keine klaren Vorgaben vonseiten des Bundes oder des Landes, wie sich Veranstalter verhalten sollen“, so Knuth. 

Ein Verdachtsfall könnte öffentliches Leben lahmlegen

In den Vorjahren seien bis zu 3000 Besucher zum Frühlings- und Ostermarkt gekommen, um in den Räumen der Posthalterei in der Innenstadt Dekorationsartikel und Geschenke zu kaufen. Hauptsächlich regionale Anbieter haben ihre Ideen in Beelitz ausgestellt und angeboten.
Die Entscheidung zur Absage sei am Montag auf einer Verwaltungskonferenz gefallen. Auch die Händler seien informiert worden. Knuth zufolge sei ohnehin zu befürchten gewesen, dass deutlich weniger Menschen kommen. 
Den Kommunen ist freigestellt, solche Veranstaltungen durchzuführen oder abzusagen. Zum Schutz der Besucher habe man sich in Beelitz für die Absage entschieden. Schließlich hätten sich die Menschen teils in engen Räumen gedrängt. Außerdem würde Knuth zufolge derzeit ein einziger Verdachtsfall auf das Coronavirus – auch, wenn er sich nicht bestätigt – reichen, um das öffentliche Leben vollständig zum Erliegen zu bringen.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.